Lügen die Öffentlichen Rundfunkanstalten?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 9 Abstimmungen

nein 66%
ja 33%

12 Antworten

nein

Definitiv NEIN!

Es ist natürlich sehr einfach, Beiträge, die einem nicht passen, als Lügen abzutun.

Dabei solltest du aber beachten, dass unsere öffentlich-rechtlichen Medien nicht von der Regierung, sondern vom Rundfunkrat gesteuert werden.

Wenn du mal genauer hinschaust, stellst du fest, dass gerade die Regierung sehr oft dort ihr Fett abkriegt. Wenn die Regierung die Medien steuern würde, sähe die Berichterstattung sicherlich ganz anders aus. Warum hat die Regierung gerade so schlechte Umfragewerte? Ganz sicher nicht, weil so viele positive Berichte über ihre Erfolge gesendet werden sondern vielmehr, weil ihre Probleme öffentlich kritisiert werden. Von der Regierung gesteuerte Medien würden ihre eigenen Auftraggeber sicher nicht derart hartnäckig kritisieren.

Man muss also schon reichlich einfältig sein, wenn man das Märchen von der Lügenpresse glaubt.

nein

Natürlich kann es mal passieren, das Beiträge nicht so sind, wie sie sein sollen. Aber nur weil 1 Beitrag unter tausenden mal Falsch ist, kann man nicht davon reden, das die öffentlich Rechtlichen lügen

.
Vielmehr sind diese Sender die letzte Instanz der Vernunft in unserem Land, wo sonst bekommst du Fachwissen. Wissenschaft, Kabarett und Satire so nah gebracht? 


Kenne keinen privaten TV-Sender, der dafür Sendezeit reservieren würde. Siehe Fox-News in den USA, dieser Sender ist wirklich hoch umstritten und ist ein Privater.

nein

Weil wir nicht in der Türkei sind und keinen Erdo"wahn" haben. mit Sicht auf wirtschasftliche Interressen, schönen mit Sicherheit unsere öffetnlich-rechtlichen Sender deren Angaben, aber im Rahmen derer Berichterstattung, habe ich da kaum Bedenken. Rezension gibt es überall auf der Welt, jedoch meines Erachtens am wenigsten in Deutschland

Die Presse ist frei, dazu zählt auch, dass die Journalisten eigene Meinungen einfließen lassen dürfen, sofern diese mit mehreren Quellen belegt werden können. Also lügt niemand dort und es wird auch von niemandem beeinflusst.

ja

Medienkritiker würden wohl nicht sagen, sie "lügen", also in dem Sinn wie in diversen Ländern die Staatssender Sachen bringen, die einfach erfunden sind.

Aber da unsere zwangsfinanzierten Sender unter starkem Druck und Einfluss der jeweils politisch tonangegebenden Gruppen stehn, spiegeln sie natürlich auch den politischen Grundkonsens und dessen Machtinteressen. Also sie lügen insofern, als sie mehr als die reine Wahrheit oder auch erheblich weniger als die reine Wahrhheit senden.

Heisst vor allem, Information und Kommentar (Wertung) ist grundsätzlich nicht erkennbar getrennt. zb ein Parteitag der AfD heisst nicht AfD, sondern der "rechtsextremen" oder der "rechtspopulistischen" AfD.

Oder es werden Informationen nicht oder nur sehr gefiltert gebracht, Stichwort Straftaten von Migranten, die auf Anweisung von oben generell nicht berichtet werden; oder individueller Terror von links gegen Mitglieder und Einrichtungen der AfD, über die ebenfalls Stillschweigen gewahrt wird.

Lesetipp, zb von dem Medienkritiker Noam Chomsky:

Noam Chomsky - "Wege zur intellektuellen Selbstverteidigung. Medien, Demokratie und die Fabrikation von Konsens." München, 1996

Kommentar von Crack
01.05.2016, 20:59

Also sie lügen insofern, als sie mehr als die reine Wahrheit oder auch erheblich weniger als die reine Wahrhheit senden.

Oder es werden Informationen nicht oder nur sehr gefiltert gebracht,

Ist das Deine Definition einer Lüge?

1
Kommentar von nikfreit
02.05.2016, 11:43

Noam Chomsky - "Wege zur intellektuellen Selbstverteidigung. Medien, Demokratie und die Fabrikation von Konsens." München, 1996

Auf Noam Chomsky kann man gar nicht oft genug verweisen :).

2
ja

Ja, da wird auch gelogen, erwähnt sie da z.B. das Libyen z.Z. Gaddafis. Über diese Staatsform wurden wahre Schauermärchen verbreiten.

Kommentar von dataways
02.05.2016, 08:09

Welche Schauermärchen wurden denn von ARD und ZDF über
Gaddafi verbreitet?

1

" Lügen " im Sinne von vorsätzlich unwahres erzählen sicherlich nicht......

Aber es wird genau selektiert, was wir als Nachricht in welchem Zusammenhang und in welcher Form serviert bekommen. Und vor allem, was wir alles besser nicht erfahren sollen.....

Das was wir zu bestimmten Reizthemen zu hören und zu sehen bekommen wird vorher so aufbereitet, daß es beim Konsumenten der nicht exakt zuhört / sieht ein ganz bestimmtes Bild hervorruft, welches mit den tatsächlichen Fakten oft wenig zu tun hat oder das genaue Gegenteil sagt.

Das ist dann zwar nicht gelogen, aber so manipuliert daß die " Lüge " ganz von selbst im Kopf des Konsumenten entsteht.

ja

Wenn mit lügen Einseitigkeit bei der Berichterstattung, das Verdrehen und das Auslassen von Fakten, ein manipulativer Sprachgebrauch und andere Manipulationstechniken gemeint sind, dann kann die Frage ganz klar mit ja beantwortet werden. 

nein

In diesem Zusammenhang fällt seit einer Weile immer wieder das Wort "Lügenpresse". Aber was jetzt alles grundsätzlich gelogen ist, wurde nie beantwortet.

nein

Nur weil es immer behauptet wird, ist es nicht bewiesen.

nein

Zum Programmauftrag der öffentlich rechtlichen Sender gehört das eindeutig nicht.

Wenn man sich einen Sender ansehen möchte, der so etwas auftragsgemäß und pausenlos macht, dann sollte man auf RT-Deutsch schalten.

In welcher Beziehung???? Wer  und wo wird in unserer Wirtschaft lügt nicht?

Was möchtest Du wissen?