MacBook Air/ MacBook Pro empfehlenswert?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also der Unterschied zwischen einem MacBook Pro und einem MacBook Air ist erstmal das dass Pro einen Retina Display hat (bessere Auflösung), das Air hingegen keinen.

Apple Produkte haben auf jeden Fall eine sehr lange Haltbarkeit. Sie werden bestimmt nicht nach 1-2 Jahren den Geist aufgeben, man kann sie also sehr lange benutzen. Außerdem gibt es keine Viren auf dem Mac. 

Wenn du Student bist bekommst du auch Rabatt auf ein neues MacBook, das nur mal so neben bei... 

Natürlich ist es teuer aber es lohnt sich wirklich. 

Jetzt mal zu Windows. Es gibt hier natürlich viel Preis günstigere Geräte. Manche von ihnen sind auch empfehlenswert. Du kannst also schon für, will ich mal sagen 400 Euro ein sehr gutes Gerät bekommen. 

Ein Nachteil bei Windows ist das er nur Updates macht wenn du ihn anschaltest, und das heißt, wenn du zum Beispiel mal schnell etwas machen möchtest vielleicht erst Updates machen musst. Bei einem Mac werden diese gemacht wenn du ihn gerade nicht benutzt. Außerdem gibt es wieder das Problem mit den Viren auf Windows. 

Ein MacBook ist also empfehlenswert, wenn du ein langlebigen, schönen , und Leistungsstarken Laptop haben willst. Wenn du aber nicht so viel Geld hast, kann man sich auch einen guten, schönen und auch wieder Leistungsstarken Rechner von Windows holen. 

Nun ich hoffe ich konnte helfen ;D 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LemyDanger57
15.11.2016, 19:34

Also der Unterschied zwischen einem MacBook Pro und einem MacBook Air ist erstmal das dass Pro einen Retina Display hat (bessere Auflösung), das Air hingegen keinen.

Das ist aber weder der einzige, noch der (für einen "normalen" Benutzer) wichtigste Unterschied.

Apple Produkte haben auf jeden Fall eine sehr lange Haltbarkeit. Sie werden bestimmt nicht nach 1-2 Jahren den Geist aufgeben, man kann sie also sehr lange benutzen.

Die haben, in der entsprechenden Preisklasse, Produkte anderer Hersteller auch.

 Außerdem gibt es keine Viren auf dem Mac. 

Erstens sind Viren nicht die einzigen und ganz sicher nicht die bedeutendsten Schadprogramme, zweitens gibt es auch für OS X sehr wohl Schadware, nur bei weitem nicht so viele wie für Windows. Man sollte diese Aussage dahingehend modifizieren, dass die wenigen bekannten Schadprogramme für OS X praktisch keine Bedeutung haben. Wen es interessiert, hier ein Artikel zu dem Thema: https://www.apfelwerk.de/2014/11/51-viren-fuer-mac-os-x/

Man sollte auch nicht übersehen, dass es natürlich möglich ist, Windows-Schadsoftware über Apple-Geräte zu verbreiten. Zwar werden diese selbst nicht davon betroffen, aber wie sieht es mit Schadensersatzansprüchen aus?

Wenn du Student bist bekommst du auch Rabatt auf ein neues MacBook, das nur mal so neben bei... 

Solche Angebote gibt es auch von anderen Anbietern, zum Beispiel Lenovo. Nur mal so nebenbei..

Ein Nachteil bei Windows ist das er nur Updates macht wenn du ihn anschaltest,

Das heißt also, das ein MAC Updates im ausgeschalteten Zustand macht? Interessant.

Bei einem Mac werden diese gemacht wenn du ihn gerade nicht benutzt

Das kann man auch bei Windows entsprechend einstellen.

Außerdem gibt es wieder das Problem mit den Viren auf Windows. 

Was hat das mit Updates zu tun?

Ein MacBook ist also empfehlenswert, wenn du ein langlebigen, schönen , und Leistungsstarken Laptop haben willst. Wenn du aber nicht so viel Geld hast, kann man sich auch einen guten, schönen und auch wieder Leistungsstarken Rechner von Windows holen. 

Das ist ja schon ein Widerspruch in sich.

Ein MacBook ist also empfehlenswert, wenn du ein langlebigen, schönen , und Leistungsstarken Laptop haben willst. Wenn du aber nicht so viel Geld hast, kann man sich auch einen guten, schönen und auch wieder Leistungsstarken Rechner von Windows holen. 


Das ist ja schon ein Widerspruch in sich. Auch andere Hersteller bauen Laptops, die langlebig sind.

Übrigens kann man sich von Windows überhaupt keinen Rechner holen. Microsoft baut keine Laptops, die gibt es zum Beispiel von Lenovo, Dell, Asus, Acer, HP, Toshiba, um nur einige zu nennen.

Und es gibt auch keine "Windows-Rechner", nur solche, auf denen man Windows installieren kann. Man kann aber auf diesen Rechnern auch andere Betriebssysteme installieren: Linux-Distributionen, BSD-Distributionen, Open Solaris, mittlerweile sogar eine Android-Version : Remix OS (Android-x86 lassen wir mal außer Acht). Theoretisch ist es sogar möglich, darauf OS X zu installieren.

0

Warum denn Mac? Weil es schick ist? Weil es hip ist? Weil es in ist?

Das sind aber keine Argumente dafür. Für das, wofür Du es benutzen willst (also Büro-/Schreibarbeiten, eventuell Internet) genügt ein Laptop mit Windows (oder auch einer Linux-Distribution) vollkommen. Du könntest bei Windows sogar die Kosten für Office sparen, wenn Du eine der kostenlosen Alternativen verwendest ( bei Linux sparst Du die sowieso, zusätzlich zu den Kosten, die durch die Verwendung eines kostenlosen Linux entfallen).

Eventuell reicht dir sogar ein Tablet (nicht ThinkPad, das ist die Bezeichnung einer Baureihe von Lenovo Laptops).

Für ein Macbook würde sprechen: OS X läuft stabiler als Windows, ist weniger anfällig für Schadsoftware. Upgrades auf neue Versionen sind (zumindest längere Zeit) kostenlos. die Qualität ist sehr gut, der Wiederverkaufswert ist höher.

Dagegen spricht: Hoher Anschaffungspreis, notwendige Umgewöhnung (OS X ist etwas anders als Windows). Aufrüstung oder Tausch von Komponenten schwierig bis unmöglich.

Die Unterschiede zwischen Air und Pro sind hier erklärt: http://praxistipps.chip.de/macbook-air-oder-pro-die-wichtigsten-unterschiede_2860

In Punkto Zuverlässigkeit nehmen die sich wohl eher nichts.

Haben die MacBooks eine lange Haltbarkeit 

Definitiv: Ja, insbesondere, wenn man sie pfleglich behandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jeni2mrs
10.11.2016, 12:02

Warum denn Mac? Weil es schick ist? Weil es hip ist? Weil es in ist?

- Um diese Frage(n) zu beantworten: Es geht mir lediglich darum einen Laptop zu haben der etwas schafft und mich während meiner Studienzeit bestmöglich unterstützt. Ich danke dir trotzdem für deine Antwort.

Die Antwort auf die Frage "Warum Mac?" beantwortet sich ganz einfach dadurch, dass ich auch gerne mal etwas anderes ausprobieren würde und ich gerne auf ein Produkt setzen würde das viel verspricht und ich bis jetzt seit nun gut 10 Jahren Windows Produkte verwende, und ich nicht mehr zufrieden bin. 

0