Frage von blue7419, 176

Luftpistole aus USA noch ohne Waffenschein?

Habe mir in den USA eine Luftpistole gekauft (bin 18 Jahre alt, die Pistole ist ab 16 Jahren freigegeben). Habe die Pistole vorsichtshalber nicht ausgepackt, da ich mich erst mal ein bisschen informieren wollte, ob ich die legal wieder mit nach Deutschland durch den Zoll kriege. Habe gelesen, dass man in Deutschland ohne Waffenschein Luftgewehre mit weniger als 7,5 Joule führen darf. Jetzt habe ich 2 Fragen:

  1. Könnt ihr mir sagen, wie viel Joule diese Waffe hat (siehe Bilder)?

  2. Wie mache ich dem Zoll klar, dass es soch um eine legale Pistole handelt?

MfG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ES1956, 91

 Habe gelesen, dass man in Deutschland ohne Waffenschein Luftgewehre mit weniger als 7,5 Joule führen darf.

"Führen" bedeutet im Waffenrecht außerhalb des befriedeten Besitztums die Waffe unverschlossen dabeihaben. Das darfst du nicht !

Bis 7,5Joule ist lediglich der Besitz in D ab 18 frei erlaubt.

Dass die Waffe die 7,5 Joule Obergrenze nicht überschreitet wird bei hier verkauften Waffen durch das Prüfzeichen F-im-Fünfeck angezeigt.

Fehlt dieses Kennzeichen ist die Waffe Anmelde- und WBK-pflichtig.

Bei einer Importwaffe mit unter 7,5J Leistung kannst du das Prüfzeichen bei einem Beschußamt anbringen lassen, das kostet.

Kommentar von blue7419 ,

F im Fünfeck ist drauf 💪

Kommentar von blue7419 ,

Dann brauche ich kein besondered Formular mehr, oder?

Antwort
von clemensw, 72

Frage 1 hast du ja bereits selbst beantwortet.

Zu Frage 2: Mit ca. 4J handelt es such zwar prinzipiell um eine erlaubnisfreie Waffe, allerdings müssen die in Deutschland mit dem "F im Fünfeck" gestempelt sein.

Auf deiner Waffe fehlt aber ziemlich sicher dieser Stempel. Somit darfst Du die Waffe NICHT legal einführen.

Die einzige Möglichkeit wäre, einen Büchsenmacher zu finden, der die Waffe dann beim Beschussamt anmeldet, prüfen und stempeln lässt.

Die Kosten dafür sind aber voraussichtlich deutlich höher als eine Neuanschaffung.

Kommentar von blue7419 ,

Habe nachgeguckt, F im Fünfeck ist drauf! 👍

Kommentar von Laestigter ,

Das glaubst auch nur du - Das eine Luftpistole aus den USA ein Kennzeichen nach Anlage 1 Abbildung 1 zur Ersten Verordnung zum Waffengesetz vom 24. Mai 1976 (BGBl. I S. 1285) in der zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieses Gesetzes geltenden Fassung oder ein durch Rechtsverordnung nach § 25 Abs. 1 Nr. 1 Buchstabe c bestimmtes Zeichen trägt.

Wie soll ein nur in Deutschland nötiges Zeichen auf eine Waffe in den USA gekommen sein? - Es wird so ablaufen:

 Ohne „F“-Zeichen muss die Pistole hier in Deutschland zum Beschussamt. Da wird eine Beschussgebühr fällig und zusammen mit Transportkosten, Mehrwertsteuer und Einfuhrzoll kommt da sicher einiges an Kosten zusammen.

Außerdem ist die Sache auch logistisch nicht so einfach: Früher durfte der Büchsenmacher das „F“ nachstempeln, da wurde meist eine kleine Gebühr fällig und das war’ s. Seit dem 1.7.2006 (Einführung neues
Beschussgesetz) reklamieren die Beschussämter das Nachstempeln eines „F“ exklusiv für sich. Die Waffe muss geprüft werden, ob sie tatsächlich unter 7,5 Joule liegt. Das Problem: Man bekommt Pistole aber gar nicht erst in die Hand, weil es der Zoll als Waffe ohne „F“-Stempel eben als erwerbscheinpflichtige Waffe ansieht und einbehält, bis jemand mit einer Berechtigung kommt (Waffenhandelslizenz, Waffenbesitzkarte). 

Und was du "ausgerechnet" hast, interessiert die Behörden einen Dreck, es zählt  nur das, was die feststellen - soweit kommts noch, daß man nur selbst angeben muss und damit ist alles OK..


Antwort
von willom, 59

Du möchtest eine Schußwaffe nach Deutschland einführen, hast aber keinen Nachweis darüber ob die " Waffe " eine Mündungsenergie unter 7,5 Joule hat.

Normalerweise könnte man das über ein Gutachten eines deutschen Beschußamtes klären......: das dauert aber, kostet warscheinlich mehr als die Knifte wert ist und macht es nötig, daß du die " Waffe " überhaupt erst mal legal nach Deutschland einführst, was du mangels Berechtigung nicht darfst / kannst.

Theoretisch müßtest du die Waffe über einen " Berechtigten " einführen, der schickt sie dann zum Beschußamt und wenn das Ding dann weniger als 7,5 Joule hat dürftest du es erwerben / besitzen.

Antwort
von blue7419, 54

Habe jetzt nachgerechnet. Die Kugeln Wiegen 0,5g. Die Schussgeschwindigkeit loegt lait Verpackung bei 125 m/s. Nach der Formel 1/2 x 0,0005kg x 125m/s ergibt das dann 3,9 Joule. Dann darf ich die Waffe doch einführen oder?

Kommentar von willom ,

Selber nachrechnen reicht da nicht, sondern du brauchst dafür eine offizielle Bestätigung eines deutschen Beschußamtes oder des Herstellers.

Antwort
von Laestigter, 17

WO! hast du gelesen, dass man Waffen unter 7,5 Joule in Deutschland führen darf? Bitte die Quelle für diese Behauptung, Danke.

Und wenn Du keine Quelle liefern kannst, dann hast Du dir die Frage schon mal selbst beantwortet - also dass das nicht stimmt unn nur noch Blödsinn ist...

Aber vielleicht kennst Du ja nicht den Unterschied zwischen "führen" und "besitzen" -das würde einiges erklären...

Kommentar von blue7419 ,

Warum so aggressiv?

Kommentar von Laestigter ,

Wenn jemand Dummes oder Falsches behauptet, dann ist es das Beste, man spricht ihn direkt darauf an - Entweder es kommt dann was oder er kriecht in sein Loch zurück und überlegt beim nächsten mal, ob er so einen Blödsinn nochmal schreibt!

Und das kommt allen Antwortenden hier zugute, weil sie solche Lügengeschichten nicht auch noch berichtigen müssen...

Wenn jemand schreibt

Habe gelesen, dass man in Deutschland ohne Waffenschein Luftgewehre mit weniger als 7,5 Joule führen darf.

Dann wird er doch das auch belegen können, oder? (und das "oder" bedeutet wenn nicht, dann hat er schlicht und einfach gelogen und hat das gar nicht irgendwo gelesen, sondern einfach hier gelogen)

Antwort
von tryanswer, 95

Lies dir das mal durch - dort sollte alles drin stehen, was du wissen mußt: http://www.muzzle.de/Recht/Eigenimport/eigenimport.html

Die Energie der Waffe wirst du ohnehin schriftlich - ggf. per Gutachten - nachweisen müssen.

Antwort
von Magnus2001, 64

deine 1 frage kannst du dir doch auch selbst beantworten wie viel joule die waffe hat solte auf einem zettel oder der waffe selbst stehen wenn ich mich nicht irre

auf deine 2 frage ist es relativ schwer zu antworten aber du könntest den zoll einfach sagen das du 18 jahre alt bist zeigst den typen einfach deinenausweis als altersbeweiß und zeigst ihnen mehrere beweise dafür das du die waffe in deutschland führen darfst

Kommentar von Magnus2001 ,

oh und man sieht kein bild

Kommentar von ES1956 ,

zeigst ihnen mehrere beweise dafür das du die waffe in deutschland führen darfst

Darf er nicht.

Kommentar von Magnus2001 ,

warum sagstes ihm dann net?

Kommentar von blue7419 ,

Habe jetzt nachgerechnet, die Waffe hat 3,9 Joule. Warum sollte ich es also nocht dürfen?

Kommentar von Laestigter ,

Weil es aussieht wie eine Waffe - selbst mit 0 Joule sieht es immer noch aus wie eine Waffe und darf deshalb nicht geführt werden.

Google doch bitte selbst "Anscheinwaffe" und "Führverbot"

Antwort
von Laestigter, 45

Bild oder Bezeichnung von der Waffe? 

Bild vom F im fünfeck?

Antwort
von Famytime, 66

Welche Bilder?

Kommentar von blue7419 ,

Weißt du wie ich vom Handy aus Bilder hinzufüge?

Kommentar von Famytime ,

Steht doch im Menü, wo du die Frage reinschreibst.Oder?War das Bild vielleicht über 2MB?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community