Frage von Aileen21lala, 37

Lustlosigkeit loswerden?

Ich fühle mich einfach nur kraftlos, habe einfach keine lust irgendwas zu machen, bzw keine kraft. Ich kann morgens nicht aufstehen und möchte öfters einfach weinen. bzw fühle mich am besten wenn ich einfach so aus nichts weine Ich mache fast nichts mehr mit freunden im ggs zu früher.. Ich besuche zur zeit die 11.Klasse und mache bald mein Abitur aber ich hab null motivation irgendetwas zu machen. Ich hab keine Kraft mehr so zu tun als ob alles gut wäre.. Ich weiss nicht wie lange das noch so weiter gehen soll und das schlimmste ist ich weiss nicht wie es besser werden soll.

Antwort
von Gemueseman, 28

Hört sich nach Depression an. Allerdings bin ich kein Psychologe und selbst, wenn ich einer wäre, Ferndiagnosen sind schwierig.

Vielleicht redest du über deine Gefühle erst einmal mit Menschen die dir nah stehen, z.B. deiner Familie, deiner Mutter, damit diese Menschen Bescheid wissen, ein wachendes Auge auf dich werfen können und dir helfen können, wenn es dir schlecht geht. Rede am Besten auch über deinen Verdacht der Depression und darüber, dass du gerne einmal untersucht werden würdest?(, natürlich nur, wenn du das willst!).

Danach, bzw. währenddessen würde ich den Besuch eines Psychologen, einer Beratungsstelle und/oder Psychotherapeuten raten. Hab keine Angst ihnen deine Gefühle zu offenbaren, diese Leute beißen nicht und sind dazu da, dass sie dir helfen.

Ansonsten befolge am Besten die Tipps, die dir ScreenTea in seiner Antwort geschrieben hat.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Viel Glück, viel Kraft und viel positive Energie

wünscht

Gemueseman.

Antwort
von ScreenTea, 37

Das ist eine leicht depressive Verstimmung. Da gibt es nur 2 Möglichkeiten, eine gesunde und eine ungesunde.

Die ungesunde ist zum Arzt zu gehen, ihm zu sagen wie du dich fühlst und deine Situation beschreibst. Dieser wird dir dann zu Therapie Raten und leichte Anti-Depressiva verschreiben, die auch wenn sie leicht sind auf deine Hirnchemie eingreifen und du mit heftigen Nebenwirkungen rechnen kannst.

Oooder: Du brauchst etwas disziplin die ich dir auch zutraue da du hier schon fragst wie du etwas ändern kannst =) Geh einfach mehr raus. Frische Luft tut gut, treffe dich mit Menschen auch wenn du wenig lust darauf hast. Sprich mit Freunden und vertrauten Menschen in deiner Familie über Probleme und Sorgen. Und vor allem mach etwas Sport, nicht mal viel, nur erstmal etwas. Das hilft schon ungemein und setzt Körpereigene Stoffe frei dich in kürzester Zeit wieder fitter und freudiger fühlen lassen. Gebe es nur nicht auf wenn du keinen unterschied von heute auf morgen merkst. Gebe dem ganzen ein paar Wochen Zeit.

Was auch noch wichtig ist, verbringe nicht zu viel Zeit vorm Rechner, Handy, oder auch P0rnos, viele flüchten sich in eine regelrechte P0rnosucht da Selbstbefriedigung auch Glücksgefühle freisetzt, aber deinen Hormonhaushalt niedrig hält, also Finger weg ;) zumindest immer wieder ein zwei Tage lang.

Versuch nun gerade auch im Winter etwas Sonne zwischen 12 und 15 Uhr zu Tanken, da das natürliche Vitamin B auch dazu beiträgt das es dir besser geht. (Deswegen gibt es wegen wenig Sonne im Winter auch viele sogenannte Winterdepressionen)

Ich wünsche dir viel Glück und lass den Kopf nicht hängen =)

Kommentar von Gemueseman ,

Man kriegt nicht unbedingt sofort Antidepressiva. Man kann auch zu einem Psychologen gehen um sich beraten zu lassen, und DAS sollte man in der Situation des Fragenstellers auf jeden Fall tun.

Die Sachen, die du ansprichst sind schon teilweise richtig, aber das ist eine Krankheit und wir beide wissen nicht, wie das Innenleben des Fragenstellers aussieht, daher wissen wir auch nicht, ob das eine leichte depressive Verstimmung oder ein eher härterer Fall ist...

Ich stimme dir zwar größtenteils zu, aber Depressionen können unbehandelt wie Krebs wirken, und da das eine Krankheit ist, sind die Ärzte die diese behandeln, sei es durch therapeutische Sitzungen und/oder Antidepressiva, auch dazu da zu helfen und sollten in Anspruch genommen werde.

Also, an den Fragensteller:

Geh bitte (im Zweifelsfall, wenn du merkst es geht dir noch schlechter,) zum Psychologen und/oder Psychotherapeuten!

LG Gemueseman

Kommentar von ScreenTea ,

Natürlich hast du da teils recht. Aber ich denke (hoffe) das es in ihrem Fall noch leicht zu beheben ist, vor allem da sie sagt das sie Freunde hat, sich mit diesen aber weniger trifft. Der Soziale Rückzug deutet auf jeden Fall auf eine depressive Verstimmung hin. Aber in den meisten Fällen kann ein Soziales Umfeld wunder bewirken.

Therapeuten begleiten die erkrankte Person auch nur auf ihrem weg zur Besserung, geben die gleichen (wenn auch besser auf die Person abgestimmten) Tipps wie die meisten hier und bieten ein offenes Ohr für Probleme die der Patient nicht in seinem Umfeld besprechen kann oder will. 

Ich sage nicht das Therapeuten Nutzlos sind, nur das die "natürliche" Alternative immer erstmal die bessere ist, da viele Leute (und leider auch Ärzte) zu leichtfertig zu Medikamenten greifen (raten), weil es einen angeblichen Ausweg ohne viel zutun verspricht. Antidepressiva und Neuroleptika sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, deswegen habe ich nur beschrieben was erst einmal der "gesündere" Versuch wäre (insofern es nicht, wie du es beschrieben hast, schon eine mittel- bis starke depressive Episode ist) 

Antwort
von Malgosia123, 18

hej!check dir bitte Vitamin D sehr wichtig google mal und lies einfach.Vitamin aus der Gruppe B sind auch sehr wichtig fürs Gemüt.Lass dir keine Antidepresiva verschreiben bei dem Arzt.Er soll deine Schilddrüse auch checken.Oder Hormonnenspiegel.Alles nur nicht Depresiva.Frische Luft ist schon wichtig wie dir da jemanden schon geschrieben hat.Versucht immer ein wenig raus zu gehen .Ich weiss ist ja schwer wenn einem zum heulen ist.Aber erste Schritt zum Arzt!!!!  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten