Frage von Windspender, 235

Machen sich Prominente wie Jennifer Rostock zum Hampel bzw zur Marionette, wenn sie meinen, zu jeder politischen Sache ihre Meinung kundzutun?

Wenn man die Musik von J.Rostock kennt, dann weiß man, wie sie eingestellt ist. Müssen aber dennoch Prominente bzw einige Wichtigtuer (Gutmenschen) dennoch ihre Popularität nutzen und versuchen jeden von seiner politischen/gesellschaftlichen Meinung zu überzeugen ?

Sollten Prominente nicht davon absehen, ihre Vorbildfunktion für ihre Zwecke zu nutzen und es jedem mündigen Bürger selbst überlassen, über seine Meinung zu entscheiden?

Die Prominenten sind doch nicht besser oder schlechter, wenn sie sich nicht zu brisanten Themen äußern !

Oftmals entsteht da sicherlich auch ein Druck unter Promis (Gruppenzwang) und viele lassen sich verleiten, dies dann auch ihren Fans kund zu tun, da sie meinen ja nicht schlechter dastehen zu wollen.

Mich persönlich widern solche Prominente an, die meinen zu jedem Mist etwas sagen zu müssen und damit ihre Fans beeinflussen.

Antwort
von ceevee, 21

Politische Musik ist jetzt nichts, was Jennifer Rostock erfunden hat. Sowas gibt es wahrscheinlich schon seitdem es populäre Musik gibt. Die Diskographie von Bob Dylan wäre wahrscheinlich 30 Alben kürzer, wenn man es ihm verboten hätte, Politik in Liedern zu thematisieren. Man müsste mMn. aber schon ein ziemlicher Kulturbanause sein, um Bob Dylan als "Wichtigtuer" oder "Gutmenschen" zu bezeichnen. Ich glaube ebenfalls, dass es dem Fragesteller eher darum geht, dass Frau Weist es tatsächlich gewagt hat, die heilige Kuh "AfD" zu kritisieren. Dafür spricht auch, dass das Wort "Gutmensch" ernsthaft in seinem Vokabular ist.

Davon mal abgesehen, dass ich Jennifer Rostock musikalisch grausam finde, denke ich, dass dieses Video und dieser Song eher nach hinten losgegangen ist und sie dafür eher kritisiert als gelobt wird... so nach dem Motto: "Das Gegenteil von 'gut' ist 'gut gemeint'". Nur muss es im Rahmen der Meinungs- und Kulturfreiheit auch erlaubt sein, sowas zu produzieren. Wenn dem Fragesteller das Lied nicht gefällt, dann sollte er es sich einfach nicht mehr anhören. 

Antwort
von adabei, 47

Diese Prominenten widern dich doch nur deshalb an, weil sie nicht deine Meinung vertreten.
Jeder darf in diesem Land sagen, was er will, auch ein Prominenter.

Kommentar von Windspender ,

Mich stört es nur, dass sie auf jeden Zug aufspringen, Halbwissen verbreiten und damit viele Menschen beeinflussen können.

Kommentar von Windspender ,

Auch bei Promis, die vielleicht meine Meinung vertreten, halte ich für unnötig !

Einige Promis meinen, man sollte sie doch nur in ihrer beruflichen Rolle sehen ( Privatssphäre ) aber wenn es um so einen Mist geht, dann Mixen sie Privatssphäre und Beruf...

Kommentar von atzef ,

Dann bist du also der Auffassung, man sollte Promienten grundsätzlich das verfassungsmäßige Recht auf freie Meinungsäußerung beschneiden...?

Kommentar von PatrickLassan ,

Das sollte dich bei Gauland, Petry, Höcke und von Storch viel mehr stören ...

Kommentar von Windspender ,

Das sind Parteimitglieder, die machen werbung für sich, wie J.Rostock eben auch CD Werbung für sich macht ( Beruf ), aber Politik ist ein anderer Bereich bei ihr !

Kommentar von Schnoofy ,

Also dürfen sich nach Deiner Auffassung nur Parteimitglieder politisch äußern.

Zum Glück gibt es für solche undemokratischen Vorstellungen keine Rechtsgrundlage

Kommentar von AuroraBorealis1 ,

viele haben aber nur halbwissen, was sie weitertragen und die fans damit manipulieren !

Letztens hat die J. Rostock die AFD falsch zitiert und dinge verdreht. Da mussten einige Kommentartoren sie erstmal mit Quellenverweise auf ihre fehler hinweisen 

Kommentar von Bitterkraut ,

und bei dir? Du macht doch hier auch Meinung oder versucht es zumindest. Bist du Politiker?

Kommentar von Bitterkraut ,

 Die AfD springt dich auch auf jeden Zug auf.

Kommentar von Sachsenbruch ,

Klar ist das verschrieben, aber gelungen. :)

Antwort
von PatrickLassan, 59

Mich stören solche Leute, die das Recht auf Meinungsäußerung für sich in Anspruch nehmen, es aber anderen Leuten nicht zubilligen.

Kommentar von AuroraBorealis1 ,

sie nutzt aber ihre Popularität aus, was andere menschen nicht haben und hinterlässt bei vielen den eindruck, dass was sie sagt, sei richtig

Kommentar von Funfroc ,

Das gleiche macht Frauke Petry übrigens auch... Sie nutzt Ihre Popularität und hinterlässt bei einigen den Eindruck, dass was sie sagt, sei richtig...

Kommentar von atzef ,

Also Beschränkung des verfassungsmäßigen Rechts auf freie Meinungsäußerung für den Fall, dass diese von Prominenten gegen die AfD genutzt wird...? Stellst du dir das so vor?

Kommentar von PatrickLassan ,

Wenn jemand naiv genug ist, alles, was ein Promineter sagt, für die reine Wahrheit zu halten, dann hat er es auch nicht besser verdient. Das ist aber noch lange kein Grund, das Recht von Prominenten, ihre Meinung zu äußern, zu beschneiden.

Kommentar von AuroraBorealis1 ,

Zurückhaltung wäre aber bei einigen angebracht, da einige soviel Bock-Mist erzählen :D

Kommentar von PatrickLassan ,

Das stimmt allerdings. Manche Prominenten sollten besser ihr Hirn einschalten, bevor sie es etwas von sich geben, allerdings gilt das nicht nur für Prominente.

Kommentar von atzef ,

@ aurora

Na dann geh mal mit gutem Beispiel voran und beherzige deinen eigenen Rat.

Kommentar von AuroraBorealis1 ,

Was ist anvorherigen recherchen und durchlesen falsch @atzef ?

Kein wunder, dass viele menschen sich von Halbwissen und Nachäffen was die mainstreammedien / Promis sagen, sich leiten lassen bzw es weitertragen

Kommentar von AuroraBorealis1 ,

Letztens hat die J. Rostock die AFD falsch zitiert und dinge verdreht. Da mussten einige Kommentartoren sie erstmal mit Quellenverweise auf ihre fehler hinweisen 

Auch wenn man bestimmte Parteien oder sachen nicht mag, sollte man wissen, von was man redet :)

Kommentar von Norina78 ,

Mach doch mal ein Beispiel

Kommentar von Windspender ,

kann man auf youtube nachlesen

Kommentar von PatrickLassan ,

Youtube ist ja auch so eine verlässliche Quelle.

Übrigens: In einem Video kann man nichts nachlesen ...

Antwort
von Mignon4, 60

Die Prominenten haben wie DU und jeder andere Bürger das Recht, ihre Meinung zu allen Themen öffentlich kundzutun. Das geht dich gar nichts an. Warum sollten Prominente nicht das dürfen, was DU für dich selbst in Anspruch nimmst, nämlich Freiheit der Meinung???

Wenn du es nicht magst, dann höre nicht darauf und fertig.

Kommentar von Windspender ,

Mich stört es nur, dass sie auf jeden Zug aufspringen, Halbwissen verbreiten und damit viele Menschen beeinflussen können.

Kommentar von PatrickLassan ,

Halbwissen verbreiten derzeit besonders führende Mitglieder der AfD.

Kommentar von Kometenstaub ,

"Halbwissen" haben die Wähler, die solche Parteien wählen ohne auch nur im Ansatz das Wahlprogramm zu kennen......

Kommentar von Windspender ,

Das ist deine Meinung. Ich kann es eigendlich nur auch auf die anderen Parteien übertragen, wo viele immer und immer wieder auf die wahllügen hereinfallen :)

Kommentar von Sabotaz ,

Wir haben massenhaft Promis, die nichts sagen. Und die Leute springen nicht auf irgendeinen Zug auf, sondern machen auch ihren Fans ihren Standpunkt klar. Ich find es gut, dass sie ihre Meinung äußern und sie ihren Fans sagen, was sie denken. Damit gehen sie nämlich das Risiko ein, für ihre Ideale Fans zu verlieren. Ich würde auch keine Fans haben wollen, die nur aus Protest eine Partei wählen, welche das Grab des eigenen Volkes schaufeln will.

Kommentar von AuroraBorealis1 ,

Einige Promis sind aber auch nicht grad helle und verbreiten Halbwissen, was dann die Fans aufschnappen :) 

Klar ist es jeden promis ne eigene entscheidung, aber einige, wie es schon jemand schrieb, nutzen es vorrangig für ihre Aufmerksamkeit...im Deckmantel von politischen Interesse / meinungsfreiheit

Kommentar von Schnoofy ,

Diesen Satz solltest Du einigen glühenden Anhängern der AfD ständig vor Augen halten

Antwort
von atzef, 47

Nein.

Zum "Hampel" machen sich allenfalls Leute, die andere dafür kritisieren, eine eigene, dezidierte Meinung zu haben, wenn diese wiederum nicht der gewünschten entspricht und die auch öffentlich zu vertreten.

Diese "Hampel" outen sich damit als kritikunfähig, intolerant und erwecken den Eindruck, alles und jeden unterdrücken zu wollen, der von ihrer Meinung abweicht, wenn sie mal mehr zu sagen haben, als das nächste Bier zu bestellen...

Kommentar von Sabotaz ,

Ich würde dir einen Stern dafür geben... Ich geh mal davon aus, dass du ihn nicht bekommst :D

Kommentar von AuroraBorealis1 ,



Letztens hat die J. Rostock die AFD falsch zitiert und dinge verdreht. Da mussten einige Kommentartoren sie erstmal mit Quellenverweise auf ihre fehler hinweisen 

Auch wenn man bestimmte Parteien oder sachen nicht mag, sollte man wissen, von was man redet :)


Kommentar von atzef ,

Mal unterstellt, dem wäre wirklich so, impiziert das Recht auf freie Meinungsäußerung auch das Recht, sich zu irren oder falsche Dinge zu behaupten. Im Zweifel fällt das ja dann auf den Verwender zurück.

Frauke Petry z.B. ist diejenige Politikerin, die die meisten Falschbehauptungen in öffentlichen Statements absondert. Es hat ja Gründe, warum die außerhalb des rechten Lagers derart gehasst wird...

Antwort
von Maxieu, 38

Nein, sie kann natürlich sagen, was sie will.

Und mit Teilen ihrer Kritik trifft sie ja auch einen wunden Punkt der AfD, dass nämlich - wohl überwiegend - die Partei trotz oder in Unkenntnis ihres kompletten Programms gewählt wird.

Was aber erstaunt, ist, dass Jennifer R. in diesem musikalisch übrigens läppischen Song (wenn man ihn z. B. mit "Du willst mir an die Wäsche" vergleicht ) ihr wohl einschneidendstes Erlebnis in diesem Jahr ausklammert und so tut, als hätte es mit Politik und mit dem Aufstieg der AfD überhaupt nichts zu tun.

Vgl.:

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/gewalt-am-raw-gelaende-in-berlin-friedrich...

Immerhin geht sie nicht so weit zu behaupten, dass die Täter von der AfD
angestiftet worden seien.

Kommentar von ThommyGunn ,

Es war ein Ausländer (Flüchtling?) der ihren Freund niedergestochen hatte btw.

http://www.n-tv.de/leute/Jennifer-Rostock-Saengerin-geschockt-article15743036.ht...

Kommentar von Maxieu ,

Hat jemand etwas anderes behauptet?

Kommentar von ceevee ,

Dagegen verwahrte sich Jennifer Rostock umgehend: "Es kann doch nicht sein, dass irgendwelche ********** so einen Vorfall dafür nutzen, hier auf unterstem Niveau gegen Ausländer und 'Gutmenschen' zu hetzen. 'Fun' Fact: das OPFER ist beides", schreibt die Gruppe in einem Kommentar und stellt klar: "Es geht um Aufklärung eines unfassbaren Verbrechens."

Diese Sätze aus dem verlinkten N-TV-Artikel sollten sich einige Leute hier mal zu Herzen nehmen. ;)

Kommentar von Maxieu ,

Wieso nur "zu Herzen" ?

Müssen wir mit J.R. den Verstand aufgeben und von einem "unfassbaren Verbrechen" reden?

Lässt es sich nicht relativ einfach als Teil einer ethnischen Gegenkultur beschreiben, in der für das "Draußen" nicht dieselben ethischen Maßstäbe gelten wie innerhalb des eigenen Clans?

Hat das nicht u. a. auch mit Zuwanderung, Ausländerpolitik und Strafrecht zu tun?

Warum sollten wir Bandenkriminalität, die die eigenen Sprösslinge mobilisiert, mit J. R. entpolitisieren und wie eine monströse menschliche Naturkatastrophe behandeln?

Was soll man von einem politischen Engagment halten, das bei eigener Schwerstbetroffenheit die Scheuklappen aufsetzt und danach mit den politischen Statements  business as usual betreibt?

Antwort
von duckman, 58

Die meisten "z Promis"...

interessieren sich sowieso nicht für die Dinge, die sie sagen. Entweder sie werden dafür bezahlt oder sie wollen Aufmerksamkeit im Netz

Antwort
von 1988Ritter, 26

Man kann sich sicherlich nur über vieles wundern.

Trotzdem, .....und das muss grundsätzlich gewährt und respektiert sein, auch Prominente haben ein Anrecht auf eigene Meinung, und dürfen diese Meinung selbstredend äußern !!!

Im Fall der Frau Rostock, und ihrem lustigen Lied sei gesagt, Frau Rostock hätte sich vielleicht mal mehr in die Thematik einlesen sollen.

Ob es nun eine Frau Rostock ist, oder gar die öffentlichen Medien, (recht amüsant auch gestern Tagesschau24 mit halbstündlichem und gebetsmühlenartigen Benennungen der AfD als rechtspopulistisch)

....bevor man andere verurteilteilt und als fast Nazis darstellt, man sollte sich immer erst informieren wie so etwas zustande kommen kann.

Nehmen wir hierzu mal eine veraltete Statistik (die neue finde ich leider nicht), und schauen wir uns die Herkunft der AfD-Wähler vom 22.09.2013 mal an:

Stimmen von ehemaligen Unions-Wählern 290.000

Stimmen von ehemaligen SPD-Wählern 180.000

Stimmen von ehemaligen FDP-Wählern 430.000

Stimmen von ehemaligen Grünen-Wählern 90.000

Stimmen von ehemaligen Linken-Wählern 340.000

Stimmen von Nichtwählern 210.000

Das sind nach meinem Geschmack und Verständnis alles Menschen aus der politischen Mitte bis Links. Gut, vielleicht haben sich unter den Stimmen der Nichtwähler ein paar Nazis eingeschlichen, aber letztendlich bleibt doch zu sagen, die Stimmen der AfD sind weder aus dem rechten Spektrum, noch sind sie von Menschen mit Diktaturwünschen.

Wohlgemerkt.....seit 2013 schon so statistisch erfasst !!!

Es ist folglich bekannt, dass die wachsende Mitte der Wähler mit der Politik der etablierten Parteien nicht einverstanden ist.

Vielleicht singt da mal einer drüber.

Kommentar von PatrickLassan ,

echt amüsant auch gestern Tagesschau24 mit halbstündlichem und gebetsmühlenartigen Benennungen der AfD als rechtspopulistisch

Und? Ist sie das nicht? Dein Verweis auf die Herkunft der AfD- Stimmen beweist im Übrigen gar nichts. Maßgeblich sind die Äußerungen führender AfD-Mitglieder, und die sind sehr eindeutig rechtspopulistisch.

Kommentar von AuroraBorealis1 ,

@ritter

stimmt ! so eine Auflistung hatte ich auch gestern bei der MV Wahl gesehen und da war es auch so bzw ähnlich die verteilung

Antwort
von ThommyGunn, 34

Prominente haben genauso das Recht auf freie Meinungsäußerung wie jeder andere auch. Im Fall von Frau Rostock geht es wohl eher um PR für sich selbst, dass sie im linken Spektrum zu verorten ist, dürfte bekannt sein (sofern man sie überhaupt kennt) - insofern wird sie außerhalb ihres Millieus wenig Zuspruch finden und ihr Millieu wird ohnehin nicht AfD wählen, bleibt eben eine PR Aktion und Selbstinszenierung, es erscheint wohl bald ein neues Album von ihr.

Wer im Mainstream unterwegs ist dürfte eher bedacht darauf sein, sich nicht allzu kontrovers zu äußern.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community