Frage von lancelot78, 40

Lohnt es sich, eine Luft/Wasser Wärmepumpe mit der Heizung zu kombineren?

Hallo Forengemeinde:

Ich betreibe ein kleineWerkstatt ohne Warmwasserverbrauch. Die Heizung läuft momentan mit Öl. Ölkessel ist BJ 1989. Zur Zeit verbrauche ich ca. 1500-2500 Liter Heizöl pro Jahr, je nach Winter.

Bau ist von 1989. Entsprechend gedämmt, bei vielen Glasfronten ohne FBH. Und vorhandener PV Anlage.

Meine Überlegung: Eine WP dazu schalten, die in den Übergangszeiten den PV-Strom nutzt. In den harten Tagen dann eben die Ölheizung laufen lassen.

Positiv sehe ich: - Wenn bei niedrigen Temperaturen der COP der Wärmpumpe sinkt, rechnen sich eher andere Energiequellen wie ÖL oder Pellet.

  • Ich müsste keine neuen Convectoren anschaffen, da in der Übergangszeit mir 35-40° Vorlauf reichen.
  • Niedrigere Anschaffungskosten, da so ca. 5-7,5 kw ausreichend sind.
  • Die Abwäreme der Heizung kann effektiv genutzt werden.
  • Möglichkeit einer Kühlung im Sommer

Negativ sehe ich:

-Weiterhin ca. 300€/anno für Schornsteinfeger/ Heizungssäuberung etc.

Meine Fragen:

  1. Wie hoch sind die Betriebskosten (ohne Strom) für eine WP
  2. Was seht ihr noch Positiv oder Negativ?

Ich überlege auch, nur eine WP laufen zu lassen, dann würde ich einfach versuchen ein paar kleine Lüfter auf die Heizkörper zu bauen, damit müssten dann keine neuen Konvektoren angeschafft werden.

Bin gespannt, was ihr dazu sagt...

Antwort
von Simko, 24

Belastbar kaum zu beantworten.

Meist rechnen sich solche Experimente nicht, da beide Wärmeerzeuger jeweils unterschiedliche Optimalbedingungen verlangen.

Wie Abwärme der Hzg optimal genutzt werden könnte, erschließt sich mir nicht. Hoffentlich keine Abluftwärmepumpe, denn die würde sich mit Sicherheit nicht rechnen.
Was ist, wenn mal der Ölkessel infolge Alter ausgetauscht werden muß?

Antwort
von GThomas, 17

Es ist besser, in diesem Fall die vorhandenen Ölheizung zu optimieren, als da weitere Heizungssysteme dazu zu basteln. Die teure Wartung inkl. Schornsteinfeger bleibt ja eh erhalten.

Daten über vorhandenen Anlagen aus der Praxis findest Du an vielen Stellen im WWW wie www.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten