Frage von WebRatgeber96, 58

Lustlosigkeit an allem. Und das in meinem Alter?

Hallo, ich bin 20 Jahre jung und bin seit mind. seit 1 1/2 Jahren sehr unglücklich mit mir selbst. Denn irgendetwas veränderte sich und ich weiß nicht was. Ich habe früher sehr viele Hobbys gemacht die mir Spaß bereiteten und heute gar nicht mehr. Ich habe versucht diesen Hobbys weiter nachzugehen, aber es klappt leider nicht.

Ich habe mein Abi abgebrochen und eine Ausbildung(nach 10 Monaten). Befinde mich derzeit seit 1 1/2 Jahren zum Berufskraftfahrer in der Ausbildung was eigentlich nie mein Ziel war und ich bloß angenommen habe, um eine Ausbildung zu haben, weil sich nichts anderes trotz gutem Abschluss anbot.

Über Erfolge kann ich mich nicht freuen. Als ich meinen Pkw Führerschein bestand, keine Freude. Lkw Führerschein, keine Freude. Gute Noten in der Schule, keine Freude.

Privat besteht mein Leben nur dadurch, zu schlafen, zu essen, Geld zu sparen(weil ich nicht weiß wozu ich es ausgeben kann) und Zeit mit meiner Freundin und Freunden zu verbringen.

Es ist aber anders. Alle meine Freunde verbringen sehr gern Zeit mit mir aber ich würde gern genau so Glücklich sein. Für mich ist das alles einfach Alltag und bereitet mir leider keine Freude mehr(Außer meine Freundin)

Wenn ich dann mal tatsächlich etwas unternehme und mich jemand fragen würde wie es dann war , würde ich wahrscheinlich nur mit "okay" antworten, denn es gibt nichts "aufregenderes" als ein "okay" momentan.

Davon abgesehen verbringe ich manchmal viel mehr lieber Zeit allein, weil ich mich dann vielem entziehen kann. Lästige Fragen wie z,B, "wie es denn war" usw.

Also um zusammen zu fassen was mir Freude bereitet: meine freundin, allein sein, essen und schlafen.

Selbst auf die Arbeit habe ich manchmal keine Lust und es kommt vor das ich das ein oder andere mal Blau mache und dann auch nicht weiß was mit der Zeit anzufangen ist..

bin ratlos... in meinem alter so eine phase ?.....

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hannibally, 23

Verbring Deine Zeit etwas mehr mit Deiner Freundin - das weckt die Endorphine. Versuch was neues, ausgefallenes im Bett (kann auch extrem sein). Außerdem solltest Du Dich zu anderen Sachen ZWINGEN (extravagante Sportarten wie Fallschirmspringen, Bungee, Klettern, etc.)! Konsultiere NICHT gleich den Psychologen / Psychiater, nur, wenn es nicht anders geht (meiner Erfahrung nach nur Suizidabsichten vertretbar, man glaubt es kaum - solche Sachen könnten eingetragen werden, bleiben lange in den Akten, können Dir später einmal als Nachteil ausgelegt werden und, anders als in den USA - hier in der BRD, ein Hindernis für die Karriere u.a. darstellen - psychische Labilität beispielsweise). Davor kann ich nur warnen (ich habe in meiner Vergangenheit beruflich viel mit Leuten zu tun gehabt, die es später BITTER bereut haben, psychiatrische "Hilfe" in Anspruch genommen zu haben (bei fast allen hat die laienhafte Therapie sowieso versagt, davon abgesehen).

Kommentar von WebRatgeber96 ,

An ausgefallene Dinge die mich "auf den Boden" zurückholen wie z.B. Fallschirmspringen habe ich bereits gedacht. Und im Bett läufts so gut, es geht nicht besser. Danke für den Tipp mit dem Hindernis bedingt durch Eintragung etc.

Kommentar von Hannibally ,

Kein Tipp - ein sehr ernster Rat! Übrigens: im Bettchen geht fast IMMER mehr - sei kreativ und mach vielleicht sogar Pläne mit Deiner Freundin. Sowas lenkt ab...

Antwort
von frischling15, 16

Das tut mir sehr leid !  Ein so junger Mensch , ohne nennbare gesundheitliche Schäden , und mit einer  ordentlichen Schulbildung , verrennt sich in düsterste zerstörerische Gedanken  ?

Schreibe doch einmal Dinge auf ,-  schöne Dinge oder Erinnerungen aus Deiner glücklichen Zeit , vielleicht findest Du die verschütteten Träume wieder ... 

 Ich wünsche es Dir so sehr .....

Kommentar von WebRatgeber96 ,

Das ist eine gute Idee, ich werde es probieren! Ich möchte auch einfach nur glücklich sein, wie früher. Ich glaube ich muss einmal komplett durchgerüttelt werden. Vor allem ist es sehr schwierig jemanden zu finden der das versteht. Wenn ich beispielsweise Lustlos oder Müde(weil ich ich manchmal nicht schlafen kann) zur Arbeit komme, nennt man mich "Schlaftablette" , was nicht gerade förderlich ist und eigentlich nur von Dummheit der anderen geprägt ist, die nicht darüber nachdenken, dass mein Erscheinungsbild so wie es ist Hintergründe haben könnte. Deshalb habe ich mich mal dieser community mit meinem Problem zugewandt. Danke dir nochmal herzlich für deine Tipps!

Kommentar von frischling15 ,

Ich bin sicher , dass Du die Kurve kriegst !  :)

Antwort
von LonelyPixels93, 43

Habe vor 2 Jahren mal was ähnliches durchgemacht. Würde dir empfehlen mal mit einem Psychater darüber zu reden.

Kommentar von WalterE ,

Ein psychologischer oder ärztlicher Psychotherapeut ginge auch noch. 

Antwort
von WebRatgeber96, 19

Ich danke für die bisherigen Antworten und dafür, dass ich ernst genommen werde. Einige Antworten lassen mich zum Denken anregen. Moment ist einfach alles sehr schwierig für mich und ich kann mit niemanden darüber reden, weil ich es niemanden so erklären kann wie er es verstehen würde.

Kommentar von WalterE ,

Im übrigen: Du sagst "In Deinem Alter so eine Phase" - das ist nichts ungewöhnliches, nennt sich Adoleszenzkrise. Als ich 18-19 war kam ein Nachbar vorbei, 30 war er glaube ich damals, und meinte, in meinem Alter möchte er nicht mehr sein - später habe ich begriffen dass es ihm wohl ähnlich wie mir damals ging, vielleicht hat er das auch gespürt.  Endlich volljährig, alles steht einem offen, man möchte die Welt erobern ... so hat man das sich jedenfalls kurz vorher noch vorgestellt. Und die Realität die sich dann alsbald zeigt ist eine andere, Schulprobleme (auch bei mir damals), Probleme in der Ausbildung. Es gibt externe und interne Gründe warum das bei jungen Leuten nicht so einfach ist, es hängt wohl auch mit der Reifeprozessen der Psyche und des Gehirns zusammen. Du bist ganz klar nicht allein, und es gibt auch viele Leute in Deinem Alter denen es so geht. Ich würde da etwa mal in ein Depressionsforum gehen und Deine Geschichte erzählen. Man ist mit fast keinem Problem alleine, überall gibt es Menschen denen es ähnlich geht. Ein anderer typischer Krisenzeitpunkt ist wohl bei der sogenannten 9Jahreskrise, das kann man hier auch bei Teens lesen, die schreiben dass sie ungefähr ab 10 Probleme haben. 

Antwort
von Baumkoenig123, 18

Konzentriere dich auf die schönen Dinge im Leben. Naja villt brauchst du auch einfach etwas dass dich Mal so richtig aus deinem Alltagstrott raus reißt.

Wenn du ja Geld gespart hast kannst du dir ja Mal Urlaub nehmen und auf Reisen gehen. Europa hat echt viele schöne Orte  am besten du suchst sie abseits der begradigten Wege^^

Antwort
von decentr, 15

Pack dir dein Rucksack ein, Handy, Deo, Zahnbürste, 2. Schuhe, "nicht" mal ein Armbanduhr mitnehmen... fahr mit Auto-stop bis Bombay, schlafe unter Bäumen, trink aus dem fluss.... usw.

Schau wie du dich wohlfühls.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten