Frage von smily9800, 228

Lohnt es sich vegan zu sein bzw. zu werden?

Ich bin vor kurzem auf die Internetseite von "PETA" gestoßen und da hab ich mir den Jammer der Tiere angeschaut.

  • Hühner, die so dick sind, dass sie nicht einmal mehr laufen können, 
  • Kühe, die nur an einer Stelle stehen, ihr Leben lang und 
  • Hasen, denen bei lebendigen Leib das Fell über die Ohren gezogen wird, weil sie nicht richtig betäubt sind. 

All' dies veranlasst mich, meine Ernährung umzustellen, da sogar bei Bioware von 3 Tieren nur 1 Tier wirklich im Freien gelebt hat und im Endeffekt sterben sie auf dieselbe Art und Weise. 

Ich habe jetzt sogar einen richtigen Traumberuf bei "PETA" Anwalt zu werden und für die Rechte der Tiere kämpfen. Ich lerne zur Zeit Verkäuferin, aber da geh' ich nur hin, weil es da gut Geld gibt.

Ist das zu übertrieben vegan oder halten sich vegane Leute für was besseres? (Hab da einen anderen Bericht auch gelesen gegen Vegane, deshalb bin ich verwirrt).

Ich möchte nicht Teil einer erlaubten industriellen Tierquälerei sein. 

Ich sehe vegan als richtigen Schritt, ich möchte aber auch nicht als eine Art "möchtegern Gott" da stehen (so wie es in dem Bericht gegen Veganer erklärt wird und darauf auf eine sarkastische Art hin gewiesen wird)

Danke.

Antwort
von Undsonstso, 34

Ich empfinde die Organisation Peta als nicht seriös.....

  • Nehmen wir den PETA "Diplom-Zoologen" Peter Höffgen. Nachdem gegen ihn Strafanzeige gestellt wurde bezüglich seines Titels, weil der Verdacht nahe lag, er besitzt kein Diplom, führt er diesen Titel nicht mehr und nennt sich nur noch Fachreferent.
  • Es exestiert ein Peta-Video, indem die Organisation in aller Seelenruhe zeigt, wie ein Hummer köchelt..... Eine Tierrechtsorga filmt also in entspannter Atmosphäre Tierleid bzw. verursacht es selbst...?

Werde dir einfach bewusst , dass man nicht 100% vegan leben kann, dass du in Zukunft zwar ev. keine Tiere mehr ißt ("und Tierleidlobby nicht mehr unterstützt") , dass du in anderen Punkten aber doch noch voll dabei bist :

  • Autofahren ist unvegan ... Massen an Tieren liegen Tod am Straßenrand....  Zudem testen Mader in einem Zentrum gehalten  die Kabel fast aller Autohersteller geschmacklich, kriegen die Kabel zum Knabbern, die Mader sind Testtiere.
  • Im Flugzeug fliegen ist unvegan. siehe Vogelschlag
  • Unser Gesundheitssystem ist unvegan. Es gibt sogar Medikamente, die aus Tieren hergestellt werden. Dass Arzneimitteln an Tieren getestet werden ist klar.

Ich denke, mache erst mal deine Lehre zu Ende und dann kannst du dich beruflich umorientieren.

Antwort
von SupraX, 93

Wenn du es aus eigener Überzeugung tust und nicht losziehst und versuchst jeden zu bekehren/deine Meinung aufzuzwingen ist das sicher nichts schlechtes. Für mich wäre es nichts. Ob du dich deshalb für etwas besseres hälst liegt dann ja alleine an dir selbst.

Anzumerken ist jedoch, es werden natürlich täglich Tiere gequält, misshandelt und auf grausame Art getötet. Dennoch darf man auch nicht alles für bare Münze nehmen was PETA so von sich gibt und publiziert. Man kann sich nie sicher sein ob manches nicht einfach nur inszeniert oder besonders in Szene gesetzt ist um die gewünschte Wirkung zu erreichen. Die Grundidee von PETA ist eine tolle Sache, dennoch sollte man nicht blauäugig alles glauben was einem vorgesetzt wird.

Auch gilt es zu bedenken, nur weil ein Produkt als vegan beworben wird bedeutet das nicht, dass durch die Produktion keine Tiere getötet und die Umwelt geschädigt wurde. Gerade weil Vegetarier oder Veganer sein derzeit so "in" ist wie nie wird auch damit immer mehr Geschäft gemacht.

Kommentar von smily9800 ,

Ja diese Händler wollen teilweise für Brot 10€ haben dabei gibt es das selbe bei edeka für 2€ und man kann es sich noch günstiger selber backen das hab ich schon mit bekommen das das einfach nur total überteuerte Preise sind und die Leute bewusst dazu gedrängt werden vegan zu werden damit sie für ein Brot 10€ ausgeben. Aber ich hab mir auch andere viedios angeschaut die haben die selben Bilder gezeigt von den Tieren in der massenhaltung. 

Antwort
von AppleTea, 59

Das musst du für dich selbst entscheiden ob es für dich moralisch in Ordnung ist, gewisse Dinge zu unterstützen oder eben nicht.

Antwort
von heide2012, 80

Jeder muss grundsätzlich selbst entscheiden, ob und warum er vegan leben (nicht nur essen) möchte.

Vielleicht solltest du es erst einmal mit vegetarischer Ernährung versuchen und dich weiter iinformieren, nicht nur bei peta.

Ich kenne viele Veganer und finde nicht, dass sie sich für etwas Besseres halten, arrogant sind oder einen mit Macht überzeugen wollen.

Aber es gibt immer Hardliner.

Kommentar von EmptyCages ,

"Hardliner" findet man gerade hier so einige - aber nicht von veganer Seite...

Kommentar von Omnivore08 ,

"Hardliner" findet man gerade hier so einige - aber nicht von veganer Seite...

Na aber sicher! Du und AppleTea sind hier die Hardliner in Person! Veganismus im Endstadium!

Kommentar von EmptyCages ,

Nicht so bescheiden...:)

Hier wissen alle: Unangefochten an der Spitze stehst du und dann kommt lange nix...

Antwort
von eostre, 49

Du musst wissen, ob diese Art zu leben zu dir passt. Probier es aus und wenn es dir nichts ist, dann lass es wieder.

Die Gründe, warum Menschen vegan werden sind vielfältig aber du solltest dich nicht von anderen beeinflussen lassen, sondern Verantwortung für dein eigenes Leben übernehmen.

Antwort
von Vegan123, 60

Es gibt WENIGE leider zu wenig Menschen die sich vegan ernähren.

Alle reden davon das sie Tiere lieben und Tierfreunde sind, aber das sind dann immer solche Menschen die Tiere Konsumieren und für SICH mit sterben lassen und das ganze dazu leider aufgrund Unterstützen das man Tiere umbringen lässt für den Verzehr.

Leider gibt es jedoch auch ZUVIELE Menschen viel zuviel die Veganer immer schlecht reden.

Es zieht gute und schlechte Seiten mit sich Veganer zu sein, aber alleine dieser Gedanke im Hinterkopf bei den Konsum zu Fleisch zu wissen das ein Tier genau für dich gestorben ist damit du es essen kannst ist ein wirklich traudiger und wiederlicher Gedanke.

Im Endeffekt musst du wissen was du für richtig empfindest.. :/
Und Peta2 zeigt auch nur Wahrheiten auf wie Tiere wirklich leben und behandelt werden überspiel den Gedanken bei den nächsten Tierischen Produkt.

Kommentar von smily9800 ,

Wie negative? Also ist es eine Mangelernährung? 

Ich würde gerne vegan Leben nur habe ich Angst das ich vll dann plötzlich umkippe oder irgendwie ins Krankenhaus muss 

Kommentar von eostre ,

Jeder Mensch sollte seinen Speiseplan seinem nährstoffbedarf anpassen und seine blutwerte regelmäßig überprüfen lassen, dass das kaum jemand macht ist eigentlich leichtsinnig.

Als veganer musst du dich auf jeden Fall intensiv mit deiner Ernährung befassen, damit du ausgewogen isst. B12 musst du supplementieren aber das ist heute nicht schwer.

Kommentar von Vegan123 ,

Ich bin nun seit 8 Jahren Veganerin, und habe den fehler am Anfang begangen das ich kein Vitamin B12 zu mir genommen habe und das über Jahre hinweg. In der Zeit wurden meine Fingernägel brüchiger und dann ging ich zum Arzt habe mir ein Blutbild machen lassen und er ließ mir etwas zusammen stellen so das mein Eisen und Vitamin Gehalt wieder gedeckt wurde. Im Krankenhaus landest du nicht!!! :D

Du musst nur eben viele Hülsen früchte essen damit du eben deine Vitamine und Nährstoffe zu dir nimmst die man eig durch fleisch und fisch aufnimmt nur eben dann auf Pflanzlicher Basis, und Vitamin B12 gibt es auch schon bei Müller. Viel glück :))

Antwort
von lohne, 74

Du möchtest als Verkäuferin Anwalt bei PETA werden? Träume weiter. Übrigens der Mensch ist genetisch ein "Allesfresser" und Fleisch stand seit Anbeginn der Zeiten auf dem Speisezettel. Iss was du möchtest oder auch nicht.

Antwort
von rayxxxmoe, 87

Es ist ein Trend geworden.

Vegan bedeutet nicht sein, sondern es ist eine Lebenseinstellung.

Als Veganer benutzt du keinerlei tierische Produkte, oder wo ein Tier dran war. Sprich auch Kosmetik musst du suchen, kein Honig, keine Milch, kein Leder, kein Fell, keine Schafswolle, keine Seide... Nur noch Baumwolle udn andere Naturprodukte, keine Eier(Viel Pasta enthalten Eier) usw.


Ich bin seit 5 Jahren Vegetarier, vielleicht auch schon 6, ich weiss es nicht. Ich habe damit keine Probleme, ausser im Urlaub. Stell dir vor, Urlaub als Veganer. Rein theoretisch musst du ein Veganes Hotel suchen, udn Essen kannst du auch nicht auf die Schnelle etwas.

Ich würde mir an deiner Stelle mal Gedanken über dein eigenes Leben machen. Du gehst zur Arbei tnur wegem Geld?


Ich glaube, du hast ganz andere Prioritäten als solche Fragen wie lohnt es sich Vegan zu werden....

Lohnen, was heisst bitte lohnen? Entweder man Lebt es oder man lässt es. Du bist anscheinend noch nicht soweit.

Kommentar von smily9800 ,

Also mir ist klar das ich nie wieder wolle anziehe nach dem ich gesehen habe wie die scharfe behandelt werden. Das hat niemand verdient. Die schneiden mit Absicht die Haut mit ab und das bei einer Industrie die sich nachhaltig nennt. Das habe ich vorher nicht gewusst das schaffe auch so mies behandelt werden. Und im Urlaub würde mir auch nen Brot mit Ketchup reichen nur bitte kein Fleisch mehr. 

Ich mache es auch nicht wegen dem Trend ehr wegen der Tiere, hab mich vorher immer über so Leute lustig gemacht aber jetzt versteh ich es nach dem ich Aufnahmen gesehen habe.

Ich wusste auch nicht das die Hüner so dick gemacht werden das sie nicht mal laufen können. Ich hab immer gedacht. Das Hüner von allen Tiere eig das schönste hatten weil sie so klein sind. 

Kommentar von rayxxxmoe ,

Du musst aufpassen:

Brot hat oft Milch, Butter u.ä. drinnen. Ketchup oft Worcestershire drinnen - was eine Sauce aus Fleisch ist.

Siehst du? So einfach ist das Ganze doch auch wieder nicht ;)

Kommentar von smily9800 ,

Dann muss man in nen Bungalow Urlaub machen da kann man sich alles selbst kochen. Aber jetzt frage ich mich ob das wirklich ne Mangelernährung ist vegan zu leben. 

Kommentar von petersiggis ,

man findet in den meisten restaurants eigentlich auch etwas veganes, wenn man sich ne weile vegan ernährt hat hat man dann schon das "Auge" dafür was vegan ist, ohne groß zu recherchieren.

Kommentar von EmptyCages ,

Keine Sorge:

Auch eine Ernährung mit Fleisch, Milch und Co. kann eine Mangelernährung sein, was es übrigens auch oft ist !

Viele sog. Gemischtköstler nehmen Nahrungsergänzungsmittel ein und supplementieren, nur wird dies gerne verschwiegen...

Jede Form der Ernährung setzt voraus, dass man sich informiert und ab und an die Blutwerte ermitteln lässt - ich nenne das Mündigkeit und Eigenverantwortung !

Natürlich erfordert vegane Ernährung häufig etwas mehr Phantasie und Einfallsreichtum, als sich nur eine Scheibe Käse oder Wurst aufs Butterbrot zu klatschen oder ein Steak in die Pfanne zu hauen, aber dafür gewinnt man als Veganer unglaublich viel Neues dazu und lernt wirkliche "Lebens"mittel kennen und schätzen, von deren Existenz man nichts geahnt hatte...

Es gibt unzählige tolle Rezepteseiten und Bücher - man könnte jahrelang was anderes kochen und hätte nie eine Wiederholung...:)

Hat man erstmal die Basics verinnerlicht und beachtet ein paar Dinge, ist es mitnichten kompliziert, vielmehr wächst man hinein...

Vegane Ernährung und später veganes Leben ist weder ein Hexenwerk noch eine Wissenschaft für sich, sondern eine vernünftige, begründete und extrem gute Entscheidung !

Ich behaupte sogar, dass die vegane Nahrungspalette umfangreicher, abwechslungsreicher, gesünder und bunter ist als die der sog. Gemischtköstler - auch, wenn ich gleich wieder Schelte kriege...:)

Kommentar von Omnivore08 ,

Ich behaupte sogar, dass die vegane Nahrungspalette umfangreicher, abwechslungsreicher, gesünder und bunter ist als die der sog.
Gemischtköstler - auch, wenn ich gleich wieder Schelte kriege

Vegane Ernährung ist weder umfangreicher, noch abwechslungsreicher. Das verbietet alleine schon die Mathematik solche Annahmen!

Gesünder ist es schon mal überhaupt nicht!

Kommentar von EmptyCages ,

Ich sag`s ja: Meine Intuition mal wieder...! :):):)

Kommentar von tanzmitmir ,

guter Beitrag :)

Kommentar von EmptyCages ,

Immer langsam mit den jungen Pferden - jeder geht, wie er kann, so schnell oder langsam, wie es ihm möglich ist in seinem Leben bzw. seinen Lebensumständen...

Keiner kann gleich alles wissen, wenn man das überhaupt jemals kann - allein angesichts des Einfallsreichtums der Tierindustrie, die in alle möglichen und unmöglichen Produkte des täglichen Lebens untermischt, was überschüssig, also reichlich vorhanden ist und lukrativ verwertet werden kann !

Antwort
von tanzmitmir, 52

Bin ich die erste, die ganz entschieden dafür ist? :'D
Also ich bin (fast) Veganerin und wenn ich mehr Zeit&Geld hätte, nicht mehr zuhause wohnen würde, in einer größeren Stadt mit mehr Möglichkeiten wohnen würde und machen könnte, was ich will, würde ich sofort auf eine vegane Ernährung umsteigen. Wie schon jemand richtig gesagt hat, ist vegan keine Ernährungsweise, sondern ein Lifestyle.
Auch hat jemand schon ganz richtig gesagt, dass das im Moment voll "in" ist. Allerdings gibt es bei mir in der Nähe nicht so viele Veganer und ich stehe meistens ziemlich alleine mit meiner Meinung da. Darauf müsstest du dich auch einstellen, wenn du dich wirklich für vegan entscheidest. Schräg und vor allem verständnislos angeschaut werden. Außerdem so Kommentare wie: Der Mensch ist als Allesfresser geboren. - Stimmt nicht. Wir stammen von Pflanzenfressern ab!
Also: Ich möchte dir meine Meinung nicht aufzwingen, aber ich finde vegan klasse!

