Lügt die Presse Ja/ Nein?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 18 Abstimmungen

Ja 50%
Nein 38%
Weiß nicht 11%

24 Antworten

Ich habe bewusst keine deiner Möglichkeiten angehakt.

Eine pauschale Aussage über alle Medien ist nicht möglich. Viele Redaktionen sind irgendwie mit irgendwelchen Interessengruppen verbandelt und färben daher die Berichte in die eine oder andere Richtung. Das ist vollkommen normal.

Das als Lügenpresse zu betiteln, halte ich für übertrieben.

Vielmehr ist das einfach die Darstellung der Meinungsvielfalt in unserem Land. Letztlich muss eben der Leser/Hörer/Zuschauer seinen Verstand gebrauchen, um sich ein realistisches Bild der Situation zu machen. Tut er das nicht, wird er regelmässig aufsitzen.

Immer alles auf die bösen Politiker zu schieben, zeugt von schwachem Geist. Wer hat die Politiker denn gewählt? Das waren die Bürger dieses Landes. Die Politiker sind die Personen, die vom Volk gewählt wurden, die Geschicke des Landes zu führen. Wer mit den Politikern nicht zufrieden ist, muss bei der nächsten Wahl eben andere wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steaked
09.11.2015, 23:38

Danke :)

gute Antwort.

0
Kommentar von Annox
10.11.2015, 09:06

Die Politiker machen ALLE nur ihr eigenes Ding, da bringt es viel mehr, einfach mal gar nicht mehr zu wählen und sich nicht mehr unterordnen zu lassen.

0
Kommentar von Unsinkable2
10.11.2015, 09:57

Da sind einige Logik-Fehler...

Viele Redaktionen sind irgendwie mit irgendwelchen Interessengruppen verbandelt und färben daher die Berichte in die eine oder andere Richtung. ... Das als Lügenpresse zu betiteln, halte ich für übertrieben.

Den meisten, die "Lügenpresse!" rufen, geht es meines Wissens nicht um "ideologisch gefärbte Berichte" (in diesem Fall wären 100% aller Medien zu 100% aller Zeit und in 100% aller Fälle betroffen), sondern um vorsätzliche oder fahrlässige FALSCHBEHAUPTUNGEN; wie sie sich tausendfach nachweisen lassen...

Lügen, und das sind Falschbehauptungen nun einmal, als "Lügen" zu bezeichnen, ist also "übertrieben"?

Vielmehr ist das einfach die Darstellung der Meinungsvielfalt in unserem Land. 

Medien - ganz besonders Zeitungen und Nachrichten - haben keine "Meinung" zu haben. Ihre Aufgabe - und ihr (selbstgegebener) Auftrag - ist die BERICHT-ERSTATTUNG. 

Für "Meinungen" - ganz egal, ob "versucht objektiviert" oder "bewusst ideologisch gefärbt" - gibt es genügend eigene Formate; vom Feuilleton über das Essay bis zur Kolumne, von der Podiumsdiskussion über den Talk bis zum Boulevard...

Das Transportieren von Meinung(sbildern) in Nachrichten und (Tages-)Zeitungen heißt denn auch "Propaganda".

Wer hat die Politiker denn gewählt?

(Fast) niemand?! Um in diesem Land "führender Politiker" zu werden, muss man es nur auf einen der vorderen Listenplätze schaffen. Danach ist "Wählen" nur noch Zeitverschwendung, denn der "Vertretungs-Platz" ist so oder so sicher.

Und wie schafft man es auf einen vorderen Listenplatz? Auch das ist einfach: Freunde dich mit den aktuell Mächtigen an. Krieche ihnen so weit in den Hintern, bis du an einem passenden Platz herauskommst. Mit "Wahlen" hat das nur noch sehr bedingt zu tun.

Wer mit den Politikern nicht zufrieden ist, muss bei der nächsten Wahl eben andere wählen.

So? Wie kann ich denn wählen, dass ich eine CDU ohne Frau Merkel und Herrn Schäuble bekomme? Wie kann ich wählen, dass ich eine SPD ohne Nahles, Gabriel und Schwesig bekomme? Nenne mir nur EINE Möglichkeit!

Ich muss IMMER die Katze im Sack kaufen. Ob ich will oder nicht. Ob ich wähle oder nicht.

1
Kommentar von Modem1
10.11.2015, 15:17

Da kann man nur zwischen Luzifer und Beelzebub wählen ..tolle Auswahl!!!

0
Nein

Du hast eine Allaussage getroffen "Tischt die Presse einem NUR Lügen der Politiker auf?".

Wer auch nur einen Hauch Ahnung von Rhetorik hat, weiß, dass so eine Frage IMMER mit nein beantwortet werden muss. Selbst wenn 99,9% lügen, wäre eine einzelne Stimme ausreichend, die Frage zu widerlegen. Aber nur so am Rande. 

Wir haben in Deutschland aus meiner Sicht einen gesunden Diskurs, was die Medienlandschaft angeht. Das Staatsfernsehen darf selbst kritisch sein, das gibt es in anderen Ländern nicht. Ja, man merkt, wie verschiedene Zeitungen und Sender in ihrer Berichterstattung eine gewisse Position beziehen oder eine gewisse Linie verfolgen. Daraus kann ich aber keine Beeinflussung durch die Politik schlussfolgern, sondern vielmehr die Tatsache, dass die jeweiligen Sender auch irgendwo einen Chef/ein Gremium / einen Chefredakteur oder sonstiges haben, der eine gewisse Meinung und eine gewisse Linie hat. 

Wer sich wirklich einmal damit beschäftigt, was Propaganda und falsche Nachrichten sind, der wird schnell merken, dass wir in Deutschland weit davon entfernt sind. 

Das einzige was ich immer wieder mitbekomme sind Menschen, die einfach keinen blassen Schimmer von der Realität haben, die vor ihrem kleinen Horizont verzweifeln und dann lieber eine Haltung einnehmen wie "ich will das alles nicht glauben, ich bin zu beschränkt das alles zu verstehen, da rufe ich lieber Lügenpresse - lieber glaube ich daran, dass alle, alle, alle Lügen, als daran, dass ich einfach nicht die Weltsicht habe, das alles zu verstehen. Nur weil genug Leute laut genug Lügenpresse schreien, hat das nichts mit Wahrheit zu tun. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Weiß nicht

Ich (m, 25) arbeite bei der Presse (ist eine lokale Tageszeitung) und muss ganz klar sagen, dass man diese Frage rein sachlich weder mit JA noch mit NEIN beantworten kann. Zumindest nicht pauschal! 

Die (meisten) seriösen Medien halte ich für im Großen und Ganzen glaubwürdig - man darf ihnen aber auch nicht blind ALLES glauben, was man zu sehen oder zu lesen kriegt.

Es kommt außerdem sehr stark auf die Medien an, die man selbst konsumiert ------------> wer die Bildzeitung, die gern Stimmungen generieren & den Takt angeben will, oder politisch stark rechts-/linkslastige bzw. auf bestimmte "nichtpolitische" Klientel ausgerichtete Publikationen sowie das Privatfernsehen als Referenzmedien für sich betrachtet, der bekommt eine andere (wertende) Berichterstattung vorgesetzt als der, der eine weitgehend neutrale, sachliche Zeitung/Zeitschrift liest und auch nur öffentlich-rechtliches Fernsehen einschaltet. So hat jeder auch ein ganz anderes Weltbild ---------> wenn man aus zwei Medien zwei Berichte zum selben Sachverhalt liest, hat man meist im Prinzip drei unterschiedliche Aussagen/Bewertungen & wer akribisch liest und zwischen den Zeilen lesen kann, wird diese auch jeweils verstehen.

Jedes Medium fokussiert eine gewisse Zielgruppe, die es zu bedienen versucht bzw. denen man nach dem Mund reden möchte, um die Auflage zu stabilisieren & damit letzten Endes die Rendite zu sichern. Entsprechend wird auch berichtet. Allerdings kommt es auf das Themengebiet an; manche lassen subjektiven Aussagen mehr Luft:

Speziell in der Flüchtlingsdebatte muss man aber aufpassen und ganz stark differenzieren! Das Thema hat die Allgemeinheit zu sehr angeheizt & es ließ außerdem viel Spielraum für die einzelnen Medien, sich auszulassen ------------> es gab mMn zu dem Thema bisher keinerlei neutrale Berichterstattung; überall waren unterschwellig entweder linke "Gutmenschen"-Parolen oder wüste Kontra-Argumente zu lesen. Das verfälscht natürlich auch den Eindruck, den man von der Presse hat -----------> es kommt auch auf das jeweilige Ressort an, das man sich ansieht: Lokaljournalismus über Vereinsversammlungen, Gemeinderatsbeschlüsse oder den Unterhaltungsnachmittag der Akkordeongruppe bieten ein erheblich kleineres Forum für austeilende Berichterstattung wie etwa die Sache mit den Flüchtlingen.

Deswegen stimme ich für: "Weiß nicht", da es nicht möglich ist, hier JA oder NEIN zu sagen. Das hängt von vielen Faktoren ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steaked
10.11.2015, 10:19

danke für deine lange und gut erklärende Antwort :)

1
Kommentar von Annox
10.11.2015, 22:06

Lieber Gutmensch als Schlechtmensch.

0

Wer denkt, dass die Deutschen Medien (generell also es gibt natürlich auch Ausnahmen) glaubwürdig sind und wer denkt, dass sie einem nur Lügen (von den Politikern) auftischen.

Weder. Noch.

Die "deutschen Medien" sind fest in der Hand von wenigen Konzernen. Und die wiederum zumeist in den Händen weniger Reicher & Mächtiger. Das spiegelt sich natürlich auch in der Nachrichten-Auswahl und vor allem in der -Darstellung wider.

Allerdings ist der Irrglaube, "was in der Zeitung steht, ist automatisch wahr", beim "typischen (weil klassisch obrigkeitshörigen) Deutschen" (noch) ziemlich fest verankert. Da macht sich eine festgestellte "einseitige oder falsche Bericht-Erstattung" natürlich in besonderer Weise bemerkbar.

---------------------

Das ändert sich gerade. Der (potenzielle) Leser findet nicht nur die Preise der Zeitungen mittlerweile unverschämt, er fängt auch an, die Deutungshoheit von Nachrichten, die bisher ausschließlich bei den Medien lag, in Frage zu stellen. Und er beginnt, sich dank des Internets eine eigene Meinung zu bilden, anstatt klaglos die vorgegebenen Meinungen zu inhalieren und gedankenlos aufzunehmen.

Daraus folgt der aktuelle Streit "Lügenpresse! - Ja oder nein?" Doch damit ist es, wie so oft: Die Wahrheit liegt in der Mitte. "Jain" ist die richtige Antwort.

Es WIRD gelogen, dass sich die Balken biegen; beispielsweise jüngst beim "Pirincci-Vorfall", nach dem zahlreiche Medien, darunter ZDF, NDR und SPIEGEL, Unterlassungserklärungen abgeben und Widerrufe veröffentlichen mussten.

Es WIRD einseitig berichtet und selektiert, worüber überhaupt berichtet wird, weil die Besitzer der Medien nun einmal bestimmte Interessen verfolgen. Und die lauten mitnichten "objektive Berichterstattung", sondern unter anderem "hohe Umsatzzahlen" neben "politischen Indoktrinations-Zielen".

... all das ist unbestreitbar und tausendfach belegt. Wer es dennoch abzustreiten versucht, ist wohl kaum noch an einer realistischen und lösungsorientierten Auseinandersetzung (zu der ZWINGEND eine Feststellung des IST-Zustands gehört) interessiert.

Aber Journalisten sind auch nur Menschen. Und Menschen bilden sich Meinungen zu den Themen, mit denen sie sich beschäftigen. Und diese Meinungen mischen sie - bewusst oder nicht - unter ihre Berichterstattung. (Hier spielen auch noch Faktoren, wie "Angst um den eigenen Arbeitsplatz" und daraus folgende "Selbstzensur" eine tragende Rolle. Aber für das Grundverständnis reichen diese Ausführungen sicherlich aus.)

Wer das im Hinterkopf behält, kann die Medien auch sehr viel besser als Informationsquelle nutzen. Und nicht alles kann manipuliert, verschwiegen, verdreht oder sonstwie missbraucht werden. Es ist nun einmal anstrengend, wenn man sich eine eigene Meinung bilden will. Dazu gehört auch die Anstrengung, zu prüfen, was einem aufgetischt wird. Am Stammtisch ebenso, wie in der Zeitung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steaked
10.11.2015, 00:01

Puh ... erst mal vielen Dank für die Lange und ausführliche Antwort zu dem Thema.

Kann dir dabei auch voll und ganz Zustimmen und ich denke auch, dass du das sehr gut beschrieben hast.

0
Kommentar von DerSchokokeks64
10.11.2015, 00:07

Ich kann dir da auch fast ganz zustimmen. ABER: ARD/ ZDF werden von einem Rundfunkrat verwaltet, der nicht aus irgendwelchen " zwei oder drei Reichen" besteht. ARD/ ZDF verdienen kein Geld, und sind voneinander unabhängig. Merkt man auch z.B. an den unterschiedlichen Fakten in den ZDF- und ARD Nachrichten. Das ZDF ist da meiner Meinung nach etwas besser, die ARD etwas zu konservativ. Und RTL/ Bild.... kann man so schon nicht glauben. Ich denke, grade Deutschland hat aus der DDR- Zeit gelernt, grade was das angeht.

2

Lügenpresse nicht, aber einseitige Berichterstattung und Meinungsmache.

Beispiel: Ungarn schließt die Grenzen.

ARD/ZDF zeigt Frauen, Kinder, Alte die auf der Straße sitzen. Grundton: die bösen Ungarn/die armen Flüchtlinge

BBC zeigt die Ausschreitungen, wie Zäune von Flüchtlingen niedergerissen und Polizisten mit Steinen beworfen werden. Grundton: Ungarn muss seine Grenzen schützen

Die Wahrheit liegt wie immer irgendwo dazwischen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steaked
09.11.2015, 23:37

Danke gute Antwort :)

0
Kommentar von DerSchokokeks64
09.11.2015, 23:38

Ganz genau! Wobei in persönlich denke, die ARD zeigt die Mehrheit der Flüchtlinge, und die BBC eher die "gewalttätigen"

1
Nein

Falschmeldungen werden übers Internet von rechten Hetzern verbreitet, die Polizei entlarvt die Lügner und die Presse klärt wahrheitsgemäß über die Ergebnisse auf.

Lügenverbreiter, sind Facebook & Co, die  sind mit Garantie keine Presseerzeugnisse, sondern ein Lügner-Laber- Becken, von primitiven Gestalten der immer zu kurz gekommenen.

Ansonsten Journalisten wenden sich je nach Zeitschrift usw. an die jeweilige Leserschaft/Zielgruppe/Käuferschicht  .. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Lügen ist ein hartes Wort, da würde ich mal behaupten, von den großen etablierten Medien (so dubiose Zeitschriften ausgenommen) lügt keiner. Was meiner Meinung nach eher passen würde, ist dass die Medien einseitig und nicht ausreichend informieren. In vielen Berichten, man kann es beim Flüchtlingsthema gut beobachten, wird nur ein Fakt angebracht, ohne Hintergrundinformationen oder weiteren Fakten dazu. Wenn sich der lesende Bürger nun nicht weiter selbst informiert, bildet er sich schnell eine z.T. falsche Meinung anhand einzelner unzusammenhängender Fakten. Siehe auch die Meldung über Erhöhung der Krebsgefahr durch Fleisch, ein gutes aktuelles Beispiel dafür. In vielen Fällen lebt die Presse von der Sensationsgier, der Naivität und dem mangelnden Willen, sich weiter zu informieren, der Konsumenten. Aber dies als Lügen abzutun, wäre wieder übertrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Die Presse, bzw. Mitteilungen an Andere, können manipulativ sein.

Dabei kommt es gar nicht auf ein nachweisliches Lügen an.

Die Manipulation beginnt in dem man Nachrichten wertet, sie zur Randbemerkung degradiert, oder gar komplett fallen lässt. 

Das beste Beispiel hierzu haben wir heute bei der Tagesschau auf ARD sehen können. Ganz Deutschland hat nur noch ein Thema, eine Sorge...die Flüchtlinge. Was ist die Hauptnachricht....das gekaufte Sommermärchen 2006....und der Brüller....mit anschließendem Brennpunkt.

Bei so etwas fühlt man sich einfach nur noch veralbert.  Wir veranstalten hier eine mega Nachrichtenshow mit Brennpunkt....mega wichtig....für eine Vermutung an einer eventuellen Manipulation die keinem weh getan hat und schlappe 9 Jahre zurück liegt. Wobei das dann auch noch falsch ist, weil die Vergabe schon vor 15 Jahren erfolgt ist.....ups....strafrechtlich verjährt....aber egal.....das wird jetzt das Thema was die Deutschen ab sofort zu beschäftigen hat. 

Schau einfach mal Morgen die Zeitungen.....das wird das bestimmende Thema auf Seite "EINS".....und das wird uns die nächsten Tage und Wochen auch noch zumüllen....möglichst solange, bis die meisten das Ding mit den Asylanten vergessen haben.

Und weil wir Deutschen halt nicht so blöd sind wie Politik und Presse es meinen.....wir haben es gemerkt......weshalb dann Presse in der Kritik ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
11.11.2015, 09:18

Es hat, auch in der ARD, reichlich Nachrichten über die Flüchtlingskrise gegeben. Das war, nach meiner Erinnerung, mindestens eine Woche lang ununerbrochen "Thema 1" - und auch danach immer wieder.

Hier zitierst du mal EIN Beispiel für ein Thema, das den Boulevard interessiert. Dich ja vielleicht nicht so. Aber die Redakteure schauen auch mal auf das "niedere Volk". Und das interessiert sich nun einmal auch dafür, wie z.B. "Kaiser Franz" vom Sockel stürzt.

0
Nein

Ich finde das viel zu simplifiziert, klingt zu sehr nach Verschwörungstheorie. Als ob da oben ein Mensch an einem Hebel steht und bestimmt welche Lüge als nächstes gedruckt wird. Ja, in der Medienwelt ist alles irgendwie manipulativ, irgendeine Agenda steckt immer hinter einer Nachricht. Aber es sind unzählige Interessen am Werk, ringen um Einfluss, kommen sich in die Quere. Dies ist keineswegs ein klar abgegrenztes Kastensystem. Und ich denke kaum dass ein einzelner Politiker hier die Macht hat den Zeitungen zu sagen "druckt das so" und dann machen die das. Die meisten Zeitungen verfolgen eher ihre eigenen Ziele, sehen die Welt aus einem bestimmten Blickwinkel. Außerdem, definiere doch mal "deutsche Medien". Es gibt in Deutschland Zeitungen, die total anders über die Politik berichten, und sie dürfen auch gekauft werden. Und klar, es hat sich ein Mainstream der Meinungen abgebildet, von dem es schwer ist loszukommen, da sich nach einiger Zeit auch der Markt an ihn gewöhnt und vor allem die Informationskonsumenten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Seit der Ukraine-Krise ist mir erst richtig klar geworden, wieviel Stuss und dreiste Lügen in den Medien geschrieben und dem deutschen Volk verkauft werden - ich hatte gute Freunde und Bekannte in der Ukraine, die mir vom Alltag und von den wahren Begebenheiten dort ausführlich berichten konnten. Und so ist es immer. Es wird so vieles verschwiegen oder verdreht, bloß, damit man es als USA- und EU-Propaganda nutzen kann. Nicht umsonst müssen Journalisten in ihrem Vertrag unterschreiben, nichts Anti- Amerikanisches in ihren Berichten zu verfassen. Hier empfehle ich z.B. die Videos von Udo Ulfkotte, Harald Schumann... 

Eine Sache, die mir sehr gut im Gedächtnis blieb, war zum Thema Schwule. Es wurde berichtet, die Russen würden psychisch Kranken und Homosexuellen verbieten, einen Führerschein zu machen. Ich wollte das nicht glauben, und tatsächlich - nach ein paar Tagen entschuldigte man sich (ZDF) und sagte, man habe nicht ausreichend recherchiert und das gelte gar nicht für Schwule. Und so was passiert ständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerSchokokeks64
09.11.2015, 23:46

Fakt ist aber , dass es in Russland ein Gesetz zur " Vermeidung anders geschlechtlicher Propaganda gegenüber Minderjährigen" gibt. Das heißt, wenn irgendein Minderjähriger in der nähe ist, kann die Person einfach verhaftet werden. Antiamerikanisch? Hätten wir eine Lügenpresse, währe dann ca. 1 Woche ununterbrochen über die NSA berichtet worden? Oder Amerikanische FolterGefängnisse in Polen? Kommt alles in der ARD.

2
Kommentar von DerSchokokeks64
10.11.2015, 00:15

Was du da Schreibst ist Schwachsinn, ich habe im ZDF einen kompletten, ehrlichen Bericht zu dem Gefängnis gesehen. Ich verfolge auch die Polnischen Medien( als halbpole macht man das manchmal) , und die berichteten auch nicht anders, sogar noch schlechter. Hätte die USA/ Europa, bei den angeblich kontrollierten Medien,irgendein Interesse einen Russischen TV Kanal unzensiert über YouTube auszustrahlen? Wenn die Medien kontrolliert währen, und Pro Amerikanisch, warum sollte es diesen Kanal( RT Deutsch) dann geben?

1
Kommentar von DerSchokokeks64
10.11.2015, 00:18

Und zu dem Gesetz habe ich zur Olympiade/ vor der Olympiade ich Sochi auch schon was gehört.( In den Hintergrundberichten zu olympia). Damals wurde sogar recht positiv darüber berichtet, also das es für Schwule problemlos möglich währe, Olympia zu besuchen.

0
Weiß nicht

Das kann man meiner Meinung nach nicht so pauschalisieren.

Einerseits habe ich persönlich schon davon mitbekommen, dass etwas manipuliert war. Aufgrund der deutschen Pressefreiheit ist dies auch rechtlich legitim.... So war es zB. so, dass entweder ich persönlich bei einem Ereignis dabei war, oder aber Freunde und Bekannte mir von etwas erzählt haben (und die sind vertrauenswürdig, daher glaube ich denen auch), in den Medien stand es jedoch anders.

Wer häufig wirklich manipuliert ODER aber bewusst Informationen weglässt bzw. etwas hinzudichtet, sind Medien, die öffentlich fernab von der angeblich existierenden politischen "Mitte" stehen. Also beispielsweise rechtspopulistische Medien, aber auch Politiker lassen da gerne mal etwas weg etc. ... beispielsweise einige Kreaturen mit beschränktem Denkvermögen, wie die von der NPD.

Die Wirkung dieser Manipulation ist genauso wie bei anderer Propaganda. Man möchte die Menschen mobilisieren, manipulieren und Gegner diffamieren.

Andererseits ist jeder Bericht, jedes Erlebnis was ein Mensch schildert subjektiv. Menschen haben (im Normalfall) eine eigene Meinung und es grenzt fast an das Unmögliche, die eigene Meinung nicht in einen Bericht einfließen zu lassen. Selbst wenn z.B. ein Bericht sachlich und objektiv geschrieben zu sein scheint, so wird man nach genauem Recherchieren herausfinden, dass dort wichtige Informationen fehlen oder etwas hinzugedichtet wurde.

Wer genau relativ wahrheitsgetreu berichtet, und wer viel manipuliert, kann ich dir nicht genau sagen, das kann eigentlich niemand, sofern man nicht selbst beim Ereignis über das berichtet wird dabei war und dort alles mitbekommen hat.

Wer sich bestmöglichst informieren will und dabei möglichst versuchen will die Wahrheit zu erfahren, dem empfehle ich folgende Methode: Verschiedene Medien, Berichte etc. lesen/hören usw. - sich also auf verschiedene Weise differenziert informieren -, dabei ohne Vorurteile an die Sache rangehen. Und dann vergleichen.. also Gemeinsamkeiten, Unterschiede,... Wenn man dabei sowohl linksorientierte als auch rechtsorientierte Medien nutzt, so wird man bei Gemeinsamkeiten davon ausgehen können, dass dies mit höherer Wahrscheinlichkeit "wahr" ist.

Dennoch: Glaube nicht den Menschen, die alles was ihnen nicht passt als "Lügenpresse" bezeichnen...*hust* Pegida.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerSchokokeks64
09.11.2015, 23:51

Stimme da voll und ganz zu.

1
Kommentar von Steaked
09.11.2015, 23:51

Ja, mir fällt grade auf, dass ich meine Frage ein wenig ungenau formuliert habe.
Eigentlich wollte ich mehr darauf eingehen, ob man denkt, das die Medien Gleichgeschaltet oder vom Staat zensiert/ kontrolliert sind.

0
Kommentar von ReverserK
09.11.2015, 23:54

+ Steaked Naja offiziell heißt es ja nein aber daran habe ich meine Zweifell. Warum wird denn nur fast immer in den Nachrichten für DEU positiv berichtet!?

0
Kommentar von Annox
11.11.2015, 14:54

Eben. Weil manipuliert wird. Ich vertraue Zeugenaussagen jedoch viel eher, vor allem wenn sie sich gleichen, als irgendwelchen Medien.

0

Ich denke, dass wir es auf jeden Fall besser haben als z.B. in der Türkei/ Russland/ China/....und fast allen anderen Ländern. Ich denke nicht, das wir eine Lügenpresse haben. Denn auch im, sogar nicht Europäischen, Auslandsfernsehen kommen die gleichen Fakten. z.B. im Russischen Fernsehen werden die Fakten nur anders vorgetragen, es wird aber nicht gelogen. Aber wenn man z.B. einige Fakten nicht erwähnt, und andere betont, kann das schon manches verfälschen. Aber das ist in Deutschland eher nicht das Problem. Wie kommst du auf Lügenpresse, hast du da ein konkretes Argument?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steaked
09.11.2015, 23:33

Es ist nicht meine Meinung, das die Presse eine Lügenpresse ist, sondern der Begriff taucht in letzter Zeit öfters mal auf, also hab ich ihn hier als Thema benutzt.

0
Kommentar von DerSchokokeks64
09.11.2015, 23:35

Klar tritt der Begriff auf, aber schau dir mal die Personen an, die z.B. bei diesen Demos( Pegida) mitlaufen. Ich denke, das sagt alles. ;)

0
Kommentar von DerSchokokeks64
09.11.2015, 23:42

Ist auch gut so ;D. Wenn es eine Lügenpresse gäbe, hätte die dann irgendein Interesse fast Wöchentlich über Pegida zu berichten?

0
Nein

Insgesamt haben wir eine sehr differenziert berichtende Presse. Ich kann so gut wie immer aus einem Beitrag beide Seiten herauslesen. Unbewiesenes wird nicht als Tatsache dargestellt usw.

Und wenn doch Fehler auftreten, steht die Presse dazu und stellt sie richtig. Auch das kennzeichnet eine korrekte Berichterstattung. In der russischen Presse wirst du nie eine Gegendarstellung lesen, warum wohl? Weil die immer richtig liegen, nicht wahr? ;)

Wer mal Propaganda vom feinsten sehen möchte, kann sich RT Deutsch auf Youtube anschauen und dort mal erleben, wie Meinungsmache wirklich aussieht, inkl. suggestiven Fragestellungen, einseitigen Interviews, Diffamierung usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja die Medien Lügen nicht direkt. Sie beleuchten Ereignisse nur aus einer Seite. Zb mache viele Medien Propaganda gegen Rußland oder gegen den Iran. Aber es gibt auch bestimmt gute medien

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerSchokokeks64
09.11.2015, 23:54

Propaganda gegen...Rußland? Erstmal Rechtschreibung.... und ich denke, Russland macht eher Propaganda gehen den Rest, und du bist grade drauf reingefallen.

0
Kommentar von DerSchokokeks64
10.11.2015, 14:22

Das hat wohl eher den Grund, das eine Zeitung mit einem solchen Titelbild sich eben besser verkauft. Würde da stehen: " Russland greift eventuell vielleicht Syrien an", würde keiner z.B. am Kiosk den Spiegel kaufen. Die Leute wollen nicht immer die ganze Wahrheit wissen. Und zum Teil Stimmt diese Aussage ja doch.

0

Selbst die bürgerliche Presse zeigt Unterschiede zueinander und dann kommt es sehr drauf an, um welches Thema es sich dreht. Man kann das nicht einfach verallgemeinern, sondern muß es stets im Kontext des jeweiligen Sujets sehen.

Deine Frage läßt sich m.E. nicht einfach beantworten, das wäre denn doch zu pauschal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Also ich bin gegenüber den Medien allgemein kritisch, nicht nur die Deutschen. So manches wird sicherlich auch war sein...

Denkt mal nur an Griechenland. In jedem Land wurde die Situation in Griechenland in den Medien anders dargestellt...

Die Medien sind ein Manipulationswerkzeug und man sollte sehr kritisch gegenüber sie sein und nicht alles auf Anhieb glauben.

Die Medien wollen doch auch nur Geld verdienen und das schaffen sie nun mal nur durch hohe Einschaltquoten.

Ich sage nicht, dass alles was in den Medien aufgetischt wird Blödsinn ist, man sollte aber immer versuchen zu verstehen von welchem Blickwinkel die Situationen dargestellt werden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke nicht, dass die Presse lügt, also falsche Tatsachen erzählt, aber sie beschönigt die Dinge sicherlich oder rückt Dinge in ein falsches Licht oder berichtet nur einseitig oder unvollständig, das sind alles keine Lügen aber manipulativ und unehrlich ist es schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

lügenpresse ?  JA

schau dir die berichterstattung doch mal genauer an,ständig laufen kinder durchs bild und sind im vordergrund präsent.

bildzeitung genau das gleiche ( ich kauf das blatt nicht, sehs nur immer bei kollegen), kinder auf auf jedem bild. das was an flüchtlingen wirklich kommt......naja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steaked
09.11.2015, 23:32

Ich mein auch mit der Frage nicht die Boulevard- Presse, die sich mit einer reißerischen Halbwahren Überschrift begnügen, sondern eher seriöse Zeitungen.

0

Medien und Presse sind alles Lügen. Um uns aufeinander zu hetzten, um Hass zu erzeugen, um Angst du verbreiten. Nichts von dem ganzen Müll stimmt auch nur ansatzweise. Dient alles nur der Manipulation, was man, wie man heut zu tage sieht, schon super geklappt hat. Wenn ich mir die Denkweisen einiger Mitmenschen anhöre denk ich mir nur wtf wie kann man so naiv sein und allem Glauben schenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steaked
09.11.2015, 23:31

denkst du auch so über Berichte über Politik oder aktuelle Ereignisse?

0
Kommentar von Dilara47
09.11.2015, 23:39

Ja auf jeden Fall, nie wird uns die Wahrheit uber Ereignissen gesagt, nur um zu vertuschen wer es wirklich war. und sowas wie Politik gibt es nicht. Menschen wie Obama und Merkel sind Marionetten. Wahlen gibt es nur um uns das Gefühl zu geben wir hätten Mitsprache und Entscheidungsrecht.

0
Kommentar von DerSchokokeks64
09.11.2015, 23:59

Hast du dafür irgendwelche Beweise oder auch nur Indizien? Irgendein Indiz? oder hast du nur irgendein bescheuertes YouTube Video gesehen?

0
Kommentar von Dilara47
10.11.2015, 00:02

Ganz ruhig schokokeks ;) da stecken so einige Stunden Recherche hinter sonst würde ich das nicht einfach hinklatschen, kannst dich ja mal informieren. Die Welt ist nicht das was du denkst zu wissen. :) fals du einen Anhaltspunkt haben willst wo du schnell was findest: Facebook Seite Killuminati Da findest du sogut wie alles. Videos sind empfehlenswert.

0

Was möchtest Du wissen?