Frage von Kittylein123, 46

Mache ich mir unnötig deswegen Sorgen?

Ich liebe einen Mann, der treu ist wie Gold. Er ist Witwer, trauert noch und damit kann ich umgehen. Ich muß ihm Zeit lassen.

Leider bin ich mehrfach betrogen worden von anderen Männern. S. ist Pfarrer und nimmt immer wieder kurzfristig (halt so lang wie nötig) Leute bei sich auf, die irgendwelche Probleme haben. In der Zeit wird alles geklärt und sie ziehen wieder aus. Grundsätzlich finde ich das prima.

Leider habe ich Sonntag mitbekommen, daß eine Frau grad bei ihm wohnt. Nach dem Gottesdienst ging er kurz rüber und kam dann schnell wieder. Wir saßen schon beim Kaffee in der Kirche und er plauderte mit uns. Dann sagte er zu der Frau mir gegenüber (eine Ehrenamtliche) er würde gern nach Hause gehen und nach dieser Frau sehen. Sie hätte noch geschlafen.

Und ich steigere mich langsam richtig rein. Obwohl ich weiß, daß er seine Frau nie betrogen hat. Für ihn gab es nur die eine, sein bisheriges Leben lang. Ich bin diejenige, die ihn jetzt liebt und er weiß auch, daß ich zur Eifersucht neige. Wir haben vereinbart, daß ich Therapie mache. Das werde ich auch jetzt tun.

Ich vertraue ihm, aber nicht den Frauen. Weiß das er anders ist, aber ich habe Altlasten.

Antwort
von Prinzessle, 9

Wenn du früher betrogen wurdest verstehe ich dein ungutes Gefühl und der Vorschlag zu einer Therapie finde ich gut.

Denn dein Freund ist Seelsorger und es gehört zu seiner Arbeit sich um Menschen in schwierigen Lebenslagen zu kümmern.

Also sagt dir dein Kopf schon das richtige, aber das was einmal verletzt wurde in dir, meldet sich als banges Gefühl ebenfalls zu Wort.

Rede mit ihm über deine Unsicherheiten, die du in eure Beziehung mitgebracht hast , die aber nichts mit ihm zu tun haben, dich aber dennoch ab und zu plagen.

Denn du musst wieder lernen zu Vertrauen und das geht nicht so Ruckzuck sondern du stolperst immer wieder und musst dich aufrappeln....

darum eben eine Therapie wäre nicht schlecht, damit du schneller wieder deine eigen Sicherheit erlangst.

Antwort
von Tamtamy, 12

Ich glaube, Dein Vorhaben mit der Therapie ist ein guter Gedanke.
Da klingt schon einiges an Unsicherheit durch bei Dir, was sich dann auch in der Anfälligkeit für Eifersucht zeigt.
Darüber hinaus habe ich den Eindruck, dass Eure Beziehung  in einem Stadium ist, in dem es noch Zeit braucht, bis sich der weitere Verlauf klarer abzeichnet. Du bist Dir über Deine Zuneigung im Klaren und sagst, "Ich bin jetzt diejenige, die ihn liebt." - Aber es geht ja nicht um ein Anrecht bei der Liebe. So, als wenn DU jetzt an der Reihe wärst und damit wären die (Gefühls-)Dinge geklärt. 
Ich glaube, Du wirst Geduld brauchen ... Aber zweifellos liegt in der Situation auch eine Chance zur persönlichen Entwicklung für Dich.
Also: Geduld und gute Wünsche für Dich!


Antwort
von ThePoetsWife, 17

Hallo Kittylein123,

eigentlich hast du dir doch die Frage schon selbst beantwortet.

Du hast einen sehr lieben Mann gefunden, der treu wie Gold ist.

Vertrauen ist doch eine der wichtigsten Grundlagen der Liebe.

Misstrauen und Eifersucht ist eine ganz schlechte Begleiterscheinung für eine (angehende) Partnerschaft.

Also, dass mit der Therapie ist ein guter Gedanke, damit du lernst Vertrauen in einen Mann zu bekommen, du hast ja leider sehr viel negatives in deinen Partnerschaften erlebt.

Aber es gibt sie wirklich, die Treue und die Liebe.

Liebe Grüße

Antwort
von emily2001, 11

Hallo,

du mußt bedenken, sollte er sich dieser Frau "nähern". daß es sofort bekannt wird, weil die Leute eben so sind wie sie sind: sie tratschen gerne.

Ich würde ihn voll vertrauen. Vom Amtswegen darf er gar nichts "haben" mit dieser Frau, sie ist für ihn wie eine sog. Schutzbefohlene, sei Berufsethos verbietet jeglicher Art der Annäherung...

Das dürfte dir klar sein!

Mach deine Therapie und blicke einer schönen Zufkunft entgegen...

Emmy

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten