Frage von pemapetra, 102

Hat jemand Erfahrung mit Lungenkrebs ohne Tumor?

Mir wurde vor einem halben Jahr die Diagnose Lungenkrebs ohne Tumor in der Lunge, Stadium 4 gestellt nach speziellen Untersuchungen.Eine Metastase wurde aus dem Kopf geholt und mehere Lymphknoten am Hals, die auch bösartig waren.Weiterhin sind 2 Lymphknoten im Mediastinum die wachsen.Die Ärzte sagen mir weiter nichts wie die wachsen oder wie lange ich noch habe, denn ich habe nach einer Chemo und Bestrahlung abgebrochen und es geht mir soweit gut, da ich alle Nebenwirkungen bis zur Luftnot mitgenommen habe.Hat denn niemand damit Erfahrung? Ich konnte bisher nichts im Internet finden.

Antwort
von miezepussi, 66

du hast alle Nebenwirkungen bis zur Luftnot mitgenommen? Also die hätte ich alle dem Arzt da gelassen. Wieso nimmt man sowas (freiwillig) mit?

Frag Deine Ärzte. Wir sind hier alles Laien ohne Fachwissen. Wir haben Dich auch nicht untersucht. Und deine medizinischen Angaben sind auch reichlich dürftig. Wir wissen nichts und können Dich nicht "reparieren".

Kommentar von sinipat ,

ich kenn mich da Null aus... aber ich wünsche dir ne gute Besserung viel Kraft & baltige Genesung !

Kommentar von miezepussi ,

Dankeschön. Ich bin jedoch Kerngesund.

Kommentar von pemapetra ,

Danke aber da ist nichts mehr zum genesen,es ist endstadium und ich weiß nicht wie lange noch,die Ärzte sagen mir ja nichts mehr weil ich keine Behandlung mache, da sie nichts verdienen können.Chemo ist immer der sichere Tod, daran stirbt man schneller als an den Krebs selber.

Kommentar von pemapetra ,

ja deshalb habe ich ja auch die Behandlung abgebrochen um mich nicht zu vergiften und lebe so ganz gut.Wieso recht dürftige Angaben,es wurde  diagnostiziert metastasierendes Lungenkarzinom ohne Primärtumor, Stadium 4.Ich suche ja auch daher jemand der damit Erfahrung hat.

Kommentar von miezepussi ,

Wieso Deine Angaben dürftig sind? Ganz einfach. Bitte genaue ortsbeschreibung + größenangabe wo welche metastasierenden Lungenkarzinom ohne Primärtumor sind. In welchem Zeitraum haben die sich gebildet? Wie schnell sind sie um wieviel gewachsen / geschrumpft? etc. etc. pp

Erfahrung haben damit Deine Ärzte.

Wir haben kein Fachwissen. Wir sind Laien.

Kommentar von pemapetra ,

Eine entfernte Gehirnmetastase, die war 3 cm und wurde danach bestrahlt. 7 metastasen aus den Halslymphknoten entfernt.2 Lymphknoten im Mediastinum,also Mittelbrustraum, nicht in der Lunge, die wachsen in einem halben Jahr bisher 3 mm.In der Lunge wurde kein Tumor gefunden, aber die speziellen Untersuchungen im Labor haben ergeben das es von der Lunge kommt.Ich wußte nicht wie lange ich damit schon gelebt habe, est durch einige Symptome wie Sprach und Wortfindungsstörungen bin ich zum Arzt und da wurde dann die Hirnmetastase festgestellt.Auf Grund der Nebenwirkungen habe ich die Chemo abgebrochen, denn ich wollte nicht an der Chemo eher sterben als nötig, denn es ist erwiesen das man an einer Chemo eher stirbt als an dem eigentlichen Krebs.So geht es mir bis auf die Störungen mit Wortfindungsstörungen ganz gut ,die Ärzte interessiert das weiter nicht, da ich keine Behandlung mache,ich werde ja sehen wie es weiter geht meinen sie und machen jedes halbes Jahr ein ct vom Kopf und Lunge.Es geht mir ja darum ob jemand in der Commutie Erfahrung damit gemacht hat.

Kommentar von miezepussi ,

Hier sind immer noch nur Laien unterwegs

Antwort
von Kuestenflieger, 28

Die mit Erfahrung ,sind nicht mehr unter uns .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten