Frage von Ceddi95, 66

Macht eine Berufsunfähigkeitsversicherung und betriebliche Altersvorsorge als Student schon Sinn?

Hallo,

ich bin momentan dualer Student und habe im Oktober angefangen. Ich habe deshalb auch ein gewisses monatliches Einkommen. Bei uns im Betrieb war letze Woche ein Vertreter einer Bank da und hat einen Vortrag über betriebliche Altersvorsorge gehalten. Ich habe vorhin auch nochmal mit ihm telefoniert und mich etwas beraten lassen. Er sagte, die betriebliche Altersvorsorge würde er perönlich erst nach dem Studium empfehlen, das war auch mein Anliegen und meine Frage an ihn. Zur BU-Absicherung sagte er aber, dass es schon gut wäre wenn ich die jetzt schon abschliessen würde, da die Versicherung, je später sie abgeschlossen wird im Verhältnis teurer wird.

Meine Eltern meinten dazu, dass ich lieber noch nicht so viele Versicherungen in meinem Alter abschliessen sollte, da ich ja auch noch Geld für mich haben möchte und das ist auch so, ich möchte gerade jetzt während des Studiums, welches bis 2018 geht, auch ein wenig für mich auf die Seite legen und sparen, da ich auch noch vor habe nächstes Jahr in die USA zu fliegen und auch so einfach bisschen was zu haben.

Der Herr von der Bank sagte, der Beitrag läge für eine 1000€ BU Absicherung bei knapp unter 40€ monatlich als gehaltsumwandlung mit steuerlichen Vorteilen.

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung wann ich das abschließen soll :D Außerdem hat er mir auch noch ein Angebot zur Riesterrente geschickt, und was ist jetzt mit der betrieblichen Altersvorsorge? :D weil Riesterrente plus bAV ist ja quasi ''doppeltgemoppelt'' oder?

Ich würde mich auf ein paar hilfreiche Antworten wirklich sehr freuen, da mir das Thema doch sehr wichtig ist und ich gerade als Berufseinsteiger noch nicht wirklich viel Ahnung davon habe, was ich jetzt (schon) brauche und was nicht oder erst später.

Viele Grüße Cedric :)

Antwort
von dibafin, 46

Hallo! Ich möchte dich zuerst gratuliere, dass du dich mit eigenen Fragen der Vorsorge beschäftigst. Ich bin der Auffassung, dass es nicht um Altersvorsorge oder BU geht, sondern darum, wo du Versorgungslücken hast (auch z.B. längere Krankheiten oder Unfall) und wie du diese mit beschränktem Budget schließt. Also um die Frage wie du Vorsorge mit Blick auf deine Wünsche und Ziele optimierst: Um deine persönliche Strategie. Und da ist der Zinseszinseffekt einer Rentenversicherung gar nicht zu unterschätzen! Im nachhinein wirst du die Policen an deinen persönlichen Umständen anpassen. Wichtig ist eine Beratung, bei der deine Ziele und Wünsche im Mittelpunkt stehen. Mansche Berater und Makler werden dir die Produkte verkaufen, wo sie am meisten verdienen. Wichtig ist für dich der Nutzen, den du erziehlst und dass dir das Kleingedruckte verständlich erklärt wird. Billige Policen können auch im Ernstfall sehr teuer werden...

Beste Grüße,

Didier

Antwort
von Dickie59, 44

Hallo,

leider gibt es immer wieder Eltern, die das Risiko der Erwerbsminderung rigoros unterschätzen.

Ich brauche dafür keine Werbung zu machen, denn alle Verbraucherschützer empfehlen ab Berufsausbildung/Studium die BU Versicherung.

Bitte prüfe jedoch bei einem Versicherungsmakler die BU Angebote vom Markt, da eine Bank höchstens 1-2 Anbieter im Haus hat.

Das Ergebnis wird interessant sein.

Je nach Einkommen und bei einer unbefristeten Tätigkeit in deiner Firma (wirst du nach dem Studium übernommen?) kann der Einstiegt in eine betriebliche Altersvorsorge sinnvoll sein.

Da ich nicht den gesamten bisherigen Versicherungsschutz kenne, sowie Einkommen und arbeitsvertragliche Regelungen (VWL?), kann ich das aber nicht beurteilen.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort
von basiswissen, 66

Also: Eine BU ist für jeden ein MUSS!

Eine BAV wundert mich denn mir erschliesst sich aus deiner Frage nicht ob Du Gehalt bekommst oder als Student z. B. ein Betriebspraktika machst. Das lohnt nur wenn Du sozialversicherungspflichtig beschäftigt wirst und der Steuer unterliegst. Ich bin in Sachen BAV nicht auf dem letzten Stand, weshalb da im Detail Andere sicher besser Auskunft geben können.

Thema BU: Verlass Dich nicht auf den Vertreter einer Bank/Versicherung. sondern lass Dir von einem spezialisierten Makler heraussuchen welhcer der vielen Anbieter für dich die besten Leistungen bietet. So bist Du dann optimal versichert und zahlst nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig und hast keine Leistung.

Kommentar von Ceddi95 ,

hey erstmal vielen dank für deine antwort :) also ich bekomme festes gehalt und bin auch SV pflichtig. genau ich dachte mir auch das mit der bav hat noch ein wenig mehr Zeit. und das mit der BU, schon jetzt als student oder erst nach den drei jahren. Es sind ca 800€ brutto die ich verdiene. jedes jahr ca 50€ mehr. gruß

Kommentar von basiswissen ,

BU jetzt, nicht als BAV da dann die Leistung versteuert würde. Aber wie gesagt, such Dir bitte einen Makler!!

Antwort
von grubenschmalz, 54

Bav und Riester kannst du erst mal etwas aufs Eis schieben, das ist noch nicht ganz so wichtig.

Kommentar von Ceddi95 ,

okay war auch mein gedanke :) danke schön

Antwort
von FreierBerater, 53

BU als bAV ist im Leistungsfall voll steuerpflichtig, das ist aus meiner Sicht ein KO-Kriterium!

Kommentar von Ceddi95 ,

das heißt für mich? :) danke für deine antwort

Kommentar von Habenwill ,

KO-Kriterium? - Wie viel Steuern bezahlst du denn mit 1.000 € BU-Rente? Vielmehr ist es doch so, wenn man sich langfristig in dem Unternehmen sieht, dann kann man den Kostenvorteil aus der Entgeltumwandlung für eine deutlich höhere, im Ernstfall ausreichende BU-Rente nutzen.

Als Student dürfte diese Bindung noch nicht der Fall sein, deshalb würde ich von dieser Variante abraten. Aber eine BU-Rente sollte man spätestens mit dem ersten Gehalt auch abschließen, im Idealfall mit zukünftigen Erhöhungsmöglichkeiten ohne weitere Bedingungen.

Altersvorsorge kannst du getrost noch hinten anstellen, da kann man als junger Erwachsener in der Tat sein erstes Gehalt genießen. Spätestens mit 30 sollte man dann allerdings 10 - 20% des Brutto(!!!)Gehaltes dafür aufwenden. "Doppelt" gibt es dabei eigentlich nicht. Sinnvoll, passend und ausreichend sollten hier wohl eher die Kriterien sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community