Mache ich mich strafbar wenn ich bei meinem Kumpel mit fahre und er keinen Führerschein hat?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo derflye,

der Beifahrer kann sich nur strafbar machen, wenn er:

  1. Halter des Fahrzeuges ist und/oder er
  2. dem Fahrer durch eine Handlung wie z.B. durch das Besorgen des Fahrzeuges und der Schlüssel hilft die Tat zu begehen und/oder er
  3. den Fahrer zum Fahren ohne Fahrerlaubnis angestiftet hat.

Im ersten Fall hat er wie der Fahrer selbst den Straftatbestand des § 21 StVG erfüllt,

im Zweiten Fall hat er den Straftatbestand des folgenden Gesetzes erfüllt:

*************************************************************************************

§ 27 StGB - Beihilfe

(1) Als Gehilfe wird bestraft, wer vorsätzlich einem anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat Hilfe geleistet hat.

(2) Die Strafe für den Gehilfen richtet sich nach der Strafdrohung für den Täter. Sie ist nach § 49 Abs. 1 zu mildern.

*************************************************************************************

Und im Dritten Fall, hat er den Straftatbestand des folgenden Gesetzes erfüllt:

*************************************************************************************

§ 26 StGB - Anstiftung

Als Anstifter wird gleich einem Täter bestraft, wer vorsätzlich einen anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat bestimmt hat.

*************************************************************************************

Ob Du  nun strafrechtlich verfolgt werden kannst, hängt also davon ab, ob Du Punkt 1, 2 oder 3 erfüllt hast.

Das mögliche Strafmaß in den Fällen 1, 2 oder drei, richtet sich nach der Strafandrohung gem. des folgenden Gesetzes:

*************************************************************************************

Auszug aus: http://www.gesetze-im-internet.de/stvg/\_\_21.html

§ 21 Fahren ohne Fahrerlaubnis

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist, oder
  2. als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder dem das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist.

*************************************************************************************

Auf dem Fahrer kommt auf jeden Fall ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis nach der eben angeführten Rechtsgrundlage zu.

Als Ersttäter muss er aller Wahrscheinlichkeit zu eine Geldstrafe von ca. 20 - 40 Tagessätzen verurteilt. Ein Tagessatz entspricht 1/30 seines monatlichen Einkommens.

Ist er nur Jugendlicher, kann weder eine Geldstrafe noch eine Jugendstrafe verhängt werden. In dem Fall würde er als Ersttäter mit paar Sozialstunden davon kommen.

Ob noch zusätzlich eine Sperre verhängt wird, hängt davon ab, ob sich aus er Tat ergibt, ob er zum Führen von Kraftfahrzeugen als ungeeignet anzusehen ist. Für das reine Fahren ohne Fahrerlaubnis wird aber fast nie eine Sperre angeordnet.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du machst dich nicht strafbar.

Strafbar wäre es nur für dich wenn Du der Fahrzeughalter bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheGrow
12.04.2016, 19:24

Du machst dich nicht strafbar.

Das dürfte in den meisten Fällen zutreffend sein, gibt deshalb auch einen Daumen hoch von mir. Dennoch ein Hinweis zu dem Satz:

Strafbar wäre es NUR für dich wenn Du der Fahrzeughalter bist

Bitte dabei nicht vergessen, dass auch:

  • Anstiftung und
  • Beihilfe

zum Fahren ohne Fahrerlaubnis strafbar ist. Allerdings erfüllt man natürlich nicht den Straftatbestand der Beihilfe oder der Anstiftung, nur weil man als Beifahrer daneben sitzt.

Deshalb gibt's wie gesagt von mir einen Daumen hoch, für Deine Antwort.

3