Frage von baerbelvil, 158

Macht es Sinn, mit fast 58 noch eine Umschulung anzustreben?

Da ich in meinem Beruf als kaufm. Sachbearbeiterin nichts mehr finde (bin seit 4 Jahren arbeitslos), würde ich gerne eine Umschulung zur Podologin machen. Hat das überhaupt noch Sinn in meinem Alter? Welche Alternativen gibt es noch? Vom Jobcenter leben möchte ich keinesfalls.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 84

Hallo baerbelvil,

eine volle schulische Ausbildung / Umschulung zur Podologin dauert wohl ca. 2 Jahre. Hier sind wir auch nicht sicher, ob das Amt die Kosten übernimmt.

In jedem Fall darum kämpfen oder eine Umschulung mit weniger Zeitaufwand (gibt wohl auch Weiterbildungsangebote für medizinische Fußpflge, die man in kürzerer Zeit absolvieren kann).

Das Amt wird Dich sicher Unterstützen, wenn Du z.B. bereits eine Stelle (feste, schriftliche Jobzusage) hättest. Bei der Genehmigung einer Umschulung wird sehr darauf geachtet, daß Du anschliessend gut vermittelbar bist. Im Bereich Gesundheit und Pflege sollte dies aber in jedem Fall machbar sein.

Angebote von verschiedenen Anbietern für Weiterbildung und Umschulung Podologie und medizinische Fußpflege findest Du bei uns hier im Vergleichsportal:

https://www.fortbildung24.com/podologie-ausbildung/suchergebnisse.html

Du findest aber auch sehr viel weitere Umschulungsmöglicheiten und Infos dazu in unserem Ratgeber https://www.fortbildung24.com/ratgeber/umschulungsmoeglichkeiten/

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24


Antwort
von domtschig, 79

Servus,

es ist lobenswert das du dich umschulen lassen willst, es zeigt deinen Arbeitswillen. Jedoch befürchte ich das es ein Problem wird dies Umschulung zu finanzieren, ob das Amz jemandem in deinem Alter (ist absolut nicht böse gemeint!) noch eine Umschulung finanziert ist fraglich. Zudem könnte es schwer werden auf dem Arbeitsmarkt einen Job zu finden wenn man schon ein gewisses Alter aufweist und keinerlei Berufserfahrung mitbringt.

Suche einen Gesprächstermin im Jobcenter und bereite dich darauf vor. Erkundige dich umfassend über den Beruf, zeige deine Lernbereitschaft, suche Mögliche Ausbildungsstätten und vergleiche sie mit anderen, eine Kostenübersicht der Ausbildung etc.

Zudem sollte es ein Beruf der sehr gefragt ist und die Chance doch etwas zu finden sehr hoch ist, so bekam ein Kumpel von mir einmal die Umschulung zum Physiotherapeuten finanziert.

Viel Erfolg wünsche ich dir.

Antwort
von JanRuRhe, 85

Hallo! Du hast die richtige Einstellung und damit kannst du noch einen Job finden.
Wenn Podologen benötigt werden und du Spaß - das ist die absolut dringendste Voraussetzung - an dem Beruf habe kannst, dann mach die Umschulung. Du kommst unter Leute, gehst regelmäßig aus dem Haus etc - und du kannst zeigen was in dir steckt.

Kommentar von muschmuschiii ,

die entscheidende Frage ist aber, ob ihr in diesem Alter die Umschulung noch finanziert wird vom Jobcenter!

Kommentar von JanRuRhe ,

Das weiß ich nicht - wir wissen nicht ob die Fragerin Geld hat oder eher nicht. Persönlich würde ich es mit dem Jobcenter abstimmen. Allerdings habe ich dort viel Negatives erlebt.

Antwort
von Wuestenamazone, 46

Man lernt nie aus heißt es doch. Und das mit der Podologin finde ich ne gute Idee. Ich finde es auch super dass du in deinem Alter noch was tun willst, denn zum alten Eisen gehörst du noch lange nicht. Tu das ich find es klasse

Antwort
von TheAllisons, 76

Man ist nie zu alt um was neues zu lernen, wichtig ist es, dass es dir Spaß macht. Das ist das wichtigste.

Antwort
von Virginia47, 55

Man ist nie zu alt, um etwas zu lernen.

Das Amt könnte nur Schwierigkeiten machen.

Aber ein Bekannter hatte es geschafft, auch in dem Alter noch eine Umschulung zu bekommen. Nur Mut!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten