Frage von cooleDame, 101

Machen es sich Lehrer immer so einfach?

Hallo, ich hab grad etwas gegooelt und einfach mal genau den selben Hefteintrag im Internet gefunden den wir auch in Geschichte aufgeschrieben haben. Auch dei Arbeitsblätter die wir in der Stunde gemacht haben, standen dort 1:1.

Machen es sich Lehrer immer so einfach? Wir hatten "Die wachsende Industriestadt Berlin braucht Wohnungen", also das ganze gehört zur Industrialisierung. Hat jemand gute Fragen oder Test an denen ich üben kann? Hat jemand darüber schon etwas geschrieben?

Kopieren Lehrer auch ihre Stegreifaufgaben oder so aus dem Internet? Bei manchen Lehrern bin ich mir sicher das sie es nicht machen, aber in so einem Fach wie Geschichte...

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule, 52

Stegreifaufgaben und Tests holen sich Lehrer bestimmt nicht aus dem Internet. Da muss ich dich enttäuschen.

Kommentar von cooleDame ,

Wozu gibt es dann diese ganzen Seiten mit Passwort auf denen nur Lehrer Zugriff haben?

Kommentar von adabei ,

Ich mache auf jeden Fall meine Schulaufgaben selber. Selbst wenn es vorgefertigte Klassenarbeiten gibt, die passen doch sowieso nie 1:1.

Antwort
von zersteut, 36

natürlich sind die Lehrer auch im 21. Jahrhundert angekommen (ein Teil zumindest), sie haben einen Lehrplan und müssen dazu ihren Unterrichtsstoff vorbereiten. 

Die Infos bekommen sie von Kollegen, im Internet und aus Bücher. Gut einen Text 1:1 aus den Internet zu kopieren ist schon faul aber man muss nicht alles selbst machen!

Antwort
von xRiskGamingx, 23

Also unsere Lehrerin hat uns immer nur irgendwelche kopierten Blätter aus einem Buch oder Interner gegeben, hat nichts an der Tafel geschrieben und hat uns nur die Aufgaben machen lassen die auf dem Blatt standen ohne uns etwas zu erklären=ja manche machen es sich leicht :D 

Antwort
von timeneo, 34

Es geht nicht darum wie einfach es die Lehrer sich selbst machen sondern wie einfach sie es den Schülern machen.

Ziel ist es Wissen zu vermitteln und das Jenseits von Copyrights usw..

Und wenn ein/e Lehrer/in im Netz etwas findet vom dem er/sie überzeugt ist das es die Schüler weiter bringt dann ist der Lehrauftrag m.E. erfüllt.

Hast du ansonsten vielleicht mal daran gedacht das ein Schüler diesen "Hefteintrag" verbreitet hat und die Lehrer die eigentlichen Urheber sind!?!

Kommentar von cooleDame ,

Ne da stand ihrgedwas von einer Universität und dort stand auch die komplette Unterrichtsstunde, also was man dort alles machen kann

Kommentar von adabei ,

Auch das ist kein Verbrechen. Warum soll man gutes Material nicht nützen? Allerdings sollte auch ein Lehrer seine Quelle angeben.

Wenn es dich tröstet: Ich bin gerade zwei Stunden an der Verbesserung von Hausaufgaben gesessen. (Questions on the text).

Antwort
von aloisff, 39

Das was ich schreibe gilt überall im Berufsleben: ...warum soll man es sich schwer machen wenn der einfache Weg auch richtig ist, das ist doch idiotisch....

....natürlich sollte man das nicht bei der Doktorarbeit so machen (oder eben die Quelle nennen)...aber beim täglichen Geschäft (Unterrricht) wäre es doch dumm sich immer wieder alles neu auszudenken. 

Antwort
von 1900minga, 43

Ist doch kein Problem, solange der Eintrag anschaulich ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community