Macht es überhaupt noch Sinn die Beziehung weiter zu führen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

anscheinend seid Ihr beide sehr explosiv, so das derzeit aus jeder Mücke ein Elefant wird.

Das Zauberwort ist noch immer Reden. Ist einfach so, ohne geht es nicht.

Setzt Euch zusammen, aber nur, wenn es keiner eilig hat, gestresst ist oder eh schon wieder leicht gereizt, denn das Gespräch muss wirklich in Ruhe statt finden, da es sonst nichts bringt.

Ihr müsst Euch beide Grenzen setzen. Du, das Du gleich auf 180 bist, wenn Dir was nicht passt und Deine Freundin, was sie macht, das geht überhaupt nicht - damit meine ich die Betitelungen.

In einer Beziehung muss man sich mit Respekt behandeln und das Deine Freundin Dich so betitelt, ist, finde ich ein starkes Stück und überhaupt nicht zu akzeptieren, ob sie das jetzt so gemeint hat oder nicht, das spielt überhaupt keine Rolle, sie hat es gesagt und das ist eine total Verletzung und bitte nimms mir nicht übel, aber solche Ausbrüche würde ich mir an Deiner Stelle aufs äußerste verbitten, weil dies unterste Charakterschublade ist.

Man kann mal toben, schimpfen, ok, auch mal schreien, obwohl das nicht sein sollte, aber Betitelungen, das geht gar nicht.

Und es hört sich auch so an, Deine Freundin entschuldigt sich immer und hat auch immer eine Ausrede parat, das sie es nicht so gemeint hat , es nicht mehr vorkommt, aber sie hält sich nicht daran.

Irgend etwas stört Euch in Eurer Beziehung und jeder sollte mal aufschreiben, aber für sich alleine, was das alles ist und dann auch, was Ihr an dem anderen mögt, Ihr toll findet usw. und dann zusammen setzen, ob diese Ungereimtheiten nicht aus der Welt geschafft werden können. Aber versuchen, dem anderen nicht gleich wieder Vorwürfe zu machen.

Ihr seid 3 Jahre zusammen und das ist eine lange Zeit, man weiß sich oft nicht mehr so zu schätzen, was auch der Alltag mit sich bringt, aber daran kann die Beziehung zerbrechen, wenn Ihr nicht dagegen arbeitet.

Als erstes muss jeder ernst nehmen, das bei einem Streit nicht geschrien wird und die Betitelungen von Deiner Freundin. Sicher bist Du auch kein Lamm  , aber bei Eurem Gespräch muss danach klar sein, das so was nie wieder passiert und das würde ich ihr aber auch so vermitteln, das Du Dir das nie wieder gefallen lässt, denn sonst glaub ich, nimmt sie es vielleicht nicht wirklich ernst.

Macht vielleicht auch ein Zeichen aus - hört sich blöd an-  aber wenn Ihr merkt, ein Thema schaukelt sich wieder hoch, dass dann z.B. ein Pfiff durch eine Trillerpfeife  o.ä. ,jedem zeigt, jetzt ist genug, sofort aufhören. Kommt jetzt bissl komisch Dir wahrscheinlich vor, aber oft helfen solche Kleinigkeiten, weil der Streit einfach unterbrochen wird.

Nehmt Euch auch vor, dass Ihr 1x in der Woche was schönes zusammen macht. Essen gehen usw., aber ihr alleine, einfach etwas, was Euch immer Spaß gemacht hat.

Dann z.B. kocht miteinander, badet miteinander- einfach schöne Sachen wieder ins Spiel bringen, die man oft im Alltag schleifen lässt. Schaut Euch zusammen Fotos von Euch an, fahrt in den Urlaub und wenn Ihr das möchtet, das jeder 1x die Woche auch etwas mit Freunden, alleine, unternimmt.

Aber genauso auch kuschelige Fernsehabende, eine Massage, zusammen lesen , einfach mehr was Euch verbindet, Euch Spaß macht, Euch gut tut.

Ich bin sicher, wenn jeder von Euch einsieht, das es so nicht weitergeht und Ihr zusammen an Eurer Beziehung arbeitet, dann wird alles gut.

Voraussetzung ist natürlich , das bei Euch beiden noch immer die Liebe da ist, denn sonst hat alles keinen Sinn.

Liebe Grüsse und ich wünsch Euch Beiden nur das Allerbeste!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Wenn man sich echt nur beschimpft & ständig streitet, sollte man im Sinne der eigenen Gesundheit und der eigenen Psyche schon zumindest über eine Trennung nachdenken... ganz ehrlich! Einfach im Sinne dessen dass man sich selber schützt!

Frage deine Freundin mal auf die höfliche Art, warum sie scheinbar so Haare auf den Zähnen hat bzw. ob sie unzufrieden ist ---------> oft sind irgendwelche nichterfüllten Wünsche der Indikator für einen wackligen Haussegen & Streitereien... vllt. gibt es da etwas, das ihr aufstößt. Allerdings solltest du auch deinen Standpunkt klarmachen & durchaus nicht unter den Teppich kehren, dass du zeitweilig schon über Trennung nachgedacht hast. Wenn ihr eure Beziehung wirklich wichtig ist, dann ist das für sie eine Art Warnsignal.

Alles Gute jedenfalls :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wurzelstock
03.06.2016, 18:17

Über die Trennung denkt der Fragesteller bereits nach. Seine Partnerin auch.

Der nichterfüllte Wunsch ist stets gleich. Er kann nicht geäußert werden: Wer nicht mehr will, der geht nicht einfach, sondern er versucht den Partner zu vertreiben.

Der aber kann dem nicht Folge leisten, weil er überhaupt nicht erkennt, was von ihm erwartet wird. Besonders dann nicht, wenn er selbst der Wohnungsinhaber ist.

Wie dem auch sei: Hier gibt es keine allgemeinen Unzulänglichkeiten, die man auflisten, und mit ein paar wohlklingenden guten Vorsätzen bis hinter die nächste Umarmung verschieben könnte.

Vielmehr gibt es eine konkrete, exakt benennbare Unehrlichkeit, die dauerhaft zwischen den beiden steht - wie die auch heißen mag.

0

Diese phase scheint oft zu kommen. Wenn man nicht mehr verliebt ist, und sich gegenseitig schon kennt, kann es sein, dass man nicht nur die rundingen sondern auch die ecken und kanten des partners bemerkt. Das ist nicht schlimm, aber man muss damit umgehen können. Versuch mit ihr darüber zu reden. Mach ihr klar, was dich stört, und sei dir darüber im klaren was sie stört. Evtl könnt ihr euch ja einigen und kompromisse finden. Sie kann manche sachen lassen, du lässt manche sachen, aber ihr werdet beide auch unvermeidbare eigenschaften haben, die der andere akzeptieren muss. Wenn das klappt, dann versucht zu vermeiden, was den anderen stört, wenn nein, dann wird durch dieses gespräch wenigstens eine friedliche trennung gemacht, was besser ist, als eine bei der man sich hinterher hasst.

Beziehungspausen führen zu nichts, als kleiner tipp, falls einer von euch beiden das bedürfniss danach hat, könnt ihr gleich schluss machen.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke auch Du bist dir dessen durchaus bewusst, das im Streit unter Umständen Worte schneller aus dem Mund flutschen als das sie sozusagen auch nur annähernd in ihrer Bedeutung zu Ende gedacht werden und von daher gehe ich auch durchaus davon aus, das deine Freundin dich nicht bewusst so betiteln wollte wie sie es dann aber letztendlich doch getan hat. Du betonst aber auch, das ihr euch wegen Kleinigkeiten streitet und das muss nicht sein. Die Lösung hierfür nennt sich deeskalierendes Verhalten im Streit und das bedeutet nichts anderes als den freiwilligen Verzicht auf das vermeintliche Recht im Streit und derweil es ohnehin nur um Nichtigkeiten geht, so sollte das doch wohl auch machbar sein und dem Streit wäre dann nach Lage der Dinge die Luft zum Atmen genommen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst du die 3 jahre einfach wegwerfen oder liebst du sie einfach nicht mehr und willst jetzt einen Grund finden um mit ihr schluss zu machen? manchmal tut man auch dingen die man später bereut. wenn du sie noch liebst dann muss du um euer beziehung kämpfen die meisten Menschen heutzutage geben alles sehr schnell auf. Ich würde dir empfehlen das ihr einfach über das was euch stört redet. manchmal alles was man braucht ist reden damit man sich auch verstehen kann (=

lg und alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gnkkk
03.06.2016, 00:51

Erstmal danke für die Antwort! Aber eine Frage hätte ich da, siehst du es als keinen Trennungsgrund so beleidigt zu werden? Also jetzt rein objektiv betrachtet. Und vielleicht hast du mit dem Punkt auch ein bisschen Recht, dass ich einen Grund suche, als die vorherige Sache mit dem anschreien passiert ist, habe ich da auch drüber nachgedacht, vielleicht war das einfach der Funken.

0

Willst du mich eigentlich ver*rschen?
Ich betitel meinen Freund andauernd als H*rensohn & er weiß, dass ich seine Mutter damit kein bisschen meine. Ein IPHONE AKKU ist auch ein H*rensohn, also.
Alter 3 Jahre! 3 verdammte Jahre! Bevor du darüber nachdenkst, es wegzuwerfen, denk erstmal darüber nach, warum du überhaupt angefangen hast.
Wenn ich sowas lese, dann kommt mirs kotzen!
Streitigkeiten sind normal, auch wenn es zu oft scheint, denn es gibt auch sonnige Zeiten! Bitte denk nochmal genauer drüber nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eins habe ich ganz klar gelernt. Das gilt nicht mal allgemein und nicht speziell für partnerschaftlihe Beziehung: Wenn man mit jemanden nicht klar kommt, dann sollte man ihm aus dem Weg gehen und auch ihn auffordern, gleiches zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die gegenseitig Achtung verloren geht und solche Ausdrücke kommen, sollte man die Beziehung überdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meine frau hatte mich schon mal mit einem messer angegriffen und mir mal einen aschenbecher in den mund geschüttet

du musst so kleinigkeiten auch verzeihen können

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gnkkk
03.06.2016, 00:52

Würdest du diese Beleidigung als Kleinigkeit bezeichnen? 

0

Was Minischweinchen vorschlägt, ist gut gemeint, funktioniert aber leider nicht.

Da dich ohnehin schon der Gedanke an einen eventuellen Abbruch der Beziehung beschäftigt, wäre es der aussichtsreichste Beginn des Dialogs, ihr diese Absicht vorzutragen, und ihre Meinung dazu einzuholen.

Wenn sie es nicht unmissverständlich und ohne Widerspruch zwischen Rede und Kinesik ablehnt, dann bleibt dir nichts anderes übrig, als diese bittere Konsequenz zu ziehen. Es gibt keine Alternative dazu. Du musst ausziehen.

Weist sie es aber erschrocken zurück, kann ein Dialog zum Aufstöbern der Ursache beginnen, denn die Bereitschaft dazu stellt sich umgehend ein.

Vielleicht ist die Ursache nicht zu beseitigen. Sie muss aber aufgedeckt werden. Gelingt das nicht, ist eine Entscheidung für die Aufrechterhaltung der Beziehung nicht tragfähig: Einem von beiden fehlt dann die Freiheit der Entscheidung, die ihm vom anderen nicht eingeräumt wird. Dann stehst Du umgehend von Neuem vor der oben gestellte Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie ich mir das so Satz für Satz reinziehe, ist das eine ausgewachsene Harmoniestörung. Einer von euch beiden ist mit den Gedanken ganz wo anders und der andere stört ihn dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?