Frage von apeedyboy1972, 17

LWS- Syndrom, beruflich umorientieren?

Hallo liebe User,

seit ca. 4 Jahren kommt es immer wieder bei mir vor, dass ich eine Blockade im unteren Bereich meines Rückens habe. Meistens gehe ich dann zum so genannten Knochenbrecher der mir die Geschichte wieder einrenkt. Dafür bezahle ich dann gerne 20 Euro, weil es schneller geht als Tagelang auf einen Arzt-Termin zu warten.

Schließlich hat mir mein Hausarzt Rehabilitation- Sport verschrieben. Das mache ich jetzt einmal pro Woche. Und das ist für mich wie eine Medizin, ich habe keine Beschwerden mehr. Wenn ich aber einige Wochen nicht mehr zum Sport gehe, treten die Beschwerden wieder auf. Diese Behandlung wird von der Krankenkasse unterstützt.

Ich übe einen relativen schweren Beruf in einer Gießerei aus. Meine Kollegen und Vorgesetze kennen schon meine Probleme und ich muss nicht die schweren Aufgaben ausführen.

Aber ich muss noch lange arbeiten (ca. 23 Jahre). Ich überlege mir zur Zeit beruflich mich umzuorientieren, einen einfacheren Job auszuüben. Weiß aber nicht was ich machen soll.

In der Jobbörse ist die Auswahl auf dem Lande im hohen Norden begrenzt. Ein Umzug kommt nicht in Frage, wegen Wohneigentum usw.

Hat jemand einen Rat?

Antwort
von sternenmeer57, 17

Frag doch mal in deiner Firma nach.

Kommentar von apeedyboy1972 ,

Das wird schwierig sein, weil sonst es jeder machen würde....So ist die Einstellung unser Vorgesetzen

Kommentar von sternenmeer57 ,

Ja, da sie das Problem kennen, würde ich das so versuchen.

Kommentar von apeedyboy1972 ,

Das hat schon mal ein schwer Zuckerkranker gemacht. Für den hatten sie auch keine andere Tätigkeit. Der hat schließlich selbst gekündigt. Und der war von Beruf Elektrier....

Kommentar von sternenmeer57 ,

Schade, dann einfach privat im Internet suchen. Ich wünsch dir Erfolg .

Kommentar von apeedyboy1972 ,

Danke für deine Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten