Frage von IvetKatherine, 35

Lücken im Lebenslauf umschreiben?

Hallo Zusammen!

Ich habe nach meinem Realschulabschluss mein Abitur begonnen und es auch bis zur 13. Klasse gemacht. Im ersten Halbjahr der 13. Klasse musste ich es aber 'abbrechen', da ich gesundheitliche Probleme hatte, die aber psychosomatisch bedingt waren - das heißt, ich hatte etwas mit der Psyche zu kämpfen. Ich war auch währenddessen in therapeutischer Behandlung und wollte nun nach den Sommer mein Abi nachholen. Leider geht das hier nur, wenn ich mindestens zwei Jahre gearbeitet habe. Also habe ich es für sinnvoll gehalten, die Ausbildung, die ich eigentlich nach dem Abi machen wollte, dem Abitur vorzuziehen und dann nach meiner Ausbildung, während ich arbeite, mein Abi an einem Abendgymnasium nachzuholen. Nun habe ich aber Schwierigkeiten, mich bei Ausbildungsbetrieben zu bewerben, da viele skeptisch auf die Lücke bzw. auf den Aspekt 'Gymnasiale Oberstufe, ohne Abschluss' reagieren und ich auch einem Betrieb nicht sagen kann, dass ich "psychische Probleme" hatte. Denn unter dieser Voraussetzung nimmt mich erst recht kein Arbeitgeber. Dies habe ich nämlich bei meinen ersten Vorstellungsgesprächen erzählt und gemerkt, dass es nicht gut ankommt.

Nun habe ich von November 2015 bis heute, also ein Jahr, eine Lücke und weiß absolut nicht, wie ich diese rechtfertigen soll .. Habt ihr da Ideen?

Für die, die denken, ich sitze jetzt nur Zuhause rum: Ich arbeite nebenbei auf geringfügige Basis und schreibe am Tag bis zu 6 Bewerbungen.

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Abitur, 10

Dann schreibst Du nur: "Erwerb des schulischen Teils der Fachhochschulreife", fertig aus. Ohne irgendwelche Rechtfertigungen.

Sag und schreib' bloss nicht, dass Du nach der Ausbildung noch Abitur machen willst ! Die Firmen wollen sich doch einen langfristigen Mitarbeiter heranziehen, und als ein solcher potentieller kannst Du dich ja präsentieren.

Schliesslich ist das Gehirn derzeit noch nicht durchschaubar. Am besten spielt Du dich bei der Vorstellung so richtig in die Rolle rein, dann funtionieren auch keine Fangfragen mehr.

http://www.ihk-lehrstellenboerse.de/

Als Berechtigung fürs Abendgymnasium zählen aber auch mehrere Vollzeitberufsjahre (NRW: 2 Jahre) und bis zu einer gewissen Grenze sogar gemeldete Arbeitslosigkeit. Kannst es ja mal z.B. in einem Hotel, bei einer Fastfoodkette oder bei einer Gebäudereinigung versuchen.


Antwort
von kiara36, 12

Du könntest es mit einer Selbstfindungsphase begründen, zumal du gearbeitet hast. Sprich Dir die Schule zu viel wurde (umschreiben!) und du so ehrgeizig und selbstbewusst deine Ziele erarbeitest hast

evtl. Hast du ehrenamtliche Sachen gemacht?

Antwort
von Julischka, 15

Der Lebenslauf muß lückenlos sein ... ist nun mal so . Ich würde an deiner Stelle rein schreiben , dass du aus gesundheitlichen Gründen die gymnasiale Oberstufe abgebrochen hast - mehr würde ich dazu nicht schreiben . Du wirst bestimmt darauf angesprochen werden , dann mußt du dich outen ...
Die werden bei jeder " Lücke " stutzig werden und nachfragen ...  LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community