Frage von Doenerwurscht, 249

Luftpistole gegen Einbrecher erlaubt?

Hallo, In meiner Nchbarschaft wurde in letzter Zeit öfters eingebrochen wobei auch einer der Hausbesitzer mit einem Messer verletzt wurde. Da ich eine Luftpistole besitze würde ich gern wissen wie die rechtliche Lage aussieht wenn ich damit auf einen Einbrecher schießen würde.

Antwort
von Nitarius, 169

Es kommt auf den Einzelfall an. Angenommen eine Person verschafft sich Zugang zu deiner Wohnung und trifft auf dich. Die Person ist nicht bewaffnet, bei dem Anblick des Eigentümers ergreift er die Flucht. In diesem Fall auf ihn zu schießen wäre natürlich nicht angebracht, schon gar nicht in den Rücken während er flieht. (Es muss sich ja nicht zwangsläufig um den Messerstecher wie bei den Nachbarn handeln, vielleicht ist es nur ein Jugendlicher in einer Mutprobe) 

Du hast geschrieben, ein Nachbar wurde mit einem Messer verletzt. In solch einem Fall würde die Lage schon anders aussehen. Wenn in der Nacht eine Person sich Zugang verschafft und mit einem Messer vor einem steht, halte ich den Gebrauch von Abwehrmitteln für nicht abwegig. Ein Messer wohlgemerkt ist kein "normales" Werkzeug, welches der Einbrecher für den Zutritt verwenden würde, es dient speziell dem Verletzen eines anderen Menschen.

Baseballschläger, Brechstange, etc können natürlich genauso als Waffe eingesetzt werden. Auch hier muss ein Angriff vorliegen, wenn ein Einbrecher mit einer Waffe (oder gefährlichen Gegenstand/Werkzeug) bei dir eindringt, bei einer Konfrontation nicht flieht sondern womöglich sogar auf dich zukommt/ dich angreift, kannst du dich natürlich zur Wehr setzen, mit allen Mitteln, welche dazu nötig sind diesen Angriff abzuwehren, selbst wenn der Angreifer dabei verletzt werden sollte.

Allerdings ist der Einsatz einer Luftpistole nicht unbedingt ratsam. 8Da hat EddiR recht) Diese würde den Angreifer vermutlich nicht stoppen, vielleicht könnte der Gebrauch ihn sogar noch wütender machen und die Lage weiter eskalieren. Hier wäre selbst Pfefferspray noch wirkungsvoller.

Kommentar von ES1956 ,

Selbstverständlich ist Notwehr nach §32 StGB auch gegen unbewaffnete Angreifer erlaubt.

Kommentar von Nitarius ,

Natürlich ist sie das. Ich hoffe meine Antwort kam nicht so rüber, dass Waffen Voraussetzung seien. Ich habe diesen Vergleich nur anhand des Beispieles gewählt.

Antwort
von Naiko0, 156

Du darfst die Waffe erst einsetzen , wenn der Einbrecher dich körperlich bedroht bzw. Verletzt . Das ist dann Notwehr !
Das Problem du musst nachweisen das es Notwehr War und das könnte schwierig werden.

Kommentar von furbo ,

Du darfst die Waffe erst einsetzen , wenn der Einbrecher dich körperlich bedroht bzw. Verletzt . Das ist dann Notwehr ! 

Notwehrfähig ist jeder Angriff auf ein Rechtsgut, nicht nur auf die körperliche Unversehrtheit oder das Leben. 

Kommentar von Naiko0 ,

Das hatte ich anders gelernt ?

Kommentar von furbo ,

Es ist wirklich so, dass du gegen jeden Angriff auf ein Rechtsgut die erforderliche Notwehr ausüben darfst. Wenn dich jemand z.B. ohne Unterlass beleidigt und du knallst ihm eine, damit er endlich die Klappe hält = Notwehr. 

Kommentar von Naiko0 ,

okay danke

Antwort
von EddiR, 134

Hi, Luftpistole gegen einen Einbrecher,....? Ok, aber was denkst Du, daß Du für Chancen hast mit 1 Schuß 4,5mm? Wäre ich Einbrecher und Du würdest mir mit dem Ding eine auf den Pelz brennen, würde ich wohl heftig lachen und Dich ausknocken. Wenn der Treffer nicht gerade ins Gesicht geht, wird er sonst wohl keine ernsthafte Wirkung zeigen. Ob das dann tatsächlich Notwehr ist, wird dann ggf der Staatsanwalt klären. Bei BUND und Polizei bekommt man beigebracht, daß die Verhältnismäßigkeit der Mittel gegeben sein muß. Also auf einen Kerl mit einem Prügel schießen.... ist die Verhältnismäßigkeit nicht gegeben. Ob "Notwehr" da dann zieht....? Das liegt dann, wie gesagt, im Ermessen des Staatsanwaltes

persönliche Anmerkung von mir: Würde ich einen Einbrecher bei mir erwischen, würde die Polizei wohl eher einen schwarzen Plastiksack mit Reißverschluß benötigen. Wer keinen Respekt vor anderer Menschen Eigentum hat, vor dem, was man sich mühsam erarbeitet hat, Zerstörung verursacht und sich auf "einfachem" Weg bereichern will, der hat bei mir nichts zu gutes zu erwarten. Und geht er mir dann auch noch an´s Leder......

Kommentar von grubenschmalz ,

Bund und Polizei unterliegt aber den jeweiligen Gesetzen zum unmittelbaren Zwang. Da ist zB der Schuss gegen flüchtende Personen erlaubt.

Also etwas unpassender Vergleich.

Kommentar von EddiR ,

Unmittelbarer Zwang und Verhältnismäßigkeit stehen zwar recht nah beieinander. Dennoch darf auch die Polizei z.B. bei einem Ladendieb nicht schießen. Ich denke, Nitarius hat das etwas besser dargestellt als ich. 

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 117

Ja, du darfst sie im Rahmen der Notwehr benutzen. Notwehrfähig ist jeder Angriff auf ein Rechtsgut. Allerdings halte ich eine Luftpistole nicht gerade für geeignet, einen gewaltbereiten Täter abzuwehren. 

Antwort
von Abwehr, 114

Dies ist nur erlaubt, um dich zu verteidigen, also wenn er auf dich losgehen würde. Ihm damit zu drohen, er solle aus dem Haus geben ist jedoch nicht verboten

Antwort
von Max7777777, 109

Eher schlecht würde ich sagen. Notwehr ist gestattet wenn du angegriffen wirst. Aber die verhälniss mässigkeit muss stimmen. Wenn der Einbrecher bsw nur ne zange in der Hand hat kannst bsw nicht mit nem Maschinen gewehr kontern. Das gibt dann unter umständen auch Knast

Antwort
von M3tzl3r, 75

Wenn du dem Mann bzw. deinen Nachbarn helfen willst dann normaler JA.

Antwort
von Grautvornix, 93

Das ist dann Notwehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten