Macht es einen Unterschied in der Höhe der Grundbesitzabgaben, ob es sich um ein Ein-oder Zweifamilienhaus handelt?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Grundsteuer bemisst sich nach dem Grundsteuermessbetrag, der sich
aus einem Promillesatz des Einheitswerts ergibt. Der Einheitswert wird
mit der Grundsteuermeßzahl , und diese beträgt bei Einfamilienhäusern
2,6 ‰  für die ersten 38.346,89 Euro (75.000 DM) des Einheitswerts, 3,5 ‰
für den Rest des Einheitswerts und für Zweifamilienhäusern 3,1 ‰ .

https://de.wikipedia.org/wiki/Grundsteuer_%28Deutschland%29

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
13.01.2016, 14:14

Hinter 'Grundsteuermeßzahl' gehört noch 'multipliziert'.

0