Frage von nVega, 46

Machen Medien freiheitsunfähig?

Was sagt ihr dazu?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KeaKe, 5

Ich finde, die Gefahr besteht vielleicht nicht vordergründig, dass Medien freiheitsunfähig machen, aber sie bringen uns dazu, unsere Freiheit einzuschränken. Beobachte mal auf einem x-beliebigen Emailportal, wie viele Meldungen (Unfälle, Katastrophen, Verbrechen, Krankheiten) dazu geeignet sind, uns Angst zu machen. Wir lernen täglich Neues darüber, was uns sonst noch passieren könnte und machen uns Gedanken, wie wir genau das vermeiden. Helikoptereltern und zunehmende Angsterkrankungen sind ein Phänomen unserer Zeit. Wir leben also bewusst oder unbewusst in ständiger Gefahr, weil wir permanent darauf aufmerksam gemacht werden und sind dankbar für jeden Rat an Vorsorge und Sicherheitsvorkehrungen, damit uns nicht das passiert, was wir im Internet gelesen oder in den Nachrichten gehört haben. Auch wenn diese Dinge am anderen Ende der Welt passiert sind und wir eher einem lebenden Dinosaurier begegnen, als dass uns das gleiche Schicksal widerfährt. Also geben wir immer ein Stück Freiheit für unserer (vermeintliche) Sicherheit auf.

Antwort
von lucieartes, 24

Ich denke die Mainstream-Medien behindern dich in einer freien Meinungsbildung. Es folgt Schlagzeile um Schlagzeile, Berichte, Reportagen. Es wird einem eine Meinung eingeredet und vorgezeigt. Auch wenn wir meinen wir erhalten viele verschiedene Informationen, sind sie doch immer innerhalb des Mainstreams. In dieser Masse an Nachrichten ist es sehr schwierig sich eine objektive Meinung zu bilden und alternative Informationskanäle zu finden. In diesem Sinne werden wir eingeschränkt in der freien Meinungsbildung. Ungefähr so... ;-)

Antwort
von zehnvorzwei, 17

Hei, nVega, die entscheidende Frage ist die nach der Mediennutzung: Als Dauerberieselung wirst du leichtes Opfer; als verantwortungsvoller Nutzer machen dich die Medien gebildeter, klüger - und nur über Bildung kannst du zu wirklicher Freiheit finden. Insofern widerspreche ich als lucieartes heftig. Grüße!

Antwort
von LordFantleroy, 24

Du müsstest bei der Frage schon etwas mehr in Vorleistung gehen und erklären, was genau Du mit "freiheitsunfähig" meinst.

Du hast die Freiheit Medien zu konsumieren, oder es entsprechend zu lassen, inwiefern sollen sie also "freiheitsunfähig" machen?

Kommentar von nVega ,

Das kommt von Hermann Lübbe und dachte das wäre eine gute Frage zur Ethik.
Man kann heutzutage nämlich gar nicht mehr "frei" von Medien sein, wenn man nicht in den Dschungel ziehen will. Sie sind doch überall, an jeder Straße, durch Freunde, in der Stadt, im Bus, in der Schule und so weiter.
Studien wie die "Journal of Experimental Social Psychology" haben auch gezeigt, dass es auch nichts bringt einfach weg zu schauen.. da man alles aufnimmt, auch wenn man etwas nur 23 Millisekunden wahrnehmen konnte. Also kommt alles ins Unterbewusstsein und wir sich davor sozusagen nicht sicher.

Antwort
von mychrissie, 12

Wer den Medien nur die Meldungen und Meinungen entnimmt, die seiner vorgefassten Überzeugung entsprechen und jedes Gegenargument von vornherein als "Lügenpresse" abtut, der wäre auch ohne Medien "freiheitsunfähig".

Wer sich allerdings umfänglich informiert und sich dann ruhig und ohne Schaum vor dem Mund eine Meinung bildet, gleichzeitig aber bereit ist, sie zu modifizieren oder gar abzulegen, wenn ein überzeugendes Gegenargument dies nahelegt, der wird von den Medien nicht "benutzt", also seiner Entscheidungsfreiheit beraubt, sondern der nutzt die Medien verantwortungsvoll.

Medien sind wie Feuer, das man nutzen kann, um ein Würstchen zu braten aber auch, um ein Asylantenheim anzuzünden.

Kommentar von DottorePsycho ,

Sind die Würstchen bald fertig? :-)))

Kommentar von mychrissie ,

Nein, die armseligen Würstchen sind gerade dabei, Feuer zu legen. :-)

Antwort
von stubenkuecken, 20

Du hast die Freiheit dich zu entscheiden. Was willst Du mehr?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community