Macht es Sinn sich jetzt einen Vorrat mit ca. 25.000 Litern Benzin anzulegen, damit man in 20 Jahren oder so keine Wucherpreise zahlen muss?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das macht aus zweierlei Gründen wohl eher weniger Sinn.

Zum Einen altert Benzin. Das heisst, das Benzin, das du heute einlagerst, wird in spätestens 5 Jahren hinüber sein.

Zum Anderen müsstest du das Benzin ja irgendwo lagern. Dazu bräuchtest du 25.000 Liter Tankkapazität. Diese müsstest du kaufen bzw. mieten. Addierst du diese Kosten zu den Einkaufskosten des Benzins, wirst du auch bei steigenden Preisen kaum einen Schnitt machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst als Privatperson nichtmal ein Zehntel davon zuhause bunkern weil das Gefahrstoffe sind welche leicht endzündlich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 
So ist es - nach ca. 30 Tagen im Stillstand trennt sich Ethanol (Wasser-Alkoholgemisch) vom Benzin und kann so agressiv Metallteile, Dichtungen etc. beschädigen. Ob das durch Ölzusatz verhindert werden kann, weiß ich nicht. Oldiefahrer schwören allerdings auf 2% Zweitaktölzusatz in jeder dritten Tankfüllung.

Wie lange kann ich Kraftstoff im Kanister lagern? Otto- und Dieselkraftstoffe verändern ihre Beschaffenheit bei Einwirkung von Luft (Sauerstoff), Feuchtigkeit und Temperatur. Im Kanister unterliegen die Kraftstoffe folgenden Veränderungen: 

Beim Ottokraftstoff können leichtflüchtige Bestandteile verdampfen und Kaltstart sowie Fahrverhalten in der Warmlaufphase der Motoren verschlechtern. Teilweise haben diese Bestandteile auch eine relativ hohe Klopffestigkeit (Octanzahlen), die sich dann auch verschlechtert. Bedingt durch Undichtheiten/Wärmeeinwirkung unterliegen die Ottokraftstoffe auch einer natürlichen Alterung bzw. Oxidation durch Kontakt mit Sauerstoff, dies kann zu Rückständen führen. 

Diesel neigt auf Grund der höheren Siedelage weniger zum Verdampfen, allerdings besteht auch hier das Problem der Alterung. Das kann zur Bildung von Sedimenten führen, die wiederum zu Rückständen im Kraftstoffsystem (z.B. verstopfte Filter) führen. (Der Einsatz von qualitativ hochwertigen Aral-Markenkraftstoffen, die ein Multifunktionsadditiv enthalten, das u.a. einen wirksamen Alterungs- bzw. Oxidationsschutz enthält, verhindert zuverlässig die vorzeitige Alterung der Kraftstoffe.) 

Weiter ist zu beachten, dass für den Sommer bzw. Winter die Ottokraftstoffe angepasst werden, d.h. die Siedekurven so ausgelegt, dass sowohl im Winter als auch im Sommer ein optimales Kalt- bzw. Heißfahrverhalten sichergestellt wird. 

Beim Dieselkraftstoff ist die Kältefestigkeit, die für die jeweilige Jahreszeit spezifisch eingestellt wird, zu berücksichtigen. Vor dem Hintergrund dieser Zusammenhänge empfehlen wir: + Den Inhalt des Reservekanisters mindestens einmal im Jahr austauschen. + Die jahreszeitliche Eignung beachten, d.h.: Winter-Ottokraftstoff nicht im Sommer nutzen (und umgekehrt) Sommer-Diesel nicht im Winter nutzen (umgekehrt aber problemlos) + Den Kanister bis etwa 95% füllen (wenig Luft, aber noch Platz zum Ausdehnen bei Wärme). + Markenkraftstoffe verwenden, um Qualitätsverschlechterung auch im Kanister auszuschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In 20 Jahren wird kaum noch jemand Benzin tanken. Von daher ist es sinnlos diesen zu lagern. Mal abgesehen von den enormen Lagerkosten, die für dich entstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von randanana
05.11.2016, 09:53

Sagt man schon seit 30 Jahren... genauso wie die weltweiten Erdölreserven schon seit 30 Jahren nur noch 20 Jahre halten werden.

0

Benzin hat auch ein Verfalllsdatum, das hält keine 20 Jahre. Außerdem ist das ein umweltschädlicher Gefahrstoff, der in Privathaushalten nicht in dieser Menge gelagert werden darf.

Dein Ansinnen ist also nicht durchführbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

macht keinen sinn,das kannst nach 5 jahren entsorgen da das altert.das nächste wären die auflagen um überhaupt so einen tank zu installieren,plus jährlicher überprüfung durch tüv oder ähnlich.die kosten fressen den preisvorteil schnell auf als normalverbraucher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach deiner Logik müsstest du aber eine Menge Sachen auf Vorrat kaufen, denn Inflation ist nun mal Teil des Wirtschaftssystems. Außerdem steigt die Nachfrage nach Öl nicht mehr so stark, es könnte also sein dass du in zehn Jahren überteuertes Benzin teuer einlagerst, während der Rest der mobilen Welt billiger an der Zapfsäule oder Steckdose tankt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist auch gar nicht zulässig  und in zwanzig Jahren fährt kein Auto mehr mit Benzin außer ein paar Oldtimern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von randanana
04.11.2016, 11:47

Womit sonst? Gas und Strom? Glaub kaum, dass das so schnell geht

0

Nur, wenn es korrekt gelagert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, da die Lagerung zu teuer werden würde und die Preisveränderung nicht genug gross sein wird um damit Provit zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von randanana
04.11.2016, 11:51

Ich will keinen Profit machen, ich will nur kein Geld verlieren.

0

Nein, denn Benzin lässt sich garnicht 20 Jahre lagern. Außerdem könnte es in 20 Jahren keine Nachfrage mehr danach geben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du damit keine probleme bekommst, wenn du dir z.b. einen vollen tanklastzug in deinen garten stellen möchtest, dann mach es. die frage ist aber, dass  deine nachbarn und die polizei etwas dagegen haben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das Zeugs gammelt und gefährlich ist es obendrein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?