Frage von Rain04, 47

Macht es Sinn hier einen Rechtsanwalt einzuschalten?

Hallo,

hab folgendes Problem. Im Jahr 2002 hab ich mir ein Auto auf Leasing gekauft. Da ich arbeitslos geworden bin, musste ich es zwei Jahre später wieder zurück geben. Die VW-Bank hat mir darauf hin eine komplett überteuerte Rechnung gestellt über 6500 Euro. Diese konnte ich leider nicht zurück bezahlen und es wurde 2007 ein Titel vom Amtsgericht erwirkt. Mittlerweile hat die VW-Bank diesen Titel an ein Inkassobüro weiter verkauft. Dieses Inkassobüro verlangt enorme Zinsen, so dass der Betrag bis heute auf 11500 Euro angewachsen ist. Jetzt ist meine Frage, gibt es die Möglichkeit gegen diese Zinsen etwas zu machen (Rechtsanwalt einschalten etc.) und wenn ja welchen Rechtsanwalt?

Antwort
von TheMentaIist, 32

Das kannst du ganz einfach selber machen. Schrieb an das Inkassobüro (in der Art):

Bitte streichen Sie zunächst alle verjährten Zinsen (3 Jahre -> dannach verjährt) und kostendoppelung von Inkasso/Anwaltskosten.

Für den Rest bräuchte ich eine detaillierte Forderungsaufstellung

(Frag am besten mal bei 123recht.net unter "Inkasso" nach :) 

Kommentar von Rain04 ,

Dieser Titel besteht seit 2007, welche Zinsen wären denn da verjährt, dass versteh ich nicht ganz.

Kommentar von TheMentaIist ,

Du musst alles was auf dem VB steht bezahlen. Aber nicht alle Zinsen (die NICHT auf dem VB stehen) von 2007-2016. Sondern nur max. 3 Jahre rückwirkend.

Antwort
von Ockhams, 27

Das kommt drauf an welcher Verzungszinssatz vereinbart wurde oder erlaubt ist. Aber diese Summe kann schon rechtlich  ok sein,

Kannst Du hier mal selber nachrechnen

http://basiszinssatz.info/zinsrechner/

Rechtlich wirst Du da wohl nichts machen können. Vielleicht läßt sich handeln oder Teilzahlung  vereinbaren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten