Frage von Beccyness, 68

Lowcarb oder Fettarm?

Was ist effektiver, wenn man an kleinen Problemzönchen abnehmen will und sich nebenher muskelaufbaumäßig definieren möchte: Lowcarb oder Lowfat? Danke im Voraus für eine Antwort :D

(Ich bin 1,65 wiege ca. 52 Kilo - ich weiß, das ist nicht viel und ich will auch kein Magermodelgewicht, aber grade um die Hüften und am Bauch würde ich überschüssiges gerne weg haben, und durch Sport meinen Körper mit Muskelaufbau definieren. Ansonsten bin ich auch rundum zufrieden. :D)

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von DANIELXXL, 28

Definitiv low fat.

Lässt sich deutlich einfacher durchziehen.

Vorallem wenn du die Ernährung über längere Zeit umstellen möchtest eignet sich low fat deutlich besser.

Kommentar von Beccyness ,

Danke, hört sich gut an. :)

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 33

Man kann nicht gezielt an bestimmten Körperstellen abnehmen, egal ob man sie nun "Problemzonen" nennt oder nicht. Und bei deinem Gewicht (BMI 19,1) bist du von Magemodel-Maßen nicht mehr weit entfernt. Da ist nichts Überschüssiges.

Du solltest auf gar keinen Fall abnehmen, denn bei nur 2 Kilo weniger  hast du bereits Untergewicht. Also lass den Quatsch, deiner Gesundheit zuliebe.

Kommentar von Beccyness ,

Die einzige Stelle meines Körpers, die mir zu dünn ist ist meine Brust (damit meine ich nicht weibliche Brüste sondern Dekolleteebereich/Brustkorb allgemein) Arme, Beine sind normal, allerdings habe ich, seit dem ich 8h am Tag einen Sitz-Büro-Job ausübe, sehr stark an Bauch und Hüfte und ein wenig an den Oberschenkel zugenommen. Das stört mich einfach etwas, vor allem, wenn man früher schon mal sehr durchtrainiert war vom Leichtathletik. Mit gezieltem Fettabbau und Muskelaufbau habe ich mich von dem her nie groß beschäftigen müssen, da ich es nicht gebraucht habe. Nun ist das aber schon eine ganze Weile her und deshalb möchte ich dagegen arbeiten.
Ich habe nicht das Ziel abzumagern, ich möchte ja was dafür tun und durch Muskelaufbau nehme ich ja auch wieder zu und vor allem kann ich etwas um die Brust herum aufbauen, denn da setze ich einfach überhaupt nicht an.. Deshalb keine Sorge, ich bin 1,65 - und damit eh zu klein für ein Model *grins* - und ich will bestimmt nicht Kleidungsgröße 32... Ich merke einfach, dass Hosen die früher super um meine Taille gepasste haben, sehr spannen, während die Beine noch unverändert sind. :) Deshalb ist das auch kein Quatsch, ich möchte einfach nur daraufhin arbeiten mit dem Ziel mich wieder kräftiger und wohler zu fühlen

Kommentar von Pangaea ,

Ich habe ja gar nichts dagegen, dass du mehr Sport machst. Aber bitte kein low-carb oder low-fat oder irgendeine andere "low-taste"-Ernährung. Iss ganz normal und beweg dich etwas mehr, und gut ist.

Antwort
von KleinerEngel18, 33

Also ich mache Low Carb, habe es zum abnehmen gemacht, danach Pause, von Jojo Effekt hat man nichts gemerkt.

Jetzt habe ich angefangen zu trainieren und auch Low Carb wieder angefangen und ich finde die Ergebnisse sehr schön.

Kann dir Low Carb also empfehlen, vergleichen mit Low Fat kann ich es allerdings leider nicht, da ich das nicht probiert habe.

Antwort
von Marshall7, 22

Wie wäre es wenn du es mal mit Rohkost probierst ,einfach mal Gemüse und Obst.

Kommentar von Beccyness ,

Werde ich auf jeden Fall vermehrt, anstatt irgendwelchen Süßkram! Danke :)

Antwort
von mareikegl, 32

Fettarm.. Low carb ist da eher schwer,  da die wahrscheinlichkeit groß ist das du heißhunger auf süßigkeiten usw bekommst

Antwort
von coloniadelerer, 28

Beim abnehmen hilft low carb high fat, des regt die körpereigene fettverbrennung an.

Allerdings solltest du dann kein schlechtes fett (frittiertes etc) zu dir nehmen. 

Kommentar von Pangaea ,

Welches Fett soll sie denn deiner Meinung nach verbrennen? Sie ist nahe am Untergewicht.

Kommentar von coloniadelerer ,

Es geht darum, dass sie nach meinem Verständnis sich mehr definieren will, des wäre bei dem Gewichtz war grenzwertig, aber machbar. Fett hat ja jeder Mensch, allerdings muss man gleichzeitig Sport machen, sonst hilft des eh nichts.

Kommentar von Beccyness ,

Ja ich hatte auch vor was dafür zu tun. Ich gehe bereits 2-3 Mal die Woche ins Studio aber ich bin einfach noch unschlüssig, was die passende Ernährung für mein Ziel angeht, denn Ernährung ist ja ein wichtiger Bestandtleil.. deshalb hilft es mir auch nicht wirklich, mir zu sagen, dass ich fast untergewichtig bin, denn das ist eigentlich nichts neues.. was das angeht finde ich den BMI sowieso ein wenig unexakt, denn würde man mich sehen, dann sieht man eine gesunde Frau mit gesundem Körpergewicht.. Untergewicht hört sich immer so schrecklich falsch an.. Mir ist noch keiner über den Weg gelaufen, der mir sagte: du bist viel zu dünn! (Außer früher mit 7-8 Jahren, da war mein Stoffwechsel einfach zu gut *grins*)

LG

Expertenantwort
von ArchEnema, Community-Experte für Ernährung, 18

Low carb (high fat). Guckst du, Martina Johansson:

https://www.instagram.com/p/sUXZhMC\_mz/?taken-by=highfatfitness

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community