Frage von TessaPfi, 36

Macht es noch Sinn Pilot zu werden?

Hallo; ich bin in der 8. Klasse (ja ich weiß, dass ich noch vieeel Zeit habe) eines Gymnasiums & ich würde total gerne Pilotin werden.

Allerdings lese ich öfters, dass viele ausgebildete Piloten keinen Beruf bekommen & man generell immer weniger als Pilot verdient. Außerdem ist das Risiko auch sehr hoch, nach der Ausbildung schwere Schulden zu haben, besonders wenn man nicht bestanden hat. Und meine Familie hat jetzt echt nicht das meiste Geld, das heißt, ich müsste dann auf jeden Fall einen Kredit aufnehmen.

Ist das wirklich so mit den nicht benötigten Piloten, oder könnte sich das mit der Zeit noch ändern?

Sollte ich mir vielleicht doch lieber einen anderen Traumberuf aussuchen? :D

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Pilot & fliegen, 22

Nein, im Augenblick macht es wenig Sinn, aber das kann sich ja auch im Laufe der Zeit wieder ändern. 

Selbst jetzt gibt es Airlines, die ausbilden. Wie es dann mit einer Übernahme aussieht, musst Du mal bei den einzelnen Unternehmen recherchieren. 

Wovon auf jeden Fall abzuraten ist, ist die Ausbildung an einer "freien" Flugschule. Du würdest nach der teuren Ausbildung zwar eine CPL haben, aber bestimmt mit einem Typerating, mit dem Du nicht allzuviel anfangen könntest, auch, weil Du es jährlich erneuern müsstest. 

Das Problem ist, dass die Airlines Strecken optimieren, also kürzere Flugzeiten anbieten können, die u. U. den Einsatz eines PIC/R (eines dritten Piloten, auch bekannt als SFO) nicht nötig machen, denn jede Flugstunde zählt da.  

Dann hat die EU die Altersgrenze für das fliegende Personal auf 65 Jahre angehoben. Die Kapitäne können also länger fliegen, die Copiloten nicht nachrücken und das setzt sich nach unten fort. 

Hier ein paar Airlines, die aktuell ausbilden:  

edelweissair, helvetic airways, KLM, NIKI. 

Geh einfach auf deren Karriereseiten und informiere Dich. Du kannst ja in jedem EASA-Mitgliedsstaat Deine Ausbildung machen. 

Bist Du der Sache nicht ganz abgeneigt, kannst Du Dich natürlich auch bei der Bundeswehr bewerben. Auch dort stehen zwar Umstrukturierungen bei den Geschwadern an, aber vielleicht wäre Transportpilotin etwas für Dich. 

Da könntest Du die Lockheed P-3 Orion der Marine fliegen oder bei der Luftwaffe die Transall, den A400M oder, wenn Du wirklich gut bist, bei der Flugbereitschaft den Airbus A310-304 in verschiedenen Versionen, Merkels "Regierungsflieger", den A340-300 oder den A319CJ, oder einen der Bombardier Global 5000. 

OK, Du wärest in erster Linie Soldat, dann Offizier, erst danach Pilotin. Aber die Ausbildung würde der Steuerzahler (also auch ich ;-) übernehmen und es gäbe vom ersten Tag an ein Gehalt. Denk mal drüber nach.  

Antwort
von baindl, 16

Der Pilotenmarkt ist überschwemmt und neue Piloten bekommen, wenn überhaupt wesentlich weniger Gehalt als die alten Hasen.

Beispiel Lufthansa:




Aktuelle Situation & Ausblick 2016


Auf Grund des ausbleibenden Flottenwachstums und etwa 800 Flugschülern, die sich in unterschiedlichen Phasen der Schulung befinden, konnten wir für das gesamte Jahr 2015 keine neuen Lehrgänge an der Flugschule beginnen lassen. Ob 2016 neue Lehrgänge starten werden, ist derzeit noch ungewiss.



Seit 20.08.2015 finden sich Informationen über ein Projekt zum Aufbau
einer neuen Konzerntrainingsgesellschaft zum 01.01.2016 in
unterschiedlichen Foren. Swiss Aviation Training (SAT) und die Lufthansa
Flight Training GmbH (LFT) sollen danach in eine neu zu gründende
Konzerntrainingsgesellschaft überführt werden. In den nächsten Monaten
sollen die Gesellschaftsform, der Firmensitz und die Standorte
festgelegt werden. Die neue Gesellschaft wird standardisierte,
marktfähige Lösungen für Simulatortraining, Pilotenausbildung und
-training sowie Safety & Service Training für den Drittmarkt und den
Lufthansa-Konzern anbieten.



Ein Teilprojekt befasst sich mit der Ab-Initio-Schulung von Piloten.
Hieraus wurde bekannt, dass man das bestehende Lufthansa
Finanzierungsmodell (vollständig vorfinanzierte Schulung) nicht
beibehalten wird. Die Lufthansa Group Flugbetriebe entscheiden zudem
künftig eigenständig über die Übernahme der Piloten nach Bedarf, Eignung
und Leistung.





http://www.lufthansa-pilot.de/

Antwort
von LukasVoss, 22

Niemand kann sagen, wie der Markt in einigen Jahren aussehen wird.

Momentan macht der Erwerb einer Lizenz wenig Sinn da es vollkommen unklar ist, ob man anschließend eine Stelle bekommt. Gerade die Piloten, welche an einer freien Flugschule ihre Lizenz erworben haben sind aufgeschmissen und haben horrende Schulden abzubezahlen.

Mein Tipp: Schau Dich mal bei Airlines im Ausland um. Die KLM in den Niederlanden bildet zum Beispiel aus. Habe mich erst vor ein paar Tagen mit einem Kollegen von dort unterhalten. Die haben auch noch ein paar freie Plätze. ;)

Einfach mal die Weiten des Internets durchforsten, da findet sich schon etwas.

Antwort
von MERCfan, 14

Sagen wir's so: Der deutsche Markt sieht für Piloten momentan ziemlich mies aus, besonders bei der Lufthansa. Ich denke das war es was du vor allem gehört hast. Zusammengefasst ging es darum das die Lufthansa gemerkt hat das sie viel mehr Piloten in der Ausbildung hatte als das welche ihren Job (meist aus Altersgründen) an den Nagel hängen und hat daraufhin versucht die Piloten nach der Ausbildung zu ihrer Billigfluglinie Germanwings/Eurowings zu stecken was diese natürlich verständlicherweise nicht wollten. Das blöde ist nur das diese Piloten mit dieser Ausbildung nur bei der Lufthansa und deren Tochterairlines Fliegen können, da es woanders nicht angenommen wird (dafür sorgt die Lufthansa damit nicht so viele Piloten nach der LH ausbildung abgehen)(Ich hoffe das war jetzt richtig was ich da gerade erzählt habe, wenn nicht einfach die einzelen Punkte korregieren, hab jetzt nicht extra nachgeforscht).
Jedenfalls hat die Lufthansa daraufhin einen Ausbildungsstop und stellt auch ihre Bewerbungsverfahren um.
Aber auch bei den anderen deutschen Airlines sieht es ziemlich mau aus was Stellen für Piloten betrifft. Neben der Lufthansa bildet noch die AirBerlin und seit ein paar Jahren auch wieder die Condor aus. Allerdings gibt es auch da wenig bis keinen Bedarf. Momentan sieht es also in Deutschland nicht so gut aus. Im Ausland hingegen werden teilweise Piloten händeringend gesucht.
Aber bedenke das du eigentlich nur bei der Lufthansa gut verdienst da die ja aus dem Staatsbetrieb übernommen wurde und sich daher noch an die hohen löhne halten muss.
Ich weiß jetzt nicht wie es in 5 Jahren aussieht wenn du dein Abi machst. Ixh kann dir aber den YouTube Kanal Aeronews Germany empfehlen. Der hat unter anderem auch ein Video über Ausbildung bei deutschen Airlines und deren Vorraussetzungen.
Du kannst aber auch deine Ausbildung bei der Bundeswehr machen. Dann ist sie sogar Kostenlos. Hierbei musst du dich aber für mindestens 10 Jahre zum Wehrdienst verpflichten. Die Ausbildung wird auch von Airli es anerkannt.
Aber wie gesagt schau dir mal den YouTube kanal an, der bringt auch immer wieder neuigkeiten wie die Ausbildung in Deutschland aber auch im Ausland vorran geht.
Ich hoffe ich konnte dir etwas Helfen.
LG MERCfan

Kommentar von MERCfan ,

Achso noch zum Thema Gehalt. Du verdienst eigentlich mittlerweile überall einen ähnlich niedrigen Gehalt. Es macht eigentlich nur der Stressfaktor einen größeren Unterschied. Airlines wie Ryanair drohen sogar indirekt Piloten wenn sie zu viel Sprit Tanken weshal letztes Jahr 3 Ryanair Maschienen aus Spritmangel Notlanden mussten. Ich möchte übrigens auch Pilot werden. Ich würde zur not auch zu einer Billigairline wie eben Eurowings oder auch AirBerlin. Gut auch bei der Eurowings wird weil das Bewerbungsverfahren umgestellt wird momentan nicht eingestellt (geht alles über die Lufthansa). Aber ich hab hier auch schon von anderen was von ausländischen Airlines wie KLM usw. gelesen und denke auch das man es da auch probieren sollte.

Antwort
von Pilotflying, 15

Du hast das Ganze schon sehr realistisch beschrieben. Das zeigt dass Du Dich mit der Materie zumindest schon mehr auseinander gesetzt hast,  die anderen Fragesteller zu diesem Thema. 

Wohin die Reise in der Luftfahrt geht,  weiß niemand. Fakt ist: bis der Stau an arbeitslosen Piloten abgebaut ist,  werden sicher einige Jahre ins Land gehen.

Ob es sich für Dich lohnt und ob Du das Risiko eingehen möchtest, kannst nur Du entscheiden.

Auf alle Fälle empfiehlt es sich, sich einen Plan B zurecht zu legen.

Antwort
von MaxPower89, 20

Die Wahrscheinlichkeit, bei einer der gutbezahten Fluglinien zu arbeiten, ist wirklich gering. Lufthansa etc. sind enorm am Geldsparen und stellen lieber bei ihren Billigfluglinien ein. Die bezahlen deutlich weniger - aber immer noch sehr gut. "Verarmen" wird kein Pilot.

Was allerdings stimmt, ist, dass man in fast allen Fällen mit einem riesen Schuldenberg startet. Meist deutlich über 100.000 Euro. Das ist ein erschreckender Batzen Geld in so jungen Jahren. Man muss damit leben können, viele Jahre für die Bank arbeiten zu gehen.

Unabhängig davon sollte man seinen Traumberuf ergreifen. Wobei man immer die Nachteile bedenken sollte. Pilot bedeutet ein großes Stück Langeweile, da man im Idealfall (wenn also alles nach Plan verläuft) sehr wenig zu tun hat. Außerdem siehst du nicht viel von den Ländern, in die du reist, aufgrund des Jetlags und des dauernden Hin und Hers.

Zudem solltest du bedenken, dass Familienplanung sehr schwer ist. Egal ob als Mann oder als Frau, du kommst nunmal häufig abends nach Feierabend nicht heim zu deiner Familie. Das sind alles Punkte, die man bedenken sollte.

Antwort
von Samuel454, 6

Zurzeit ist die nachfrage sehr gering für Piloten. Ich selbst will auch Pilot werden gehe in die 7. Klasse und ich hoffe, das in ein paar Jahren die Nachfrage wieder seigt also bleib dran !!!

Antwort
von Herzblut91, 23

Wie du schon gesagt hast: Es ist noch Zeit.
Du kannst dir ja mal schon eine Alternative aussuchen, falls es nicht klappt. Abwarten würde ich in jedem Fall noch.

Antwort
von Slemix2Help, 13

Hey ;)

Ich bin ungefähr auch in deinem Alter und mache mir auch Gedanken um Berufe.

Also wie gesagt wenn es dein TraumBeruf ist verwirkliche ihn.

Aber wenn du bedenken hast und dir sorgen machst.

Dann schau auch nach anderen berufen.

Es gibt so Viieeeelllle andere Berufe die echt gut bezahlt werden,

und echt spaß machen.

Aber wie gesagt das musst du wissen was du werden möchtest.

Mit freundlichen Grüßen 

Slemix

Antwort
von lalala321q, 15

vielleicht doch besser n anderen Job suchen. Ich habe schon viel gemacht und kann dir sagen dass sobald man ne Zeit darin arbeitet, es meistens sehr viel Spaß macht. Viele wollen nen Job wo man körperlich nicht viel tun muss, nur schön bequem im Büro oder im Flugzeug sitzen und die Maschinen die Arbeit machen lassen. Klar muss man da geistig arbeiten. Was will ich damit aber nun sagen??? hmm..  Du findest auch andere Jobs bei denen du ne ruhige Kugel schieben kannst.

Antwort
von 762002, 12

Bei Lufthansa zum Beispiel kannst du einen Kredit aufnehmen. Den zahlst du NUR zurück, wenn sie dich danach noch beschäftigen.

Kommentar von LukasVoss ,

Nein!

Abgesehen davon, dass die LH derzeit einen Ausbildungsstopp hat wird es ein völlig anderen Ausbildungs- und Finanzierungskonzept geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community