Frage von NarutoUzumaki12, 206

Machen Anime depressiv?

Hallöchen,

ich persönlich musste leider schon zu oft feststellen, dass Anime mehr negative Auswirkungen haben als positive. Mir geht es so, dass ich während dem schauen relativ glücklich oder neutral drauf bin. Sobald ich aber aufhöre zu schauen, dann fühle ich mich sofort extrem traurig und hoffnungslos. Alles macht dann keinen Sinn mehr im Leben usw... Geht es da nur mir so oder empfinden das andere auch so ? Würde mich mal wirklich sehr interessieren.

Antwort
von plocomama, 129

Ja, ist bei mir genauso.

Und nein, ganz depressiv machen sie zum Glück nicht!

Vielleicht kommt dir das nur so vor, da du ohnehin schon mit irgendwas unzufrieden bist und das Anime schauen dich ablenkt oder sowas.

Versuch dir nicht so viele Gedanken zu machen, genieß einfach die Animes!

(Schau btw unbedingt Tonari no Kaibutsu-kun, könnte dir gefallen)

Kommentar von NarutoUzumaki12 ,

Du hast wohl recht. Bin ziemlich unzufrieden mit allem momentan :D Aber naja, danke für die Empfehlung, werd ich mal gucken ^-^

Kommentar von plocomama ,

Dann wünsche ich dir alles Gute, ich hoffe es wird besser für dich. Ich bin zwar ein Fremder aus dem Internet, jedoch kannst du trotudem gerne mit mir reden wenn du willst. :)

Kommentar von NarutoUzumaki12 ,

Vielen Dank :)

Antwort
von sepki, 83

Wie ist denn sonst so deine Situation im Leben?

Sonstige Aktivitäten neben Animes oder machst du nichts anderes?

Kommentar von NarutoUzumaki12 ,

Hmmm, ziemlich sch**ße :D Und joar, zocken halt. Anime schau ich nur ganz selten eigentlich.

Kommentar von sepki ,

Das ist eher der ausschlaggebende Punkt.

Mit Serien und Animes kann man sich gerne mal sehr gut ablenken und sich ein wenig verlieren.

Ist das vorbei, geht die Ablenkung und einem wird wieder das nicht so gute Leben klar.

Das macht mich manchmal auch etwas traurig.^^

Antwort
von Maybewrong, 113

Also "depressiv" kann man es bei mir nicht nennen.
Klar reißt mich ein Anime so mit, dass ich an witzigen Stellen lachend um falle und bei traurigen weine.
Und bei einigen Anime wünsche ich mir regelrecht, dass ich in diese atemberaubende Welten eintauchen könnte. Und das zieht mich dann doch etwas runter.

Kommentar von NarutoUzumaki12 ,

Genau das meine ich. Wenn man viele Jahre lang viele Animes geschaut hat und immer wieder dieses Runterzieh-Gefühl erlebt. Das könnte ja auf dauer depressiv machen, oder nicht ? Immer diesen negativen Gefühlen ausgesetzt zu sein......hmmmm :/

Kommentar von Maybewrong ,

Find ich nicht dafür überwiegt bei mir Die gute Laune durchs schauen^^
Außerdem kann man sich über Fanfictions und oder Conventions mehr in seine Lieblingswelten- Charaktere hineinversetzen

Antwort
von manxD, 126

Hey ich selber schaze sehr viel anime aber ich empfinde da ganz anders während dem schauen ist es wie bei dir kommt ganz drauf an wie die folge war und hinterher kotzt es zwar bissle an das man auf die nächste folge warten muss aber ist kein grund depri zu werden für mich. Solltest dir noch andere hobbys zulegen um die zeit zu überbrücken denk ich :)

Antwort
von hourriyah29, 56

Hallo Naruto,

Ich habe mich mal eben schlau gemacht...es scheint ja sehr unterschiedliche Animes zu verschiedensten Themen zu geben. Manche sind traurig, manche spannend, manche sogar Commedy.

Daher vermute ich, dass es welche gibt, die einen depressiven Menschen aufheitern können oder auch Lösungswege zeigen und andere die einen depressiven Menschen noch mehr runterziehen und traurig machen.

Wenn ich es richtig verstehe entstehen in Animes komplexe Traumwelten mit interessanten Charakteren. Depressive Menschen flüchten ganz gerne in Traumwelten. Der Vorteil: Man kann das eigene Elend für eine Weile vergessen.

Der Nachteil: Wenn man zurück kommt ist das eigene Elend noch da und vielleicht in der Zwischenzeit noch schlimmer geworden.

Wichtig ist, dass man wie Du darüber nachdenkt, was es mit einem macht und sich bewust ist, wie man sein Leben gestalten will.

Ich habe Deine anderen Fragen gelesen und denke, dass Du von professioneller Hilfe (Arzt, Therapeu) profitieren könntest. Jeh früher eine Depression behandelt wird, desto besser sind die Aussichten.

Du willst ja nicht den Rest Deines jungen Lebens in diesem Elend verbringen.

LG und alles Gute!

Hourriyah

Kommentar von NarutoUzumaki12 ,

Danke......ich werd mal schauen, was ich mache :)

Antwort
von Kurisutihna, 73

Das kommt definitiv nicht von den Anime. Wenn dann leidest du aus einem anderen Grund schon an Depressionen/schlechter Laune und die Serien zu schauen macht dich wieder glücklich. Wenn es vom Anime kommen würde, wärst du eher wärenddessen mies drauf.

Kommentar von NarutoUzumaki12 ,

Kann gut möglich sein :/

Antwort
von cookymampfer, 43

Ich War mal psychisch etwas angeknackst aber das hatte nichts damit zu tun das ich ein anime Fan bin. Denn es geht mir gut und ich liebe anime immer noch. Und noch eine frage von mir was siehst du dir an denn es gibt ja sehr unterschiedliche anime.

Antwort
von Fujoshi4Life, 68

Ich fühle mich auch so. 1. weil ich mehr davon sehen will aber nicht kann.

2. Weil mein Leben echt dem Bach runter geht und ich mich einfach nur  in anime verstecken will

3.Viele Anime enden ein wenig traurig, weil Leute Sterben.

Es ist völlig normal, finde ich. Ersrecht, wenn man mehrere Probleme in real life hat, oder man schon so vielAnime geguckthat, dass man nicht mehr ohne kann. Bei mir ist beides der Fall

Kommentar von NarutoUzumaki12 ,

Es ist halt einfach so, dass die Welt niemals so simpel und positiv sein wird, wie in einem Anime. Und die Leute im "reallife" werden nie so positive Charaktereigenschaften haben, wie irgendwelche Personen im Anime.

Kommentar von Fujoshi4Life ,

ja, das stimmt. Zwar ist nicht jeder mensch wegen anime schauen aber mehrere

Antwort
von FanFicfan, 57

Ich schau auch fast jeden Tag mehrere Anime aber bei mir passiert das genaue Gegenteil kaum habe ich einen durchgeschaut will ich sofort den nächsten sehen und wenn ich alle durch habe freue ich mich schon so auf die nächste Möglichkeit einen Anime zu sehen dass ich den ganzen Tag mit einem strahlenden Lächeln durch die Gegend laufe

Kommentar von NarutoUzumaki12 ,

Dann bist du wohl noch sehr jung und/oder hast absolut keine Probleme im Leben :D Weil so ging es mir damals auch, mit 14 :/

Kommentar von FanFicfan ,

"Dann bist wohl noch sehr jung" wenn du der Meinung bist dass man mit 35 Jahren noch sehr jung ist dann ja

Kommentar von NarutoUzumaki12 ,

Na dann hast du wohl keine Probleme :D

Kommentar von makisekurisu ,

Du schaust mehrere anime an einem Tag wie das? xD

Kommentar von FanFicfan ,

"Du schaust mehrere anime an einem Tag wie das" ist eigentlich gar nicht so schwer es gibt schließlich auch sehr kurze Anime Love Live zum Beispiel hat weniger als 60 Folgen, To aru Kagaku no Railgun ist ein weiterer sehr kurzer Anime und ich schaue mir, diese eher kurzen Anime ehrlich gesagt lieber an als diese endlos-Anime wie One Piece nichts gegen One Piece (ich bin selbst ein großer Fan dieses Anime) aber One Piece ist leider wirklich extrem lang. Auf jeden Fall schaue ich mir um einiges Lieber einen kurzen aber sehr guten Anime an

Antwort
von Yanreich0, 54

Ist bei mir zum Glück nicht so ;)

Antwort
von Ifosil, 60

Das nennt man "süchtig" :)

Kommentar von NarutoUzumaki12 ,

Bei eventuell 10 Folgen pro Monat und süchtig ? Glaub ich eher nicht :D

Antwort
von NutzerFreundlik, 67

Nicht unbedingt. Es kommt darauf an welchen Anime man sich schaut. Jeder Mensch hat seine eigene Pyche.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community