Frage von luckykiddie, 47

Macht das Rauchen in der ss noch nach Jahren was aus?

Also kann da zb nacz 17 jahren noch was passieren

Antwort
von mediqus, 16

Das Rrauchen in der ss ist das schlimmste was eine Mutter seinem Kind antun kann.

Antwort
von LiselotteHerz, 31

Ganz bestimmt nicht, nach 17 Jahren hat sich die Lunge regeneriert.

Eine Schwangerschaft ist schon unbedenklich, wenn man sofort nach dem positiven Befund das Rauchen aufgibt. lg Lilo


Antwort
von AuroraBorealis2, 36

eher unwahrscheinlich. Schlimm ist nur kurz vor, während und nach der schwangerschaft ( stillzeit )

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für rauchen, 3

Hallo! Ein kleines Risiko kann auch dann noch schlummern, alles Gute.

Antwort
von Kandahar, 17

Wie meinst du das jetzt?

Meinst du, dass du vor 17 Jahren das Rauchen aufgegeben hast und jetzt schwanger werden willst.

Oder meinst du, dass du jetzt 17 Jahre alt bist und deine Mutter während der Schwangerschaft geraucht hat?

In beiden Fällen lautet die Antwort Nein.

Antwort
von luckykiddie, 8

Ich habe noch mal nach geharkt bei meiner Mutter :) Sie meinte: Ja man strengt sich dann an nicht zu rauchen, ich habe es nicht nötig zu lügen" . Ich glaube ihr mal

Antwort
von BiggerMama, 11

Es macht etwas aus. Man sieht niemandem an, ob seine Mutter in der Schwangerschaft geraucht hat.

Für das Kind ist es aber ein schlechterer Start ins Leben. Es kommt mit einem geschwächten Immunsystem auf die Welt. Das kann sichauf das ganze Leben auswirken.

Kommentar von luckykiddie ,

wieso auf das ganze leben?? Meine Mutter meinte sie hätte nicht geraucht und dann hat sie gesagt ganz sicher.. aber irgendwie glaube ich doch nicht weil sie immer sagt: "Aufzuhören schaffe ich niemals"

Kommentar von luckykiddie ,

Ich habe noch mal nach geharkt bei meiner Mutter :) Sie meinte: Ja man strengt sich dann an nicht zu rauchen, ich habe es nicht nötig zu lügen" . Ich glaube ihr mal

Kommentar von BiggerMama ,

Es gibt so einige Frauen, die es schaffen, für das Baby das Rauchen zu unterbrechen. Leider schafften sie es nicht, gänzlich aufzuhören.

Ich würde ihr auch glauben. Du kennst sie besser, meine Mutter hätte mich nicht belogen, Deine Dich bestimmt auch nicht.

Antwort
von josef788, 29

Nein. Das hat keinen Impakt auf das Ungeborene

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten