Frage von Zentro71, 50

Low-Carb für Diabetes mellitus Typ 1?

Ich wiege gut 135 Kg bei 197cm Größe und möchte gerne abnehmen. Habe Diabetes millitus Typ1 also Insulienpflichtig.

Hatte erst überlegt Almased zu nehmen, jedoch wegen meiner Diabetes wieder gestrichen. Nun überlege ich die Low-Carb Diät zu machen, da durch die Reduzierung bzw wegfall von KH auch für meine Stoffwechselkrankheit zum Vorteil sein kann.

Weiß jemand ob die Low-Carb auch bei mir funktionieren wird? Hat jemand als Diabeteker Typ-1 Erfahrung damit oder weiß jemand eine bessere Diätvariante? Noch ein Hinweiß! Ich esse nicht übermäßig viel. Vielen Dank schonmal :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SteffiBochum, 28

Hi! ☺

Grundsätzlich klingt für mich Low Carb bei Diabetes ziemlich schlüssig. Ich würde dir aber raten eine Ernährungsumstellung grundsätzlich in Rücksprache mit deinem Diabetologen durchzuführen.

Auf der Seite diabetes-forum.de rät jemand bei Diabetes Typ 1 zu einer Ernährungsumstellung auf LOGI, was "LoGlycemic and Insulinemic", auf deutsch "niedriger Blutzucker- und Insulinspiegel" bedeutet und der Atkins-Diät Phase 4 sehr ähnlich sein soll, (http://www.logi-methode.de) oder auf Low Carb High Fat, kurz LCHF (http://lchf.de/tag/diabetes). Beide Varianten sollen angeblich zur dauerhaften Gewichtsreduktion ohne zu hungern führen. Außerdem sollen beide für Diabetiker Typ 1 bestens geeignet sein. Auf der Seite der Variante LCHF gibt es auch Erfahrungsberichte von Leuten mit Diabetes Typ 1, die ihre Ernährung mithilfe von LCHF umgestellt haben. Lohnt sich vielleicht mal reinzuschauen. ☺😉

Ich hoffe, dass ich dir ein wenig weiterhelfen konnte. ☺ Ansonsten hast du noch die Möglichkeit in zahlreichen Diabetiker-Foren nachzufragen. Da findest du auf alle Fälle Leute, die schon Erfahrungen mit Ernährungsumstellungen bzgl. des Typ 1 haben.

Es gibt zusätzlich die Möglichkeit eine Diabetes-Sprechstunde in Anspruch zu nehmen, die von der Deutschen Diabetes-Hilfe angeboten wird (https://menschen-mit-diabetes.de/arbeit-des-verbandes/diabetes-sprechstunde). Jeden 1. Dienstag im Monat sind die im Zeitraum von 19-20 Uhr erreichbar. Vielleicht können die dir weiterhelfen. Keine Ahnung, ob man dann durchkommt. Wäre aber vielleicht einen Versuch wert.

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg!

Lg, Steffi :)

Kommentar von SteffiBochum ,

Gerade fällt mir noch ein, dass durch Diabetes die Nieren belastet sein können. In dem Fall kann Low Carb ungeeignet sein, da eiweißreiche Ernährung für vorbelastete Nieren schädlich sein kann.

Also ich würde deshalb auf jeden Fall die Nierenwerte überprüfen lassen und wenn du dich eh anzapfen 😉 lässt,  könnte ja vielleicht auch dein Cholesterinspiegel überprüft werden. Bei LCHF nimmt man ja mehr Fette zu sich.

Kommentar von Zentro71 ,

Hallo Steffi,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort :-) Ich sehe schon, dass einfach eine Diät machen gar nicht so einfach ist. Werde bzgl deiner Links weitere Informationen einholen und einen Termin bei meinem Diabetesberater holen.

Fühle Dich lieb Gedrückt,

Zentro

Kommentar von Cassiopeija ,

Es gibt ein wirksame Methode, dem Körper das benötigte Eiweiss zuzuführen ohne die Niere zu belasten (gilt nur bei bestrehender NiereninsuffizienZ).

Das Problem beim Eiweis sind die enthaltenen Purine und die dadurch entstehende Harnsäure, die angeschlagene Nieren nur vermindert abbauen können.

Ich verlinke hier mal stellvertretend ein Produkt (es gibt auch andere, einfach googeln/suchen), das dieses Problem geschickt umgeht und das ich, selbst mit einer Niereninsuffizienz belastet, benutze.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/eiweisstabs-bio.html

Der Vorteil ist, das man sich in ausreichender Menge alle wichtigen Eiweissbausteine/Proteine zuführen kann, ohne die Niere zu belasten, da das Süsslupinenmehl nahezu purinfrei ist.

Antwort
von Cassiopeija, 28

 Low Carb ist eine gute Möglichkeit (plus ausreichend Bewegung) um überflüssige Pfunde ohne Jojo Effekt wieder zu verlieren.

Meiner Erfahrung nach kann man einen Arzt in der Regel nicht dazu befragen, er wird auf eine Ernährungsberatung verweisen. Ernährungsberater gehen in der Regel nach den DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) Empfehelungen, also 60% Kohlehydrate, 30% Eiweiss und 10% Fett, also auch keine Alternative.

Ich bin kein Spezialist für LCHF Ernährung und ausserdem Typ 2 Diabetiker. Wenn Du Erfahrungsaustausch mit anderen Typ 1 Diabetikern suchst, die Low Carb High Fat anwenden, hab ich hier das richtige Forum für Dich (in dem ich auch Mitglied bin), übrigens das beste deutesche Forum für Typ 1 Diabetiker meiner Meinung nach.  http://www.insulinclub.de

Bzw. hier das passende Unterforum: http://www.insulinclub.de/index.php?page=Board&boardID=77

Lesen kannst Du so, willst Du schreiben, musst Du Dich registrieren.

Antwort
von TheAllisons, 27

Das solltest du besser mit einem Arzt besprechen, ob du das machen kannst, denn du musst ja Insulin spritzen

Antwort
von Wuestenamazone, 17

Da mußt du zu einem Facharzt. Low Carb ist eh umstritten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten