Frage von TheDarkLight, 36

Mac auf neueste Version updaten mit Bootcamp - Problem?

Sehr geehrte Community,

ich besitze eine Mac Mini mit installiertem Bootcamp, also einer Windows Partition. Auf der Mac-Partition ist Yosemite installiert und ich würde gerne auf El Capitan updaten. Nun meine Frage: Könnte beim Updaten des Mac-Betriebssystems meine Windows-Partition verändert, gelöscht etc. werden oder wird die nicht von einem Mac-Update angetastet ?

Wäre schön, wenn jemand mit Bootcamp etc. Erfahrung hat und diese teilen kann ;)

Mit freundlichsten Grüßen

TheDarkLight

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TechnologKing68, 29

Erstens würde ich das Update auf El Capitan lassen, denn am 20. kommt Sierra und das ist fehlerfreier, obwohl es noch weniger optimiert ist, als El Cap (ich weiss es, da ich Betatester bin/war).

Zweitens, im Prinzip müsste Boot Camp erhalten bleiben, wenn es jedoch während der Installation von macOS zu einem Fehler kommt, kann es sein, dass auch die BC-Partition neu gemacht werden muss.

Antwort
von wolfgang001, 25

Grundsätzlich solltest Du vor so einem großen Upgrade immer ein Backup Deiner gesamten Festplatte machen. Es kann ja immer mal etwas falsch laufen.

Bei einem erneuten Start des MacBooks drücke und halte die "Alt"-Taste links neben der Befehlstaste. Halte sie solange bis Du zur Auswahlseite kommst, wo Du dann Yosemite auswählen kannst und damit startest. Danach gehst Du über auf "über diesen Mac" und startest dann die Softwareaktualisierung.

Von Yosemite auf El Capitan ist ein Upgrade, kein Update. Das Herunterladen und Installieren dauert in aller Regel recht lange. Bei der Installation vom Mac OS 10.11.6 werden Deine selbst angelegten Dateien und Ordner nicht angetastet. Nur die schon vorhandenen Mac-Programme werden automatisch an El Capitan angepasst. Das ist die Regel, aber in Ausnahmefällen kann es dann gut sein, wenn man noch ein Backup hat.

Expertenantwort
von wolfgang1956, Community-Experte für Apple, 19

Apple gestaltet seine Systeme schon so, dass für Upgrades sichergestellt ist, dass keine Userdaten verschwinden. Allerdings bin ich auch nicht der Chef von Apple, der hier die Garantieleistungen erbringen lassen müsste!

Backups haben aber auch nie geschadet … :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community