Frage von TB1718, 30

Luzides Träumen Techniken usw, aber wie?

Servus, Freunde des Internets.

Ich bin sehr interessiert in luzides Träumen, jedoch bin ich in diesem Gebiet noch ein kompletter Anfänger. Das einzige, was ich weiß ist,dass man ein Traumtagebuch führen soll, aber sonst habe ich eigentlich kein Wissen über dieses Thema. Also möchte ich wissen was man tun muss, um luzid Träumen zu können.

Ich bedanke mich bei jeder Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dultus, 16

Hey ho,

das mit dem Tagebuch ist eine Möglichkeit des DILD. Du schreibst Träume auf und machst Tagsüber Realitätschecks (Nase, Mund zuhalten. In echt bekommst du keine Luft, im Traum schon. Auf Uhren gucken (Im Traum gehen Uhren immer unterschiedlich) und mehr). Diese kannst du auch mal googlen. Es gibt unzählige RC's die du machen kannst.

Im Traum wirst du dann diesen Check automatisch machen und du wirst merken, dass etwas nicht stimmt und du wirst klar und kannst machen, was du willst.
Das ist soweit die Anfängertechnik bzw. die am schnellsten zu erlernende Technik.

Ich nutze WILD Du schläfst 4-6 Stunden und stellst dir den Wecker. Dann tust du etwas kurzzeitig und schläfst nach ein paar Minuten. Das ist dazu aber nicht alles, denn du darfst nicht einfach einschlafen.

Du musst in deinem Verstand wach bleiben. Du merkst ein schweben und ggf. eine Erschwerung deiner Glieder. Du lässt das zu und wachst automatisch in einem Traum auf. Du bekommst praktisch mit, dass dein Körper eingeschlafen ist. Dann hast du einen Klartraum.

Der klare Vorteil bei WILD ist, dass du öfters Klarträume bekommst und die Träume auch direkt kontrollierst. Wenn du geübt genug darin bist, kannst du dir aussuchen ob du Träumen möchtest oder nicht (Auch Abends ohne vorher 4 Stunden oder mehr geschlafen zu haben!) Aber der Übergang zum Schlaf ist sehr gewöhnungsbedürftig und schwer.

Wenn du noch Fragen haben solltest, schreibe einfach einen Kommentar oder füge mich ruhig als Freund hinzu.

MfG

Antwort
von Trmflstr, 10

hallo

erst einmal - schön dass du dich dafür interessierst. ich kann dir sagen, dass es wirklich ein tolles thema ist und es sich lohnen wird. das tollste an klarträumen ist, dass es genau so real, wie in der wachwelt scheint. (wobei ich es in meinem ersten klartraum als noch realer empfunden habe)

die traumerinnerung und das kritische bewusstsein ist das a und o! dass du ein traumtagebuch führen sollst, weißt du ja schon.

kommen wir zum kritischen bewusstsein - stelle dir am tag öfters die frage, ob du wach bist oder träumst. das kannst du mit hilfe von "reality checks" unterstützen (finger zählen, nase zuhalten, versuchen mit gedankenkraft etwas zu verändern etc)

es gibt auch viele verschiedene techniken. wild, dild, vild, ssild usw.
ich empfehle dir diese seite: https://www.klartraum-wiki.de/wiki/Hauptseite
dort steht alles drinne und diese hat mir damals auch sehr gut geholfen.

wenn du noch fragen hast, schreib mir ruhig. ich helfe gerne

liebe grüße :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten