Lycamobile Freiminuten ins Ausland. Zahlt der Angerufene?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo shirtsearcher,

das ist korrekt.

Es ist immer so, egal welchen Anbieter du hast und egal wo du auf der Welt bist: Der Angerufene kann nicht wissen, ob du im Raum neben ihm bist oder auf einer Antarktis-Kreuzfahrt - deswegen trägt er für die Annahme des Anrufes nichts

Anders verhält es sich nur, wenn der Angerufene gerade selber im Ausland ist. Dann zahlt er für die Annahme des Anrufes - sofern dies in seinem Tarif kostenpflichtig ist. Der Anrufer wiederum zahlt für diese "Umleitung" ins Ausland nichts zusätzlich, da er ja nicht wissen kann, dass der Angerufene im Ausland ist. ;)

Hier noch ein Beispiel:

Person A ist in UK und ruft Person B auf einer deutschen Nummer an, die gerade überraschend in Indien ist.

Person A zahlt für die Verbindung bis nach Deutschland (der Teil der Kosten ist Person A bewusst) und Person B zahlt für die Kosten von Deutschland nach Indien (Person B ist der Teil der Kosten bewusst). 

Ich hoffe das ist so nachvollziehbar für dich :)

Viele Grüße, Dörte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig. Wenn Du mit einer englischen SIM-Karte aus England ins Ausland telefonierst, zahlt der Angerufene nichts, solange er sich in dem Land befindet, aus dem seine eigene SIM stammt.

Beispiel 1: Du rufst mit Deiner englischen Lyca-SIM eine deutsche Vodafone-Nummer an, der Angerufene befindet sich in Deutschland -> der Angerufene zahlt nicht.

Beispiel 2: Du rufst mit Deiner englischen Lyca-SIM eine deutsche Vodafone-Nummer an, der Angerufene befindet sich z. B. in Spanien -> der Angerufene zahlt die Verbindung von Deutschland nach Spanien.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung