Frage von kwa27, 77

Lymphknoten vergrößert. Arzt ordert MRT und Blutuntersuchung an. Ist dies normal?

hallo leute, ich war heute beim HNO Arzt wegen leichten seit ca. 2 Monaten Halsschmerzen. Er hat mit dem Ultraschall meinen Hals angeschaut und meinte es werden jede menge Diagknostiken auf sie zukommen. Dann meinte er das ich ein MRT machen muss und Blutuntersucht werden muss. Ich bin sogut wie NIE krank was Grippe,Husten, magendarm, Fieber o.ä angeht. Bin eigentlich sogut wie resistent gegen die meisten Viren was im Umlauf ist. Deshalb haben mich die Lymphknoten wirklich erschrocken Ich habe jetzt wirklich Angst das dort etwas schlimmes rauskommt . Zumal ich schon seit ca. einem Jahr eine leicht über die Norm vergrößerte Milz und Leber habe. Ist es normal das der Arzt bei Lymphknotenschwellungen ein Mrt und Blutuntersuchungen anfordert? Das macht mir wirklich Angst. Muss man immer gleich vom schlimmsten ausgehen? Unwahrscheinlich das es eine Infektion o.ä im HNO Bereich ist. Da ich schon seit Jahren keine Grippe o.ä hatte. Im Ultraschall hätte er andere entzündungen ja auch erkannt oder nicht? ich mache mich echt verrückt mit dem Thema

Antwort
von FlorianBln96, 60

Verrückt machen lassen bringt nichts, ich weis aus eigener Erfahrung das das sehr schwer ist. 

Blutkontrolle ist völlig normal um sich alle Werte einzuholen Blutfettwerte, Leberwerte, Niere und eben auch Lymphknoten um eventuell einen Erreger zu finden der das ausgelöst hat um es dann mit Medikamenten oder ähnliches zu bekämpfen wenn es der Körper selber nicht schafft. 

Antwort
von newcomer, 51

der Arzt macht genau das Richtige. Eine MRT Darstellung ersetzt einige Besuche von anderen Ärzten da damit Gefäße von Augen Ohren Nase Rachen usw gleichzeitig diagnostiziert werden. Diese Untersuchung ist absolut Beschwerde - und Schmerzfrei

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten