Frage von najanaja22, 112

Lorazepam, beim Arzt schwer zu kriegen?

Wenn man an übersteigenden Ängsten leidet und Lorazepam hilft, wenn man zu panisch wird, wirklich im Notfall einsetzen, wird der Arzt es einem verschreiben? Auch wenn in kleinen Mengen nur für den Notfall. Ich kenne die Gefahren und Wirkungen aber vllt hat ja jemand das gleiche Problem? Und vllt hilft was anderes

Antwort
von Turbomann, 112

Das wird dir dein Arzt erklären, denn solche Medikamente werden nicht ohne weiteres verschrieben.

Vielleicht solltest du dich deinen Panikattacken stellen oder eine Therapie machen. Wenn man weis, wie man damit umgehen muss und man weis, was einem schlimmsten Fall passieren "könnte", dann könnte man es unter Umständen auch ohne diese Hämmer hinbekommen.

Tablettenabhängigkeit ist keine sehr schöne Sache, also bitte frage deinen Arzt.   

Kommentar von najanaja22 ,

Aber wie soll ich es bis zur Therapie schaffen, da muss man einige zeit warten, bis dahin werde ich verrückt

Kommentar von Turbomann ,

@ najajnaja22

Du brauchst einen Arzt, der dir ein Rezept verschreibt. Warum willst du nicht zu deinem Hausarzt gehen und mit ihm darüber reden?

Nimmst du das Zeug schon zu lange und kein Arzt will das verschreiben? Ansonsten verstehe ich deine Antworten nicht, oder  du schon so sehr davon abhängig, dass du gar nicht mehr ohne kannst und diese Befürchtng hast. Dann hättest du zwei Probleme vor dir.

Kommentar von najanaja22 ,

Ich gehe zu meinem Hausarzt morgen, ihr braucht hier alle nicht so tun, als ob ihr euch so auskennt, wenn man noch nie panikattacken hatte, dann sollte man nichts sagen, ich habe ledeglich gefragt ob was anderes hilft, falls sich jemand auskennt aber anscheind hat keiner eine Ahnung, weil man damit noch nie in Berührung kam, was schreibt ihr dann, wenn ihr keine Ahnung habt. Und pass mal auf, ich habe bis jetzt 1 1/2 genommen, weil ich am Freitag eine Panikattacke hatte und das wurde mit gegen fürs mitgegeben, damit ich ohne Attacke das Wochenende durchstehe, weil ich morgen eine Termin beim Hausarzt habe und über meine Ängste reden wollte. Aber klar ihr wisst alles Bescheid, nur weil ich frage, bin ich direkt abhängig aber wohl nicht von 1 1/2 Tabletten, wenn man keine Ahnung hat, einfach mal den Mund halten, ihr seit hier keine Psychologen und keine Menschen, die sowas hatten und sich deswegen auskennen, seid einfach irgendwelche kleine Menschen, die nichts besseres zu tun haben, als sich über andere zu stellen und direkt zu urteilen. Gott wie es ein aufregen kann, wie kann man so sein. Null Verständnis aber sowas von null. Aber hauptsache labern.

Kommentar von Turbomann ,

ich gehe zu meinem Hausarzt morgen,

Ja genau das ist der richtige Weg für dich

Und pass mal auf, ich habe bis jetzt 1 1/2 genommen, weil ich am Freitag eine Panikattacke hatte und das wurde mit gegen fürs mitgegeben

Es wird dich keiner hindern, wenn du der Meinung bist, aber dann hast du doch diese Tabletten für den Notfall bekommen, sonst hättest du mehr davon bekommen, dann muss man deine Frage mit der Überschrift auch nicht mehr verstehen, sorry, ich bin raus 

Kommentar von Seanna ,

Woher weißt du, ob hier Psychologen anwesend sind oder nicht? Und was haben Psychologen mit Medikamenten zu tun? Woher willst du wissen, wer hier mit Panikattacken in Berührung kam und wer nicht?

Kommentar von najanaja22 ,

Das schließt man von den Antworten schließen, jeder der sowas hatte, würde wenigstens sagen was ihn geholfen hat und Psychologe würde diplomatisch reagieren, schließlich sollte man Menschen mit Problem nicht noch mehr runter machen oder macht das Spaß. Ihr beide seid definitiv keine Psychologen und keine Menschen, die sowas kennen.

Kommentar von Turbomann ,

Hallo najanajanaja22

So, meine Antwort wird dir jetzt nicht gefallen oder warum holst du jetzt zu Rundumschlägen aus? Gehen dir die Argumente aus?

Keiner hier nimmt an, dass du dir diese Sachen ausdenkst, aber wenn man alle deine Fragen liest, dann kann selbst ein Laie erkennen, dass du nicht nur eine Baustelle hast, die du nicht mehr alleine gebacken bekommst. Das ist auch kein Problem, dafür gibt es Ärzte

Diese Seite ist dafür da, dass man sich Rat holen kann, aber wenn es um Medizinische Fragen oder um so starke Schmerzmittel und Psychopharmaka geht, dann wird und k a n n dir kein User helfen und Ärzte sitzen hier nicht.

Außerdem wäre das fahrlässig und Fremddiagnosen ebensowenig.

Wieviele User haben dir denn - nicht nur bei dieser Frage - erklärt, das du deine Medikamente nur vom Arzt bekommst.

Warum kannst du das nicht verstehen?

Wenigstens das eine hast du schon prima erkannt, wenn du das hier schreibst  =

Ihr beide seid definitiv keine Psychologen und keine Menschen, die sowas kennen.

Genau deshalb kommt ständig an dich der Rat: gehe zu deinem Arzt und das willst du ja jetzt auch machen. Ärzte sind für dich mit deinen Panikattacken und deinen anderen Problemen der richtige Ansprechpartner, denn einige User mögen einige Kenntnisse haben, aber dich zum Arzt zu schicken ist der richtige Weg.

Kommentar von najanaja22 ,

Sorry ich bin raus

Ja super dann hätten wir das geklärt.

Kommentar von najanaja22 ,

Aber anscheind sind meine Aussagen nicht angekommen, schade aber was soll man machen, ich habe vielleicht Probleme mit meinen Ängsten, andere verstehen den Sinn nicht, super toll.

Antwort
von Seanna, 112

Wird aus gutem Grund nicht gerne verschrieben. Das Zeug ist gefährlich und mach schnell abhängig.

Geh doch einfach zum Arzt und frag ihn. Wir können das eh nicht beantworten ob er es verschreibt oder nicht.

Kommentar von najanaja22 ,

Und hilft sehr gut, aber die frage war auch, vllt hilft was anderes

Kommentar von Seanna ,

Es gibt andere Psychopharmaka zb Antidepressiva, die gut helfen. Und du kannst zu ner Beratungsstelle bis die Therapie anfängt.

Kommentar von najanaja22 ,

Und ich kriege da was für die Beruihung?

Kommentar von Turbomann ,

@ najanajanaja22

Wenn du tatsächlich wie in deiner neuersten Frage schwanger sein solltest, wird dir keiner solche Hammermedikamente verordnen, zum Schutz gegen dein ungeborenes Leben.

Nochmal bitte REDE mit deinem Arzt, notfalls gibt es eine ganz schnelle Klinikeinweisung, wenn du tatsächlich unter solchen Ängsten oder Paranoia - Schüben leidest. Dazu musst du nichtmal lange warten.

Kommentar von Seanna ,

Nö, Medikamente gibt es nur vom Arzt. In der Beratungsstelle gibt es Gespräche.

Kommentar von najanaja22 ,

Ich rede ganze zeir über meine Ängste bis jetzt hats nie geholfen deswegen auch diese Maßnahmen

Kommentar von Turbomann ,

Wenn du die ganze Zeit darüber redest, was tust du sonst noch dagegen, ausser reden. Normalerweise helfen einem Therapeuten bei diesen Problemen. Nur der Patient muss auch mithelfen und wenn - wie bei dir - gar nichts hilft, dann läuft etwas gewaltig schief.

Kommentar von Seanna ,

Ist ja ok, aber verschreiben kann nur der Arzt. Sagt das Gesetz. In der Apotheke bekommst du sonst nur rezeptfreie 'Medikamente' wie zb Bachblüten.

Kommentar von Seanna ,

Wenn NUR Lorazepam hilft und nichts anderes und keine Therapie und der Arzt es nicht verschreiben will, weiss man doch schon was läuft..

Kommentar von najanaja22 ,

Oh gott seid doch einfach leise, wenn ihr keine Ahnung hat, wieso gibt es solche Menschen, die nicht einfach schweigen können, wenn sie überhaupt keine Ahnung haben. 

Kommentar von najanaja22 ,

Ach es würde mir keiner geben? Schon passiert mein Lieber. Und wenn ihr so schlau seid und auf die Schwangerschafts Frage angeht, dann sollte ihr ja sagen, dass es vollkommen unmöglich ist was ihm Ultraschall im 5/6 übersehen, wieso aufeinmal nicht mehr so besserwisserisch unterwegs. Ihr wisst doch alles, ohne euch überhaupt mir den Themen je beschädigt zu haben, Einbildung ist wohl auch eine Bildung, ihr ach so Schlauen. 

Kommentar von Turbomann ,

@ najanajanaja22

Hier ist keiner so schlau, aber wie wäre es denn, wenn du so schlau wärst und das deinen Frauenarzt danach fragen würdest?

Es ist möglich, dass man was übersehen kann oder auch nicht und auch hier ist eine fachmännische Antwort gefragt.

Die Schwangerschaftsantwort kam auch nur zustande, weil wenn du schwanger wärst und dann solche starken Medikamenten, das wird im Normalfall kein Arzt verordnen. Du solltest den User hier keine eingebildeten Bildungen unterschieben.

Kommentar von Seanna ,

Woher weißt du, dass man sich nie damit beschäftigt hat? Und warum muss man sich mit Gynäkologie auskennen, wenn man sich mit Psychiatrie auskennt?

Kommentar von najanaja22 ,

Zum zweiten Mal, welcher Mensch reagiert bitte so ja die ist eh ein Suchti, was soll man da noch sagen, das ist eine komplett GRUNDLOSE Behauptung aber ich wurde direkt als eine Abhängige abgestempelt oder kannst du rein gucken in mich und schauen was ich alles so geschluckt habe, mein Gott hauptsache jetzt sauber raus kommen, weil man jemanden abstempelt ohne Grund. Das ist sehr professionell, du hast Psychologie bestimmt studiert, nicht. Wenn man von Gynäkologie keine Ahnung hat, wie wärs dann mit raushalten aber kennt man bestimmt nicht, man muss sein Senf reingeben.

Kommentar von Seanna ,

Die ursprüngliche bezog sich auf die Psychiatrie und nicht auf Gynäkologie.

Kommentar von najanaja22 ,

Genau, was bezieht es dann mit ein, wenn es nur um Psychiatrie geht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community