Frage von TheImpossibleD, 61

Mach das wo dir Spaß macht?

Hallo diese Frage wird etwas länger und tiefgreifender aber los gehts. Also zu mir ich bin 16 Jahre alt,ein Junge, und mach mir seit ca. einem Jahr extrem viele Gedanken wie es bei mir im Leben weitergehen soll. Oft muss man sich von Eltern oder Freunden anhören "Mach das wo dir Spaß macht". Aber erstmal von Anfang an. Ich habe letztes Jahr meinen Abschluss gemacht, Quali mit 2,4er Schnitt (Nix besonderes). Und hätte die Möglichkeit gehabt die 10. Klasse zu machen, bzw Mittlere Reife. Nur meine Noten waren sehr knapp an der Grenze zu Ne, du schaffst es nicht und Ja, du schaffst es aber hast dann einen schlechten Realschulabschluss. Ich habe aufgehört und die 10. Klasse nicht mehr gemacht. Seitdem war ich in einem Berufsvorbereitungsjahr, und drei Berufsfindungsklassen. Ich habe mir dermaßen den Hintern aufgerissen um eine Lehrstelle zu bekommen, obwohl ich nicht mal wusste was ich machen will. Also habe ich Praktikum für Praktikum gemacht, Betriebe angerufen, Haufenweise Bewerbungen geschrieben. Nicht so wie ein anderer der wo nach der zweiten Bewerbung eine Lehrstelle bekommt. Ich habe mir nur noch Sorgen gemacht was ist wenn ich keine Lehrstelle bekomme, ich war innerlich ein Wrack. Und dann kam vor ca, zwei Monaten ein Punkt wo ich mich gefragt habe warum das alles? warum der ganze Stress ? Ich mein ich bin 16, und habe dann nur noch das gemacht habe WO MIR SPAß MACHT. (ich schreib das nur so groß weil das mit Spaß macht auch in der Frage steht, nicht erschrecken.) Und jetzt was macht mir Spaß ? Ich spiele leidenschaftlich gerne Basketball im Verein und will auch in der Zukunft gerne auf sportlicher Ebene bleiben aber diese Ebene weiter ausbauen. Sprich ich möchte einen Sport machen mit dem ich Erfolge erzielen kann, also an Wettbewerben antreten. Ich bin schon immer sehr viel mit dem Rad unterwegs gewesen und möchte mit dem Rennrad fahren beginnen. Ich fahre zurzeit um die 10.000 Kilometer im Jahr Rad obwohl ich noch nie in einem Radsportverein war und hauptsächlich ja eigentlich Basketball spiele. Was macht mir also Spaß ? Sport und ich will nichts anderes machen. Ich bin nicht so wie jeder in meinem Alter der lieber "chillt" trinkt oder kifft. Ich hab Ziele und weiß was ich will, nur fehlt mir das Geld dazu, und so kommen wir wieder zum Punkt Arbeiten. Das einzige was ich in Aussicht habe ist eine Stelle als Landschaftsgärtner die ich noch nicht sicher habe aber die Chancen stehen ungefähr 30 %. Wenn ich aber anfange zu Arbeiten werde ich keine Zeit mehr haben das zu machen was ich wirklich will und noch dazu ist die Berufsschule 300 Kilometer weg und ich wäre dann alle zwei Wochen weg und könnte nicht trainieren. Gibt es vielleicht irgendeine Möglichkeit beides auf die Reihe zu bekommen ? Geld verdienen+Training(15 Stunden pro Woche) oder sollte ich vielleicht eine Ausbildung machen wo die Berufsschule bei mir in der Umgebung ist, wo mir die Ausbildung aber Gar nicht gefällt ? Eure Meinung und Ratschläge bitte. Sorry für den langen Text :(

Antwort
von FlyingCarpet, 23

Das ist schwierig. Sehe Dich auf jeden Fall auch im Sportbereich besser untergebracht.

Sprich Deinen Verein an und frag nach Lizenzausbildung als Jugendsporthelfer. Die Vereinsleitung weiss das auch meist zu schätzen und zahlt evtl. die Ausbildung . Das ist so etwas in der Art - habe einfach einen Link rausgesucht.  https://www.qualifizierung-im-sport.de/angebote/?lsb=details/index/cat/ANYAJKAJL/id/666_232-1100_20160618

Mit den Schulqualifikationen kenne ich mich leider nicht aus, Du solltest auf jeden Fall versuchen eine Qualifikation für eine Fachschule im Bereich Gesundheit zu bekommen. Entweder steht Dir dann diese Option offen, oder Du versuchst als Fitness-Kaufmann einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Antwort
von user023948, 13

Hm... schwierig! Natürlich solltest du das machen, was du willst! Ich würde an deiner Stelle noch nen Realschulabschluss machen! Da sind deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt um einiges Höher als mit Hauptschulabschluss! Am besten wäre natürlich Abi und abgeschlossenes Studium... viele, die nicht mindestens Abi haben, kriegen nie nen Job... gerade, wenn sie schon etwas älter sind und lange Elternzeit hatten... Da du ja eh noch nicht weißt, was du machen willst, wäre eine weitere Zeit in der Schule doch eine gute Bedenkzeit! Vielleicht weißt du danach ja sogar, was du willst! Für viele Berufe, die was mit Sport zutun haben, brauchst du ein Studium in Ernährungswissenschaften und/oder Sportwissenschaften (oder wie auch immer das heißt😅) deswegen ist es natürlich schwierig... du könntest eine Jugendmannschaft in Basketball oder so trainieren und dann immer weiter aufsteigen, bis du (vielleicht) irgendwann eine erwachsene Mannschaft trainieren kannst... für viele Berufe im Fitnesstudio brauchst du auch ein Studium... könntest natürlich auch Profiradfahrer oder Basketballer werden... aber davon träumen ja nun unzählige...

Antwort
von NotHelpless201, 21

Ich würde sagen, wenn die Lehrstelle dir gefällt, solltest du dorthin gehen. Basketball spielen ist dein Hobby, welches du gerne als Beruf haben würdest. Wenn du die Lehre machst, hast du etwas, wo du einsteigen kannst, wenn der Sportgeist dich verlässt. Basketball spielen oder Basketballer werden hat viele Risiken. Du kannst dich Verletzten und auch Basketball spieler stehen nicht unbedingt noch mit 40 auf dem Feld. Also ich würd sagen, geh in die Lehre, die dir Spaß macht und mach Basketball danach. Dann kannst du auf dein Wissen aus der Lehre zurückgreifen, wenn du kein Basketball mehr spielen möchtest/kannst.

Kommentar von TheImpossibleD ,

Naja der Sportgeist wird mich nicht so schnell verlassen, und mir is klar das man einen Sport im Normalfall nicht machen kann bis man 80 ist, aber bei Basketballern die mit Mitte oder Ende 30 aufhören heißt es ja nicht das ihr Leben dann vorbei ist. Danach kann man immer noch arbeiten gehen.

Kommentar von NotHelpless201 ,

Ja klar, aber wenn du eine Lehre machen möchtest, würde ich das jetzt machen, da die Lehrstellen immer ehr jüngere annehmen. Schlussendlich ist es aber immer noch deine Entscheidung und du solltest am Ende mit deiner Entscheidung zufrieden sein. 

Antwort
von Cooki3s, 23

Ich würde an deiner Stelle ein Job machen wo dir gefällt. Versuch mal etwas als Trainer! Für Basketball oder so. Schau einfach mal ob du beides verbinden kannst. Wenn nicht würde ich erst an den Job denken. (Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.)

Ich weiß nicht ob ich dir damit helfen konnte, ich hoffe es.

Kommentar von TheImpossibleD ,

"Erst die Arbeit, dann das Vergnügen" - Soll ich also mit 65 in der Rente das machen wo ich schon immer machen wollte ?

Antwort
von floppydisk, 26

kannst du den text bitte formatieren?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community