Frage von venticinque, 51

Lungenentzündung bleibt bestehen trotz Medikamenten?

Morgen ist die 7.Woche meiner Lungenentzündung bzw. akuter Bronchitis. Anfangs krampfartiger Husten mit Atemnot , später auch mit Erbrechen. War vor 2 Wochen beim Arzt und hab meine Medikamente (Antibiotikum und bronchialen Hustensaft) aufgebraucht. Während der Einnahme gings mir besser doch seitdem sie aufgebraucht sind verschlechtert es sich wieder. Häufiger Hustenanfälle und grad eben noch mit Erbrechen. Beim Arzt war ich doch schon. Wohin jetzt?

Bin 16 Jahre alt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RuedigerKaarst, 32

Hallo,
lasse dich zum Lungenfacharzt überweisen.

Wurden Röntgenbilder der Lunge gemacht, oder wurde eine Lungenspiegelung vorgenommen?

Ich hatte vor ein paar Jahren eine Lungenentzündung mit 39 Grad Fieber.
Ich habe es nicht bemerkt, weil es Sommer war und den Husten habe ich aufs rauchen geschoben.
Auf der Fahrt zur Arbeit wurde es mir schwindelig und schwarz vor den Augen, so dass ich mir selber den Krankenwagen rief.

Im Krankenhaus wurde ich festgehalten und bekam Antibiotika intravenös.
Es wurde zu den Röntgenbildern eine Lungenspiegelung unter Vollnarkose gemacht.
Nach 9 Tagen wurde ich entlassen, der Hausarzt schrieb mich für 14 Tage krank.

1 Monat später hatte ich eine Bronchitis und der Hazsarzte zeigte mir die rote Karte, schrieb mich wieder krank und hat mich an einen Lungenfacharzt überwiesen.

Er machte für mich wegen Dringlichkeit den Termin aus, 3 Tage später wurde ich untersucht.

Nochmal röntgen und CT der Lunge.

Lungenspiegelung ist harmlos.
Sie wird durch die Nase gemacht.
Man bekommt eine Spritze und schläft rasch ein.
Wenn man wieder wach wird, ist man gleich wieder fit und hat keinerlei Beschwerden von der Spiegelung.

Auch das CT ist harmlos.
Man kommt in keine Röhre, sondern liegt auf einer Untersuchungsliege.
Es wird ein Kontrsstmittel gespritzt, wodurch es einem warm wird.
Man kann praktisch spüren, wie das Mittel durch den Körper fließt.
Ein Ring fährt um den Körper, man spürt nichts.

Lasse dich überweisen, so dass es endlich abgeklärt wird.

Ich würde den Hausarzt wechseln.

Gute Besserung!

Antwort
von Herb3472, 32

Unbedingt zum Lungenfacharzt! Mit einer verschleppten Bronchitis bzw. Lungenentzündung ist nicht zu spaßen!

Es gilt vorerst einmal abzuklären, welcher Art die Infektion ist (bakteriell, viral, Pilzinfektion). Möglicherweise hast Du Dir zur ursprünglichen Infektion schon eine zweite mit einem anderen Erreger zugezogen.

Ich will Dir nicht Angst machen, aber nimm' das ja nicht auf die leichte Schulter! Ehestmöglich einen Arzttermin vereinbaren (Lungenarzt, nicht Hausarzt!)

Antwort
von pritsche05, 23

Voesicht, Vorsicht , Vorsicht eine verschleppte Lungenentzündung kann Tödlich enden !!! Ich rate dir sofort ins nächste Krankenhaus zu gehen ! Bei einer überweisung zum Lungenfacharzt hast du mit Wartezeiten zu rechnen, im Krankenhaus nicht ! Warte nicht, geh sofort !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community