Frage von DaneHofmann, 67

Lustlosigkeit und Stumpfsinningkeit, obwohl mein Leben alles andere als schlecht ist?

Liebe Community,

Ich bin 20 Jahre alt und mache diesen Sommer vorraussichtlich Abitur. Da ich eher faul bin, ist die Abiturzulassung und das Bestehen des Abiturs wacklig. Über das außerschulische Leben kann ich much eigentlich nicht beschweren. Ich bin seit nun 2 Jahren mit meiner Freundin zusammen, alles super (hatte nur mal Bedenken gehabt -> siehe letzte Frage), habe einen Job mit familiärer Atmosphäre, der mir Spaß macht, ein Auto etc. Ich habe definitiv ein gutes Leben. Wichtig zu wissen ist, dass meine Mutter 2010 an Brustkrebs verstorben ist, aber ich würde sagen, dass ich den Tod miner Mutter auch gut verarbeitet habe. Nur ab und an verpüre ich so eine Lustlosigkeit und Stumpfsinnigkeit und kann nicht sagen, wieso. Ich fühle mich allein und gleichzeitig eingeengt und wünsche mir Freiheit. Mein "Save Haven" sind die USA (haben da zeitlang gelebt, also dort aufgewachsen). Oft hilft mir der Gedanke, dass ich irgendwann rübergehen kann, machmal auch nicht. Ist das eine Depression oder was ist das?

BTW: War auf der Geburtstagsparty meiner Freundin und habe mich mit ihren Freunden unterhalten, und danach gemerkt,dass ich so anders bin (obwohl ich Rimmer stolz war anders zu sein (bin viel im wald, stehe auf Jeeps, höre Country und Rock)) und dass hat mich dass irgendwie mitgenommen.

Antwort
von Buddhishi, 26

Hi,

für mich hört es sich nicht nach einer Depression an, denn dann hättest Du einige Symptome erwähnt, die bei Dir nicht da sind. Gut so :-)

Ich habe eher den Eindruck, dass es die Suche nach dem Platz in Deinem Leben ist. Du hast festgestellt, dass Du anders bist als andere. Glückwunsch! Die Masse ist nämlich, sorry, ziemlich gehirnarm u. schwimmt unreflektiert mit dem Strom.

Du jedoch gehst bewußt an Dein Leben heran. Machst Dir Gedanken u. spürst, dass Du da, wo Du jetzt bist, zwar eine Portion Sicherheit und Bequemlichkeit ist, aber das scheint nicht alles für Dich zu sein.

Du möchtest, ist mein Eindruck, eher aus dieser Komfortzone raus, da sie neben den Vorteilen auch, wie Du schon richtig erkannt hast, einen 'einengenden' Aspekt mit sich bringt. Du bist erst 20 J. u. fragst Dich vielleicht: Ob Du auf diesen Schienen den Rest Deines Lebens verbringen möchtest. Und das scheint nicht der Fall zu sein.

Da ist noch eine undefinierte Sehnsucht in Dir, der Du nachspüren solltest. Auch ein zunächst mal Urlaubsaufenthalt in USA wäre angebracht. Ich kenne dieses Gefühl von Freiheit in den Staaten, aber ich würde erstmal Phasen dort verbringen wollen, bevor ich mich für ein Leben dort entscheiden würde.

So long

Kommentar von DaneHofmann ,

Ich war erst im Februar drüben und es war einfach derwahnsinn. Weißt du mit dem Abi, dass auf der Kippe steht ist das schon in bisschen doof, weil ich eig nach dem Abi gehen wollte, we'll see

Kommentar von Buddhishi ,

I see, okay, also dann jetzt erstmal volle Kraft voraus für Dein Abi. Was helfen kann: Immer Dein Ziel vor Augen halten. Und das heißt: USA :-)

Hänge Dir an Deinen Arbeitsplatz, sofern das nicht schon der Fall ist, Bilder von Deinem Ziel auf. Und sage Dir selbst: Ich schaffe mein Abi, um dort hingehen zu können. Damit verbindest Du das was Du mußt mit dem, was Du möchtest. Und das schafft Motivation. So, go on!

Kommentar von DaneHofmann ,

Das ist eine tolle Idee! Thanks :)

Kommentar von Buddhishi ,

Gerne :-)

Antwort
von Russpelzx3, 43

Jeder Mensch hat mal Phasen, wo man lustlos und unzufrieden ist. Das gehört zum Leben dazu, solange es nicht Wochenlang anhält.

Antwort
von anon6378, 35

Du fühlst dich eingeengt und wünschst dir Freiheit. Das ist normal und klingt nach "Ich brauch mal einen Kurzurlaub". Wie du schon selber sagt USA z.B.
Was vielleicht hilft ist wenn du dir ein Hobby suchst. Verein, Sport, Freizeit sowas wenn du verstehst was ich meine ne.

Andererseits ist Abitur jetzt erstmal wichtig alles andere kann warten?!

Kommentar von DaneHofmann ,

Aber ist das normal alle 5 Wochen einen kurzurlaub zu brauchen?

Kommentar von DaneHofmann ,

Und wie gesagt, ich bin oft draussen, wandern und snowboarden. Ich hab manchmal das Gefühl, ich mach mir zu viel Gedanken über die Zukunft

Kommentar von anon6378 ,

Ich war den halben Vormittag auf der Seite und eine Antwort auf eine andere Frage war

Meinst du nicht, dass die Zeit die Antwort bringt? [...] Zerbrich dir doch nicht den Kopf, sondern lass es einfach auf dich zukommen. Du musst dich nicht festlegen. Lass es auf dich zukommen!

von Glueckskeks01

Hoffe du findest deine Antworten auf jeden Fall nicht zu viel den Kopf zerbrechen. Ob man in der Vergangenheit "lebt" mit seinen Gedanken oder über die Zukunft nachgrübelt, letztendlich ist es das hier und jetzt das wichtig ist.

Gruß a.

und hoffe ich konnte Dir helfen.

Kommentar von DaneHofmann ,

Vielen Dank!

Antwort
von Isabell70, 31

Wie wäre es mal mit einem Arzt aufsuchen ? der kann dir wahrscheinlicher eher diese Frage beantworten ob es eine Depression ist oder nicht ! oder du unternimmst mal mit anderen freunden :)

Kommentar von DaneHofmann ,

Das ist ja die Sache. Ich habe mit ihren Freunden ansich nichts zutun, deswegen wundere ich mich ja such so

Kommentar von Isabell70 ,

Mhhhh wie fühlst du dich denn so im Allgemeinen ? Fehlt dir etwas ?

Kommentar von DaneHofmann ,

Also, ich hätte gerne einen Jeep, den kann ich mir verständlicherweise nicht leisten und dass ist auch ok :) aber im allgemeinen gent's gut. Ich habe ja noch meine Freunde, die alle zwar nicht geich sind wie ich, aber ich mach viel mit denen und mag die alle total gern. Auch zu meinem dad hab ich ein super verhältnis etc. Ich hoffe einfach, dass wenn der Schulstress und Druck weg ist, alles "besser" wird

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten