Frage von birner41, 51

Macht es Sinn als Mieter in einen Mieterverein einzutreten?

Hallo,

macht es Sinn in einen Mieterverein einzutreten? Rechtsschutzversicherung haben wir, was könnte es dann für Vorteile bringen einem Mietverein beizutreten ?

Vielen Dank für eure Antworten

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 47

Der Mieterverein kostet 60 - 80 € im Jahr. Die meisten RS-Versicherer arbeiten heute mit einer SB von 150,00 € je Fall

Hier kann man sich bereits im Vorfeld informieren, ohne dass man gleich die juristische Keule hervor holen muss.

Evtl. kannst du dann sogar bei deiner RS-Versicherung einen Rabatt bekommen.

Antwort
von Wonnepoppen, 45

Wenn es ein Familien Rechtsschutz ist u. der Probleme mit dem Vermieter, bzw. anderen Mietern  beinhaltet, würde ich es für unnötig halten?

Antwort
von TrudiMeier, 39

Ich halte es für sinnvoll. Bei einer Mitgliedschaft bekommst du Beratung ohne gleich zum Anwalt rennen zu müssen. Denn die Kosten dafür müsste ja die Rechtschutz übernehmen - und das tun die auch nicht einfach so.

Möglicherweise (unter Vorbehalt) kann die Mitgliedschaft im Mieterschutz auch zu geringeren Versicherungsbeiträgen für die Mieterrechtschutzversicherung führen. Ich selbst bin zwar Vermieter, aber ich zahle für meine Vermieterrechtschutzvers. durch meine Mitgliedschaft im Haus und Grund wesentlich geringere Beiträge. Warum sollte das bei Mietern anders sein? Es kommt natürlich auf die Versicherung an.

Antwort
von BarbaraAndree, 42

Ich bereue keine Minute, einem Mietverein beigetreten zu sein. Als das Haus, indem wir wohnten, den Besitzer wechselte, bin ich dem Verein beigetreten. Es gab im Anschluss danach immer wieder Schwierigkeiten wegen der Nebenkostenabrechnung, vor allem was den Wasserverbrauch betraf, weil wir uns mit ihm eine Wasseruhr teilten. Wir haben dann grundsätzlich die Abrechnung durch den Verein überprüfen lassen, was dann zu unseren Gunsten ausfiel. Der Verein hat ihm dringend geraten, getrennte Wasseruhren azubringen, was er letztendlich auch gemacht hat - danach war Ruhe. Nach über 20 Jahren erhielten wir dann eine Eigenbedarfskündigung. Der gesamte Schriftkram wurde vom Mieterverein und ihren Juristen übernommen. Ich habe viele sehr gute Ratschläge erhalten, auch was die neue Wohnung betraf. Der Jahresbetrag von rund 70,00 Euro incl. Rechtsschutz ist sehr gut angelegt.

Kommentar von albatros ,

richtig wäre Pfeil nach oben, nicht nach unten. hab mich vertan.

Antwort
von BenniXYZ, 17

Kommt darauf an wer dein Vermieter ist. Ist es eine große Genossenschaft oder ähnliches, kannst du dir das sparen. Dort hält man sich an Gesetz und Vorschrift, sonst würden zig. Mieter klagen und oft hat auch die Stadt Anteile und kein Interesse an öffentlichen Streitereien.

Bei privaten Vermietern, die dir womöglich eine handschriftliche Abrechnung zukommen lassen, kann es anders sein. 

Antwort
von joheipo, 49

Wenn Eure Rechtsschutzvers. auch Mietstreitigkeiten beinhaltet oder wenn ihr den Vertrag etsprechend ergänzt, könnt Ihr Euch den Mieterverein schenken.

Antwort
von KaterKarlo2016, 51

Sie können sich die jeweiligen Vorteile des örtlichen Mietervereins durchlesen.

KaterKarlo2016

Kommentar von birner41 ,

Klar, aber die wollen ja auch zahlende Mitglieder haben, deswegen ist die Homepage wahrscheinlich nicht ganz objektiv.

Kommentar von kevin1905 ,

Die dort gemachten Angaben müssen aber der Wahrheit entsprechen, denn auch Vereine können sonst teure Abmahnungen kassieren.

Antwort
von schleudermaxe, 42

Wir hier sagen ganz klar NEIN, denn die Damen und Herren haben meist keine Ahnung, kennen nicht einmal ihr eigenes Lexikon.

Kommentar von BarbaraAndree ,

So eine pauschale Aussage kann ich nicht kommentarlos stehen lassen. Vieleicht hast du mt einem Mietverein schlechte Erfahrungen gemacht, aber das muss ja nicht gleich für die anderen Vereine in unserer Republik gelten. Ich jedenfalls stehe mit meiner Meinung nicht alleine, sondern auch andere in meinem Freundes-und Bekanntenkreis haben ausnahmslos gute Erfahrungen mit dem jeweiligen Mieterschutzverein gemacht. Sei es in der kompetenten Beratung, bei dem Schriftwechsel mit dem Vermieter und letztendlich auch bei einem Prozess.

Kommentar von schleudermaxe ,

Das mag sein, daß Du nicht kannst.

Ich kann natürlich nur von meinen rd. 1.000 Mietparteien sprechen, die über ganz Deutschland verteilt sind.

Wir freuen uns immer, wenn dann von denen der Verein vorgeschickt wird, haben wir doch bis heute keines der angestrengten Verfahren verloren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community