Frage von Tumbleweed38, 38

Macht es Sinn den Sport weiter zu betreiben?

Hey, ich bin 17 und mache schon einige Jahre Leichtathletik. Vor einigen Jahren war ich noch top motiviert und wollte immer zum Training gehen. Allerdings fingen schon damals an mich Verletzungen zu plagen. So kam es dazu, dass ich die letzten Jahre immer ca. 3.Monate Sport machen konnte und dann wieder einige Monate verletzt war, das hatte zur Folge, dass ich mehrmals im Jahr länger aussetzen musste und dann praktisch wieder bei 0 anfangen musste. Ich war auch anfangs ein sehr guter Sprinter und hatte auf Wettkämpfen viel erreicht, aber irgendwann kam der Punkt wo ich mich wegen meinen ständigen Aussetzern nicht mehr steigern konnte. Das führte dazu, dass ich mehr und mehr den Spaß daran verlor. Einerseits will ich mir nun beweisen, dass ich dazu in der Lage bin es konstant durchzuziehen, aber andererseits habe ich keinen Spaß mehr am Training und auch die Motivation fehlt mir. Anfangs war ich auch mit den Leuten sehr gut, aber auch das hat sich geändert, da keiner es verstehen kann, dass ich immer nur monatsweise komme und dann wieder nicht komme. Allerdings kann ich das auch etwas nachvollziehen, da es immer so ein hin und her ist. Was würdet ihr mir empfehlen bzw. was sind eure Erfahrungen? LG

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Tumbleweed38,

Schau mal bitte hier:
Freizeit Sport

Antwort
von Tatitutut, 11

Du solltest das tun, was dir auch Spaß bereitet.
Gibt es vielleicht eine Alternative? 

Oder, wenn du doch nicht davon loslassen kannst, gibst du dem noch eine, aber richtige Chance und ziehst das mit neuem Anlauf wieder richtig durch.
Jetzt wäre jener Start immerhin noch leichter als vielleicht in 3/4 Jahren.  
Vorausgesetzt der Sport gefällt dir noch. 

Ich kann von mir aus nur sagen, dass ich es bereue nach der Schule mit meinem Hobby aufgehört zu haben. Nach der Uni werde ich damit nicht mehr wieder in dem Maße wie früher anfangen und ausüben können. Und diese Reue kratzt.

Antwort
von WaschDaaaLooos, 4

Hallo,

ich bin selbst Sportler und habe ähnliches erlebt. Ich habe bereits früh angefangen Hockey zu spielen und war auch ziemlich gut darin. Ich habe mich mit der Mannschaft gesteigert und zwischenzeitlich sogar in der Hamburger Auswahl gespielt. Irgendwann kamen dann die Knieprobleme und vier mal Training die Woche plus Spiel am Wochenende waren nicht mehr drin. 

Der Arzt hat gesagt das meine Knie beim Sport so weh tuen da Sie im Wachstum sind und das bei manchen Menschen halt so ist. Mir wurde geraten das mit dem Sport vorerst bleiben zu lassen. Ganz ohne Sport zu leben war mir aber keine Lösung, deswegen habe ich in der Zeit Wasserball gespielt. Das hielt mich fit und die Bewegung im Wasser ging nicht so auf die Knie. Nach einiger Zeit konnte ich wieder langsam einsteigen. Es war zwar mühsam nachzuholen was meine Teamkameraden in der Zwischenzeit gelernt hatten, trotzdem wurde ich wieder ein starkes Teammitglied. 

Das gleiche rate ich dir auch. Suche dir einen Sport der weniger Anspruchsvoll ist dich aber trotzdem fit hält. Dann steige langsam wieder ein. 

Ich denke man durchläuft irgendwann einfach den Punkt im Leben, wo man das weiter machen in Frage stellt, weshalb auch immer. Aber wenn du diesen Punkt überwunden hast, macht das weiter machen um so mehr Spaß.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community