Frage von astockbrot, 97

Mache ich mich strafbar dabei?

Guten Tag,

ich habe vor 2 Tagen einen 250€ Amazon Guthaben Gutschein von so einem Typen gekauft, nun habe ich erfahren das der Typ anscheinend gecardete Sachen verkauft. Wird der Gutschein von Amazon gesperrt?

Antwort
von Rockuser, 50

Dann sperrt Amazone dich Lebenslang und klagt das Geld zurück.

Anzeige folgt, dann kannst Du die Schuld auf den Verkäufer schieben, aber das das Geschäft nicht Sauber war, hätte dir ja klar sein müssen. Daher kommst Du nicht um eine Strafe.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Jupp, vermutlich war der 250 Euro Gutschein noch deutlich günstiger als der Gutscheinwert ansich, insofern hätte der Käufer davon ausgehen müssen dass etwas faul ist.

Antwort
von Mnedlock, 24

dann wahr der wo das Verkauft hat ein betrüger und wenn es doof läuft musst du dafür gerade stehen  ausser du kannst nach weißen das der Typ die betrogen hat aber das ist schwierig meistens weil  solche Leute ist nicht zu Spaßen 

Antwort
von Messkreisfehler, 31

Die Sperrung des Gutscheins ist das kleinste Problem...

§ 259
Hehlerei

(1) Wer eine Sache, die ein anderer gestohlen oder sonst durch
eine gegen fremdes Vermögen gerichtete rechtswidrige Tat erlangt hat,
ankauft oder sonst sich oder einem Dritten verschafft, sie absetzt oder
absetzen hilft, um sich oder einen Dritten zu bereichern, wird mit
Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Antwort
von peterobm, 66

viell. muss der nicht gesperrt werden, das Ding ist schlicht leer

Antwort
von DJFlashD, 54

Tu so als wüsstest du nichts davon.. Wenn was ist, sag ihm dass du dein geld zurück willst, sonst policia holen wenn du nichts illegales gemacht hast...

Kommentar von Messkreisfehler ,

Schon der Ankauf der Karte war eine Straftat

Kommentar von RasThavas ,

So ein Blödsinn. "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!"

Kommentar von Messkreisfehler ,

Genau so ist es. Gecardete Gutscheine fliegen in der Regel eh über kurz oder lang auf. Amazon kann selbst zukünftig noch eine Strafanzeige erstatten und das Geld zurückfordern wenn es (und das tut es in der Regel ) ans Tageslicht kommt.

Kommentar von DJFlashD ,

unwissenheit schützt vor strafe nicht.. schön, woher soll er das denn wissen? wenn einer bestraft wird, dann ja wohl der, der ihm das ding angedreht hat..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten