Frage von GoodGirl123456, 46

Luft in spritze, sehr schlimm?

Ich habe gerade eben meine Katze mit einem homöopathischen Mittel ins Fleisch gespritzt und hinterher ist mir aufgefallen, dass ich vergessen habe die Luft aus der Spritze zu machen. Also ich musste nicht irgendwelche Venen treffen, aber was ist, wenn es trotzdem irgendwas getroffen hat, wo es schlimm wäre? Ist das jetzt schlimm?

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Negreira, Community-Experte für Katze, 12

Das einzige, was passieren könnte, wäre eine etwas größere "Beule", die aber in den nächsten Tagen wieder abklingen wird. Trotzdem solltest Du das beobachten, denn Katzen haben sehr empfindliche Haut. Auch das Mittel, das Du gespritzt hast, kann so etwas hervorrufen, wie alles, was man unter die Haut spritzt.

Lebensbedrohlich ist so etwas natürlich nicht. Um einen Herzstillstand zu erreichen, muß Luft in eine Vene gelangen, und zwar soviel, daß der Herzschlag unterbrochen wird. Das ist mit ein mal Zehntelmilliliter nicht zu erreichen.

Antwort
von friesennarr, 7

Nein ist nicht schlimm - aber man sollte schon drauf achten, das keine Luft drin ist.

Normalerweise sticht man ein und zieht dann den Kolben zurück um zu sehen ob Blut kommt, erst dann kann man einspritzen.

Luft im Muskelgewebe wird resorbiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten