Frage von TheWulfScooter, 61

Mache ich das richtige hmmm?

Vor einiger Zeit bin ich sehr viel mit meinem Mountainbike gefahren. Manchmal 40 km am Tag. Dann habe ich mir meinen Roller gekauft und fahre seitdem nur noch wenig Fahrrad obwohl mir das Fahrrad fahren so sehr gefallen hat. Ich weiß nicht woran es liegt aber irgendwie möchte ich nur eins. Entweder Mountainbike fahren oder Roller fahren. Mir fehlt denke ich mal die Bewegung. Also ich bin nicht dick nichtmal pummelig.... Schlank und sportlich eher. Also unbedingt nötig habe ich die Bewegung nicht. Jedoch hat mich beim Mountainbiken frustriert, dass ich die Tricks nicht richtig hinbekommen habe. Auch nach langem üben nicht. Was soll ich tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Skischneehase, 45

Ich würde weiter Mountainbike fahren. Auch wenn du nach langem üben die Tricks immer noch nicht hinbekommst, ist das nicht schlimm. Alles Bracht seine Zeit und du musst einfach nur am Ball bleiben. Und gerade wenn dir die Bewegung fehlt, dann setzt dich aufs Rad und wenn du einfach nur so durch die Gegend fährst.

Expertenantwort
von elenano, Community-Experte für Fahrrad, MTB, Mountainbike, ..., 13

Wenn du sehr gerne Mountainbike gefahren bist, was ich anhand deiner Fragestellung vermute, dann solltest du auch dabei bleiben.

Dir hat es doch auch ohne Tricks Spaß gemacht, nehme ich mal an?!

Vielleicht lernst du sie irgendwann noch, vielleicht auch nicht. Die meisten Tricks brauchst du im Gelände sowieso nicht, sondern es sind nette Spielereien, mit denen man vielleicht mal bei Freunden angeben kann.

Antwort
von Tim774, 27

Es liegt nur daran, dass du mit deinem MB langsamer bist, als mit dem Roller. Und deswegen nurnoch Roller fährst. Natürlich kannst du wieder umsteigen, wenn dir das MB fahren so viel Spaß macht.

Expertenantwort
von FelixLingelbach, Community-Experte für Fahrrad, 9

Am besten du postest noch mehr solche sinnvollen und spannenden Fragen hier auf gf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community