Frage von IvetKatherine, 98

Lücke im Lebenslauf, keine Ausbildung finden?

Hallo Zusammen!

Ich habe irgendwie wahnsinnige Schwierigkeiten, eine Ausbildung zu finden und verzweifle so langsam auch daran, da meine Lücke im Lebenslauf so immer größer wird.

Ich habe 2013 meinen Abschluss mit der Fachoberschulreife an der Realschule gemacht und dann im selben Jahr mein Abitur begonnen. Das konnte ich, aus familiären Gründen, nicht zuende machen und nachholen kann ich es hier nur mit einer mindestens zweijährigen Berufserfahrung, die ich bis jetzt noch nicht habe. Ich wollte dann eine Ausbildung, die nur einen mittleren Schulabschluss voraussetzt, dem Abitur vorziehen, sodass ich hinterher eine abgeschlossene Ausbildung und dann die Möglichkeit habe, mein Abitur nachzuholen. Leider habe ich aber bis jetzt immer noch keine Ausbildung gefunden (von Anfang 2016 bis jetzt Oktober) und ich bekomme immer nur Absagen, bevor ich überhaupt eingeladen wurde. Habt Ihr eine Ahnung, was ich da machen kann?

Ich habe ein Bild von meinem Lebenslauf hochgeladen, damit ihr euch das mal anschauen könnt.

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße

Antwort
von ChristianLE, 33

Was mir in dem Lebenslauf fehlt, ist die aktuelle Tätigkeit (Ausbildungssuchend).

Das betrifft neben der schulischen Laufbahn auch die Nebentätigkeiten. Wenn Du aktuell keinen Aushilfsjob ausübst, dann schreib den konkreten Zeitraum (von...bis) der letzten Tätigkeit in den Lebenslauf.

Als Leser der Bewerbung würde ich vermuten, dass Du seit September 2016 eine Aushilfstätigkeit ausübst. Das steht so aber nicht geschrieben (Richtig: Seit September 2016)

Ansonsten als Tipp:

Ich persönlich sehe es bei Bewerbern gern, wenn der Lebenslauf umgekehrt chronologisch geführt wird, d.h. die aktuelle/letzte Tätigkeit steht ganz oben.

Insbesondere bei Bewerbern mit einem langen Lebenslauf ist es angenehmer, wenn die aktuelle Tätigkeit ganz oben steht und nicht (übertrieben) auf Seite 3 des Lebenslaufes.

Das Layout des Lebenslaufs ist ok.

Du kannst gern mal ein neues Thema starten und dein Bewerbungsanschreiben eintippen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass die Absagen in einem schlechten Schreiben begründet sind.

Kommentar von IvetKatherine ,

Das ist mein Bewerbungsschreiben: 

Sehr
geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich Ihr
Ausbildungsangebot im Internet gelesen. Ich möchte mich bei Ihnen um
den Ausbildungsplatz als Gesundheits- und Krankenpflegerin zum
01.10.2017 bewerben.

Die
Realschule habe ich im Juni 2013 mit der Fachoberschulreife
abgeschlossen. Danach habe ich an der Gesamtschule mein Abitur
begonnen.

Zu meinen Stärken zähle ich, unter anderem, meine
Kommunikationsfähigkeit und meine Leistungsbereitschaft. Ich arbeite
gern und engagiert. Dabei steht der Kunde im Mittelpunkt meiner
Bemühungen. Das Arbeiten in einem Team ist für mich
selbstverständlich.


Wenn
meine Bewerbung Ihr Interesse geweckt hat, würde ich mich um eine
positive Rückmeldung freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Meinst du, das ist ein schlechtes Bewerbungsschreiben? 

Kommentar von EdnaImmers ,

Das Anschreiben ist nicht direkt gut ........ Sieh Dir mal Muster unter den in den anderen Antworten genannten Links an.

Hier meine ausführliche Kritik an einem Satz:

 "Dabei steht der Kunde im Mittelpunkt meiner Bemühungen."  - 

Bist Du sicher, dass der Satz gut in eine Bewerbung zur Gesundheit- und Krankenpflegerin passt? für mich  klingt er aufgesetzt und unpassend (Patienten sind nur bedingt "Kunden") - nicht "echt" halt.

Kommentar von ChristianLE ,

Das Anschreiben ist nicht direkt gut

....das ist noch geschmeichelt. Das Anschreiben ist inhaltsleer, zu kurz und voller schlechter Floskeln.

Ich lese hier nichts von tatsächlichen persönlichen Stärken oder Berufserfahrungen.

Nochmals mein Tipp: Neues Thema mit der Bewerbung erstellen.

Antwort
von valvaris, 31

Wow. Ich fühl mich beim Lesen deines Lebenslaufs grade richtig alt, wenn ich mir dein Geburtsdatum ansehe ^^

Okay, der Lebenslauf ansich ist okay. Du könntest noch ein paar Fähigkeiten mit aufnehmen, die du dir selbst angeeignet hast und die zum Beruf passen - sogenannte Softskills.

Als Schreibkraft oder Assistenz beispielsweise, was sich Aufgrund deiner Hervorhebung von 10-Finger und Office bei EDV anbietet, könntest du noch freundlichen, geduldigen und kompetenten Umgang am Telefon und mit Kunden/Patienten (während eines Praktikums vielleicht?) angeben. Das würde dann ein gutes Praktikumszeugnis noch untermauern.

Dafür gibts im Internet zahlreiche Listen, aus denen du dir ein paar für dich wirklich passende heraussuchen und mit einbinden kannst.

Ansonsten gehören zu einer Bewerbung ja auch immer ein Zeugnis, was deine Leistungen zumindest oberflächlich beschreibt und ein Anschreiben, das einen wichtigen Eindruck über deine Ausdrucksweise hinterlässt.

Wenn du nur ein 0815-Vordruck genommen und 2 oder 3 Wörter in allen Sätzen getauscht hast, dann sieht man das relativ schnell und die Bewerbung wird erstmal beiseite gelegt, da Kreativität fehlt oder sie wird schlichtweg vergessen, weil sie einfach nicht ins Auge sticht.

Es gibt zahlreiche Bewerbungstrainings, die auch vom Jobcenter finanziert werden können als Maßnahme, damit du nicht so in der Luft hängst. Die gehen dann in der Regel ne Woche und wenn man dort ein paar andere Dinge macht, als nur im Internet zu "recherchieren", wie es teilweise leider auch ein paar Seminarleiter vorschlagen, dann kriegt man auch was mit, was einem wirklich helfen kann.

Beispielsweise ist es immer eine Idee, sich die Webseite des Unternehmens anzusehen, welches du ansprechen möchtest, dann zumindest farblich und vielleicht auch Layout-mäßig deine Bewerbung daran anzupassen. Das fördert beim Personalchef das Wiedererkennen.

Dann kannst du vielleicht eine etwas andere Gliederung für dein Anschreiben versuchen, je nachdem, wie die Texte auf der Internetseite gegliedert sind.

Antwort
von BraazorHD, 25

Hey,

also mach dir erst mal nichts draus wegen den Absagen. Das hat überhaupt nichts mit deiner Person und Fähigkeiten zu tun.

Ich habe auch sehr viele Absagen bekommen dennoch ebenso unerwartet zusagen. Wichtig ist erst mal das du dein Lebenslauf etwas umgestaltest. Auch die Optik und leserlichkeit ist wichtig. Packe dir mal einen Link zu ner Seite mit in welcher du dein Lebenslauf aufbereiten kannst. ( https://www.anschreiben2go.de )

Schau das nächste mal im Internet nach welche Eigenschaften wichtig sind bei einer Bewerbung -> ( http://bewerbung.net/was-bei-einer-online-bewerbung-zu-beachten-ist/ ), was du beachten musst und was nicht rein sollte. Nach einer langen Erkundung welches mir auch geholfen hat bessere Bewerbungen zu schreiben habe ich auch Einladungen zum Testverfahren gar bis zum Bewerbungsgespräch bekommen.

Ich wünsche dir viel Erfolg für deine Zukunft.

Grüße

Antwort
von disturbed6, 31

Hey :)

also wenn du davon ausgehst das es wirklich nur an der Lücke liegen könnte, dann fang mit Praktika an oder einem FSJ :)

Damit wäre die Lücke erst mal gefüllt, und die Arbeitgeben bei denen du dich dann bewirbst sehen das du wieder am start und engagiert bist und auch wieder arbeitest :) das kannst du zeitlich ja auch variieren, von einem halben Jahre bis zu eineinhalb Jahren.

So hast du auch wieder bessere chancen :)

Antwort
von BigDreams007, 22

Was hast du denn in dieser Zeit gemacht?

Du wirst doch Sachen wie Praktikas usw. gemacht haben oder hast du etwa "nichts" gemacht?

Das mit deiner Mutter würde ich aufjedenfall weglassen das kommt überhaupt nicht gut.

Kommentar von BigDreams007 ,

Und noch was ist mir aufgefallen. Dein Lebenlauf ist "falsch", da man jetzt antichronologisch vorgeht.

Antwort
von TezZY1202, 29

Das mit wegen erkrankung meiner mutter würde ich nicht reinschreiben

und allgemein etwas farblicher gestallten mit einem dunkelblauen farbton

Du musst versuchen den Lebenslauf nicht so 0815 aussehen zulassen

Antwort
von Peterwefer, 33

Ich würde die familiären Gründe in diesem Flaa ruhig ein wenig detaillierter darstellen und darlegen, dass ich dennnoch auf Ausbildungsplatzsuche war. Natürlich kannst Du auch eine Berufsberatung in Anspruch nehmen und bei der Gelegenheit einmal Dein Problem darlegen.

Antwort
von Taimanka, 26

Der Aufbau Deines Lebenslaufs ist gut.

Ich würde "Lücken" nicht damit betonen, dass ich aufführe, was ich nicht gemacht oder geschafft habe. Auch würde mir als Empfänger einer Bewerbung nicht gefallen zu lesen, warum jemand etwas nicht geschafft, konkret: Abbruch wegen Krankheit der Mutter. 

Viele haben "ungedeckte Zeiten", das ist menschlich. Es kommt auf die Kunst an, diese in einen (für den Empfänger verwertbaren) Rahmen zu packen anstatt krampfhaft zu versuchen, sie zu vertuschen.

Was hast Du gemacht in der Zeit nach Verlassen der Schule bis jetzt? 

"Die Zeit ohne Anstellung / Ausbildung nutzte ich, um mir Kenntnisse im Bereich xxx anzueignen   = Deine Tätigkeit im September, "Aushilfskraft" weglassen, was für Tätigkeiten hast Du dort verrichtet, z.B. Wareneingangskontrolle, selbständige Erledigung von ..., Nachhalten von, Übersicht der ... erstellen."

Meine Frage an Dich: Was hast Du von Sept. bis August 2016 gemacht, was kannst Du verwerten in der Bewerbung. 

Dieser Link dazu ist sehr lesenswert: 

https://www.wila-arbeitsmarkt.de/ratgeber/leserfragen/angehörige-pflegen-lücke...


  • Mach ein Projekt aus Deiner Bewerbung, kein Problem.

🙋

Kommentar von Taimanka ,

... uuups, 

von Januar bis August 2016 ... 

Kommentar von IvetKatherine ,

Bin bis April noch zur Schule gegangen und habe versucht, Familie und Schule unter einen Hut zu bekommen, nur leider erfolglos. Seit April bin ich auf der Suche nach einer Ausbildung, aber habe bis heute keine gefunden. Auch nach einem Aushilfsjob habe ich gesucht und jetzt im September endlich gefunden. 

Kommentar von Taimanka ,

Ich sehe das nicht als erfolglos: 

Das, was Du für die Familie geschafft hast, war erfolgreich! 

Du hast Deine Messlatte sehr hoch angesetzt, indem Du von Dir erwartest, "Familie" - Du bist Tochter und ein heranwachsender junger Mensch und normal ist es in einer Familie, dass die Erwachsenen für diese sorgen und nicht umgekehrt - und Deinen beruflichen Abschluss bzw. Ausbildung zeitgleich & erfolgreich unter einen unter zu bekommen.

Hier kommt massiv auch eine psychische Anspannung und Belastung hinzu, wenn man als Kind die kranke Mutter pflegt. 

Also, sei etwas liebevoller mit Dir, ... und stolz. Dein Einsatz wird "gutgeschrieben" und Dir zum Vorteil gereichen, Du wirst sehen. 

Ich würde sofort jemanden einstellen, der solch einen verantwortungsvollen & umsichtigen Einsatz zeigt wie Du hier. 

Antwort
von EdnaImmers, 26

Ich tue mich mit der Tabelle bzgl. der Schulen schwer - was ist Dein letzter Abschluss? Nur der zählt mM nach. 

Auch der Hinweis, dass wegen der Krankheit der Mutter kein Abschluss gemacht wurde ..... also hört sich für mich ein bißchen nach "Ausrede" an .... was sicher nicht stimmt, aber an der Stelle würde ich es nicht in den Lebenslauf schreiben. 

Verstehe ich das richtig: 

Deine Familie hat ein Bekleidungsgeschäft in dem Du zwischen 2012-2016  ausgeholfen hast? ( sicher auch weg der Krankheit der Mutter?) 


Bei welchen Firmen bewirbst Du Dich? Bekleidungsgeschäften? Dann könnte es sein, dass sie keine Mitbewerber ausbilden wollen.

Können Deine Eltern, oder befreundete Firmen Dir keine Ausbildungsstelle vermitteln? Ausbildung im Familienbetrieb -  Es scheint Dir ja nicht um eine spezielle Ausbildung zu gehen sondern um irgendeine Ausbildung.



Kommentar von IvetKatherine ,

Nein, mir geht es nicht um irgendeine Ausbildung. Ich möchte eine Ausbildung ald Gesundheits- und Krankenpflegerin machen. 
Ich habe von 2012 bis 2016 in dem Geschäft meiner Eltern geholfen und nebenbei Schule gemacht. Hauptsächlich weil es einfach von mir erwartet wurde und zum anderen meine Mutter dann auch auf Hilfe angewiesen war, durch ihre Erkrankung und sämtliche familiäre Situationen waren einfach Faktoren, mein Abitur nicht zuende machen zu können. 

Kommentar von EdnaImmers ,

Bemüh Dich um eine FSJ- Stelle im Gesundheitswesen - Bewerbungsschreiben - alle Muster die hier vorgeschlagen wurden lesen 

Antwort
von OverTheTopHD, 19

Hallo IvetKatherine,

Wie viele Bewerbungen hast du denn geschrieben? Wo hast du dich beworben? Wie setzt sich deine Bewerbung zusammen? Wie hast du das Anschreiben formuliert?

An sich kann ich nichts besonders auffälliges in deinem Lebenslauf erkennen (ist ja auch viel zensiert).

Wenn du möchtest, dann kann ich mal über deine komplette Bewerbungsmappe drüberschauen.

Melde dich einfach per PN.

Ich habe eine weile in der Personalabteilung gearbeitet und habe eine gewisse Grunderfahrung.

LG

Ceddi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community