Frage von TheProjektXD, 67

MacBook Pro 15" ohne dedizierte Grafikkarte für arbeiten?

Hallo ich möchte mit jetzt endlich ein MacBook Pro kaufen doch ich weiß nicht welches.
Es gibt ja mittlerweile 2 15" Modelle einmal mit und einmal ohne Grafikkarte.
Jetzt zu mir also ich möchte damit hauptsächlich arbeiten(Photoshop, After Effects rendern, cinema4d usw)
Doch ich habe ehrlich gesagt bisschen Angst davor wenn ich mir dann doch die Variante ohne Grafikkarte hole dass dann das rendern und so weiter zu langsam geht also jetzt an euch
Welches würdet ihr nehmen ?
Danke im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von alexbeckphoto, 67

Photoshop brauchst für manche Aufgaben eine Grafikkarte, bei anderen Aufgaben ist sie zumindest sehr empfehlenswert und bei manchen Dingen kommt man ohne Grafikkarte evtl. an den Rand der Verzweiflung.

Für die Video-Bearbeitung, vor allem in AfterEffects oder auch in 3D-Anwendungen ist eine anständige Grafikkarte eigentlich Voraussetzung. Auch hier: manche Programme laufen noch nicht mal ohne unterstützte Grafikkarte!

Kommentar von Tempa ,

Das Einzige, bei dem in After Effects und C4D die GPU genutzt wird, ist Raytracing. Alles andere ist nur von der CPU abhängig.

Kommentar von alexbeckphoto ,

Das ist falsch: gerade in AfterEffects werden mittlerweile viele Dinge "nebenbei" von der Grafikkarte erledigt oder unterstützt, gerade auch die Darstellung der Szene in der Kompositionsvorschau und gerade auch Arbeiten im 3D Arbeitsraum werden beschleunigt! Ebenfalls nutzen einige "Filter" und Effekte direkt die GPU! 

Was C4D betrifft: hier wird natürlich die gesamte Szene mit Hilfe der GPU dargestellt.

Kommentar von Tempa ,

C4D unterstützt von Haus aus, außer beim Raytracing oder erstellen einer Vorschau (wobei man hier in den Einstellungen auch deutlich eingeschränkter ist, als bei der nativen CPU Vorschau, da nur das aktuelle Vorschaubild gespeichert wird und man keine gerenderten Extras wie Reflektionen, globale Beleuchtung oder Umgebungsverdeckung hat, da es im Prinzip nur ein Screenshot ist), keine GPU Beschleunigung. Dafür ist zwingend ein GPU renderer wie Octane oder Indigo nötig.

In Premiere wird die GPU im Gegensatz zu After Effects sehr stark genutzt. Hier wird sie auch zur Live Vorschau oder zum Rendern einiger Effekte wie beispielsweise der 3-Wege-Farbkorrektur genutzt. Einige externe Plugins nutzten dies ebenfalls, aber die gehören eben nicht nativ zum Programm. In After Effects CC werden durch CUDA/OpenGL nativ eben nur Raytracing und die schnelle Entwurfsvorschau über die GPU berechnet. Da die schnelle Entwurfsvorschau aber nicht wirklich oft genutzt wird (jedenfalls habe ich sie in mehreren Jahren noch nie, genutzt und habe es bisher auch bei sonst keinem anderen gesehen), ist die auch kein wirklicher Vorteil einer teuren/guten GPU. 

Antwort
von Tempa, 52

Die beiden, die hier vor mir geantwortet haben, liegen leider falsch. Eine gute Grafikkarte ist für das flüssige Arbeiten in Photoshop, After Effects und Cinema4D nicht erforderlich. 
Eine Grafikkarte hast du außerdem in beiden Modellen. In einem ist diese aber dediziert. 

Eine GPU Beschleunigung hast du in Photoshop nur mit wenigen Filtern. Alles andere ist fast ausschließlich von der CPU abhängig. In Cinema4D und After Effects wäre eine Grafikkarte nur für Raytracing besser geeignet, als die CPU. Der Rest läuft ebenfalls nur über die CPU. Wenn du in C4D ein anderes Render Plugin wie beispielsweise Octane nutzt, könntest du noch von einer dedizierten Grafikkarte profitieren. Mit den On Board Tools von C4D aber nicht.

Wichtig wäre eben in erster Linie ein schneller Prozessor und genug Arbeitsspeicher. 16 GB sollten es da schon sein.
Da ich sehr viel mit diesen Programmen arbeite, weiß ich auch, wovon ich da spreche. 

Kommentar von alexbeckphoto ,

Die beiden, die hier vor mir geantwortet haben, liegen leider falsch.

Ich fürchte dass du leider falsch liegst!

Eine GPU Beschleunigung hast du in Photoshop nur mit wenigen Filtern.

Alleine schon das "Malen" mit einem Pinsel oder auch Stempeln etc. nutzen die GPU!

In Cinema4D und After Effects wäre eine Grafikkarte nur für Raytracing besser geeignet, als die CPU.

Auch das ist falsch! Schon die Pixel-Übertragung (blitting), also die Darstellung der Komposition im Fenster in AE nutzt die GPU! Von einigen Effekten ganz zu schweigen! 

C4D nutzt OpenGL und damit die GPU für die gesamte Darstellung im Arbeitsfenster!


Kommentar von Tempa ,

Alle von Photoshop CC per GPU beschleunigten Dinge sind Zeichenflächen, Teile von Camera Raw, Raytracing, der scrubby Zoom, Teile des Transformieren Tools, Schwenken, ein paar Weich- und Scharfzeichner, Tilt-Shift, Rauschunterdrückung und das Erstellen eines Bilderrahmens.
Die Dinge, die wirklich von einer guten GPU profitieren sind, die Filter und das Raytracing. Für alles andere ist es nur notwendig, dass überhaupt eine unterstützte GPU verbaut ist (und das ist eine Iris oder HD). Daher ergibt es keinen Sinn, viel Geld für eine dedizierte GPU auszugeben, wenn man die Dinge, die diese schneller berechnet als eine On Chip Lösung, ohnehin nicht nutzen würde.

Das verbesserte Blitting ist auch nur bei Monitoren mit hohen Auflösungen à la 4 oder 5k "wichtig", wobei dies aber auch schon von einer HD3000 unterstützt wird und es auf einer GTX 980 nicht besser laufen würde. 

Antwort
von Marie150998, 61

Für Grafikanwendungen emphielt sich eine Grafikkarte. Für das Rendern ist eine dedizierte Grafikkarte unabdingbar! Sonst ist deine Prozessorlast zu hoch.

LG Marie

Kommentar von TheProjektXD ,

Ok danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community