Frage von Identus123,

Lokführer welcher schulabschluss???

hey! was meint ihr sollte man für eine ausbildung zum eisenbahner im betriebsdienst lokführer/transport fürnen abschluss habn und mit welchen noten ?

Antwort von Westlifegirl95,

sehr guten Hauptschulabschluss, besser aber einen Realschulabschluss :D

Antwort von Akka2323,
Antwort von manno,

mindestens realschulabschluss besser noch abitur musst dann eh noch einen test machen und der ist nicht grad der einfachste

Kommentar von MacPhisto,

Abitur- so ein Quatsch! Nachher musste das noch studieren, wa´?

Kommentar von Westlifegirl95,

Abitur sicherlich nicht, das geht sogar mit einem sehr guten Hauptschulabschluss, oder gutem Realschulabschluss :) ich kenn einen Lokführer der dies bestätigt hat.

Antwort von MacPhisto,

Kommt auf die jeweilige Bahngesellschaft an, die Dich ausbildet. Normalerweise reicht ein guter Realschulabschluss- oder ein Hauptschulabschluss + Ausbildung zum Mechatroniker oder ähnlichem. Wobei ich das Zweite immer nicht so ganz verstehe, aber naja...in unserem Betrieb haben wir massenhaft ehemalige Hauptschüler, die mit der Materie (Kraftfahrer) besser zurecht kommen als so mancher Realschüler... Theorie und Praxis gehen manchmal sehr weit auseinander!

Antwort von Beqqa,

Hier findest du alles zu diesem Beruf !

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/?dest=profession&prof-id=7111

LG. Beqqa

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Ausbildungstipp: Beamter werden, unkündbar, ein sicherer Job! Leider ist es kaum bekannt: Mit jedem guten Schulabschluss kannst du dich für eine Beamtenlaufbahn bewerben! Zum Beispiel mit Abitur für den gehobenen Staatsdienst. Du verdienst gut, mit jedem Jahr mehr, kriegst Kinderzuschläge, die Hälfte sind Frauen (sehr familienfreundlich) und vor allem: Du wirst übernommen und bist unkündbar. Ein sicherer Job lebenslang! Und so findest du die Stellenauss...

    1 Ergänzung
  • Suche nach Ausbildungsplatz bringt höhere Rente Schulabgänger, die noch keinen Ausbildungsplatz haben, sollten der Agentur für Arbeit melden, dass sie einen Ausbildungsplatz suchen. Damit können Nachteile bei der späteren Rente vermieden werden. Auch ohne Anspruch auf Leistungen der Agentur für Arbeit kann die Zeit der Ausbildungsplatzsuche als sogenannte Anrechnungszeit in der Rentenversicherung berücksichtigt werden. Durch die Berücksich...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community