Frage von OctoberLucy,

Lymphknoten und nackenschmerzen

Ich habe eine dringende Frage.. Seit 9 Monaten starke Nackenschmerzen. Ich bin 20 jahre alt.

Anfangs dachte ich, ich hätte Muskelkater oder falsch gelegen - als es nach 2 Monaten mit dauerkopfschmerzen nicht besser wurde bin ich zum arzt. Der hat kurz drüber getastet, gefragt ob ich stress habe und gemeint ich soll rückenschwimmen machen.

Den Kopf konnte ich dann mittlerweile garnicht mehr richtig drehen.

Eine Freundin empfahl mir zum Zahnarzt zu gehen und mir eine Beißschiene zu besorgen, da ich im Schlaf vielleicht biss.

Mit der Schiene ging es zwei Tage gut - dann kamen die schmerzen wieder. Nach etwa 5 Monaten wars dann so, das ich Nachts teilweise garnicht mehrr schlafen konnte vor schmerz. Massagen haben nichts geholfen.

Die einzige Möglichkeit meinen Nacken zu entspannen war den Kopf ganz in den nacken hinein zu legen. Das Problem - aus eigener Kraft bekam ich den kopf nicht mehr aufrecht. Ich brauchte also immer jemanden der meinen Kopf wieder nach vorn kippte..

Habe dann auch bemerkt das ich kleine Lymphknoten am Hals spüren kann.

Also wieder zum Arzt. Diesmal ein anderer. Symptome geschildert und auch das meine Beine ab und zu, selten aber vorkommend, taub werden.

Die lymphknoten angeblich von einer erkältung (die ich nie hatte) und ab zum ct im nackenbereich.

Ergebniss - meine Wirbelsäule ist am Hals zu "gerade", also wo eine Krümmung sein sollte ist sie bei mir gerade und noch dazu nach rechts geschwungen.

Ich solle rückenschwimmen damit ich in 15 jahren nicht arbeitsunfähig bin..

Also rief ich bei der krankenkasse an um zu fragen ob ich finanzielle unterstützung bekomme, denn ich wohne allein, bin schülerin und kann mir sowas halt nich leisten, 2x die woche schwimmen..

Die meinten dann ich soll zum Orthopäden denn rückenschwimmen könnte es sogar verschlimmern.

Mitlerweile habe ich immer öfter dicke lypmhknoten, immernoch keine erkältung, und ab und zu tun die sogar richtig weh..

Wenn ich meinen Kopf in den nacken lege bekomme ich ihn von alleine wieder vor, allerdings zieht es mir den ganzen rücken runter und hat angefangen zu brennen. Also keine chance mehr auf entlatung..

Muss nachts bis zu 3x die kissen wechseln, mich aufsetzen, bewegen..

Mir wird oft schwindelig und wenn ich den rücken komplett mal ausstrecke bleibt mir die luft weg.. Manchmal sehe ich nicht so gut.,

Häufig kopfschmerzen, rückenschmerzen nun auch in der wirbelsäule auf nierenhöhe.. Und wenn ich den kopf hin und her drehe knirscht es wie bei den bitzel joghurts. Und es knackt dann einmal richtig kräftig, so das es sich anfühlt wie gänsehaut auf dem hirn, manchmal auch zwei mal und dann gehts für ne halbe stunde..

Was soll ich tun..? Alle sagen "is nix.. Aber auch nich heilbar.. Mach rückenschwimmen dann wirds gelindert"

Und was haben die blöden lymphknoten damit zu tun? Ich werde echt wahnsinnig.. Niemand hört mir richtig zu :(

Antwort von HotNut,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo,

das hört sich echt schlimm an.

Wenn die überlasteten Orthopäden und Hausärzte nicht helfen können, gebe ich dir einen Tipp. Geh Freitag Abend als Notfall ins Krankenhaus, du schilderst deine Schmerzen und guckst ob du stationär aufgenommen wird, damit sie sich um die kümmern.

Gute besserung

Antwort von PetziDa,

Hallo october Lucy Geh zum Arzt und las dir die kompletten Blutwerte untersuchen. Lg petzi

Antwort von Dyllam,

Hallo OctoberLucy,

Ich hatte die gleichen Symptome wie du, bin dann damit zu meinem Hausarzt gegangen, der hat sich das angeschaut und meinen Nacken kurz abgetastet. Er hat mir dann HWS-Myogelosen (http://www.gesundheit.de/wissen/haetten-sie-es-gewusst/medizinische-begriffe/was...) diagnostiziert. Mit der Diagnose hat er mich dann zur Krankengymnastik geschickt. Nachdem ich zweimal dort war, waren meine schmerzen fast weg und ich konnte meinen Kopf wieder vernünftig drehen. Nach der Krankengymnastik waren alle Symptome weg. Ich hoffe ich kann dir damit helfen.

Viel Glück und gute Besserung

Antwort von hidiho19,

Hallo OctoberLucy,

ich habe dieselben Symptome wie von dir beschrieben.

Hast du mittlerweile die Ursache gefunden und die richtige Therapie entdeckt.

Danke und viele Grüße!

Kommentar von OctoberLucy,

Leider nicht.. Quäle mich immer noch damit rum .. :(

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community