Frage von ehrsen58, 36

Macht es Sinn jetzt das Klinikum , BG und Gutachter staatanwaltschaftlich zu belangen, da diese die Gerichte vorsätzlich falsch informiert haben?

D-Bericht wird nicht nach Unfalhergang erstellt - bleibt unvollständig! BG hat die richtigen Unfallhergänge, beruft sich aber auf den falschen D-Bericht! Gutachten werden auf der Grundlage des falschen D-Berichtes erstellt und die Gerichte urteilen danach!

Antwort
von Lumbago666, 19

Hallo,

die Frage ist erst einmal, was eigentlich genau fehlerhaft war. So offen formuliert, kann man auch nur ganz offen antworten.

Leider kommt es sehr häufig vor, dass Betroffene Ihre Aussagen zum Unfallhergang oder zu erlittenen Verletzungen im Laufe der Zeit verändern. Meist wird die Schilderung für den Betroffenen dabei immer günstiger, weil er sich vielleicht darüber informiert hat, was bei der BG versichert ist und was nicht oder welcher Unfallhergang für die erlittene Verletzung günstiger ist. Dem ersten D-Arztbericht kommt deshalb schon oft ein höherer Beweiswert zu, als spätere Angaben. Zudem muss man grundsätzlich davon ausgehen, dass der zuerst behandelnde Arzt keine persönlichen Interessen verfolgt, der Betroffene allerdings schon .

Wenn Die BG also spätere neue Unfallhergänge präsentiert bekommt, muss diese schon entscheiden, ob den alten oder neuen Angaben gefolgt wird. Hier dürfe es nachvollziehbar sein, dass die BG sich eher auf die älteren Angaben bezieht.

Jetzt weiß ich natürlich nicht, ob Du hier bereits ein Klageverfahren angestrengt hast und die Sache bereits gerichtlich entschieden wurde.

Grundsätzlich hast Du bei einem fehlerhaften Bescheid immer die Möglichkeit einen Widerspruch einzulegen und die BG auf den "Irrtum" hinzuweisen. Wenn es schon so verzwickt ist, dann sollte man ggf. frühzeitig einen erfahrenen Fachanwalt (für Sozialrecht) hinzuziehen. Auch bei Klageerhebung (nach ablehnenden Widerspruch) hat man hierfür nochmal Gelegenheit.

Anzeigen kannst du (bei der Polizei) selbstredend jeden, wenn Du der Meinung bist, dass dieser eine Straftat begangen hat. Ob ein Staatsanwalt hier aber jemals eine Anklage erhebt, darf bezweifelt werden.

Viele Grüße

Lumbago

Kommentar von Max1Moriz ,

Am besten zuerst mal die komplette Akte bei der BG anfordern.

Diese steht Dir zu.

Dann kannst Du weitere Schritte festlegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten