Frage von DerTester123, 41

Lottogewinn beim Arbeitsamt melden wenn Eltern Unterstützung vom Staat erhalten?

Wenn man theoretisch beim Lotto gewinnt und die Eltern Unterstützung vom Staat erhalten, muss man sein Gewinn melden?Wenn ja, wo? Und wird mein Gewinn verrechnet?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, 6

Wenn sie z.B. ALG - 2 vom Jobcenter beziehen,dann wirst du ja auch welches bekommen,es sei denn du hast selber Einkommen und kannst damit deinen Bedarf selber decken,dann würdest du als unter 25 jähriges Kind nicht mehr zur BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Eltern gehören,sie würden dann also keine Leistungen mehr für dich bekommen !

Du müsstest dann zumindest deinen Anteil der Miete usw.an sie selber zahlen.

Würden sie dann kein Kindergeld mehr für dich beziehen,dann müsstest du bzw.deine Eltern diesen Gewinn auch nicht beim Jobcenter angeben und nachweisen.

Solltest du aber noch zur BG - gehören oder aber selber Leistungen beziehen weil du ggf.schon min. 25 wärst,dann muss das gemeldet und nachgewiesen werden.

Der Gewinn würde dann abzüglich deines Einsatzes auf deinen Bedarf angerechnet,je nach dem wie hoch der Gewinn dann noch wäre würde dieser im Monat des Zuflusses ( Zuflussprinzip ) auf deinem Konto in einem Betrag auf deine Leistungen angerechnet,wenn der Gewinn geringer als dein monatlicher Bedarf wäre.

Ist der Gewinn höher muss dieser zwingend auf 6 Monate Bezugszeitraum verteilt werden,ab 18 könntest du dann pro Monat max. 30 € Versicherungspauschale geltend machen,wenn du nicht schon Freibeträge bekommen würdest,weil du z.B. Erwerbseinkommen erzielst.

Dann würden diese 6 x 30 € = 180 € vom Gewinn abgezogen und der Rest auf 6 Monate verteilt,wenn diese Verteilung ergeben würde das du keinen Leistungsanspruch mehr haben würdest,dann müssten auch deine Beiträge für die Kranken und Pflegeversicherung berücksichtigt werden,denn diese müsstest du dann selber an deine KK - zahlen.

Wenn dein Gewinn also dann so hoch wäre das du trotz den Beiträgen für die KK - keinen Anspruch mehr hättest,dann würdest du für diese 6 Monate erst mal aus der BG - raus sein und müsstest dich selber finanzieren.

Erst nach diesen 6 Monaten könnte in der Regel dann ein neuer Antrag gestellt werden,dann würde überprüft wie viel von deinem Gewinn noch übrig ist und ob dieser dein so genanntes Schonvermögen übersteigt oder nicht,denn nach diesen 6 Monaten Leistungsausschluss würde dein zuvor erzielter Gewinn vom Einkommen zum Vermögen und dürfte dann bis auf Höhe des Schonvermögens nicht mehr auf deinen Bedarf angerechnet werden.

Du dürftest dann also min. 3100 € + einmalig 750 € für notwendige Anschaffungen = 3850 € haben,allgemein sind es pro vollendetem Lebensjahr 150 € + diese einmaligen 750 €.

Antwort
von Fortuna1234, 29

Solange du nirgendwo dein Einkommen offenlegen musstest (wenn die Eltern Unterstützung erhalten) dann nicht.

Antwort
von DerHans, 6

Wenn du gewonnen hast, kannst du ja noch mal nachfragen

Antwort
von vanillakusss, 17

Erst bei einem höheren Gewinn, wie hoch der sein muss, weiß ich nicht.

Wenn du bei deinen Eltern wohnst und Leistungen beziehst, musst du den Gewinn angeben. Bei der Behörde, die Leistungen zahlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community