Kommentar von Omnivore08 ,

Stimmt nicht. Wir stammen von Pflanzenfressern ab!

Na da ist aber jemand schon sehr tief in einer Ernährungsideologie gefangen und leugnet nicht nur unsere Biologie, sondern auch noch archäologische Funde, athropologische Wissenschaft und medizinische Merkmale. Der Mensch ist KEIN Pflanzenfresser! Er war es nie und ist es auch nicht. Wir haben keinen Pansen und kein 20m Darm um nur von Pflanzen zu leben! Auch sind wir keine Kotfresser wie das Kaninchen!

Du scheinst schon im Endstadium des Veganismusses angekommen zu sein!

Kommentar von smily9800 ,

Hasen sind keine kot fresser ehr im Gegenteil bei mir machen sie nur in die hasentoilette um ihr Gehege sauber zu machen. Man merkt das du keine Ahnung hast von Tieren wie sie leben und auch das sie Gefühle haben. 

Kommentar von Omnivore08 ,

Bin ich hier eigentlich im Kindergarten gelandet wo alle Kevins ständig recht haben wollen, aber dennoch NICHT recht haben? Kollege: Für dich als Nachhilfestunde: Wir, meine ganze Familie, hat über Jahrzehnte Karnickel gezüchtet und ich kann dir nicht nur aus biologischer Sicht versichern: Kaninchen fressen ihren eigenen Kot!

In der Biologie nennt man das Koprophagie. Und der Hase gehört da defenitiv dazu, das kannst du in jedem Biologiebuch nachschlagen. Aber anscheinend steht du nicht so auf Wissenschaft, da du ja auch glaubst, dass der Mensch ein Pflanzenfresser ist.

Kaninchen fressen daher ihren Kot, weil sie nicht wie ein Rind 4 Mägen haben und auch kein 20m Darm. Auch der Blinddarm ist nicht so ausgebildet. Sie müssen das tun, weil es nur so die einzige Möglichkeit ist an das lebenswichtige B12 zu kommen.

Wenn du selbst an biologischen Unwissen leidest, dann solltest du lieber nicht mit Steinen werfen. Könnte nach hinten losgehen. Ich empfehle dir DRINGEND dir vernünftige Literatur zu besorgen!

Kommentar von tanzmitmir ,

ok ok sorry^^ jetzt chillt mal^^

Kommentar von EmptyCages ,

Schwierig bis unmöglich:

Wenn unser Omnivore erstmal in Fahrt ist, - das ist er bei nahezu jeder Veganfrage - gibt es für ihn kein Halten mehr in seinem Eifer bei dem verzweifelten Versuch, den Irrsinn des "Veganismus" zu stoppen...:):)

Kommentar von Omnivore08 ,

den Irrsinn des "Veganismus" zu stoppen

Besser hätt ich es nicht sagen können, danke!

Wenn unser Omnivore erstmal in Fahrt ist

Ja....in Fahrt bringen mich vorallem eure veganen Vakten!

Kommentar von EmptyCages ,

Wieder mal hast du weder die leise Ironie noch den Wink mit dem Zaunpfahl erkannt, aber was soll`s...

Bei dir ist im Grunde egal, was man schreibt !

Kommentar von tanzmitmir ,

Haha :'D Also ich entschuldige mich dafür, dass vielleicht irgendwas nicht ganz so stimmt. Bleib trotzdem Veganerin haha. Danke EmptyCages :D Bist du vegan? Geniale Antwort auf jeden Fall! Danke! <3

Antwort
von EmptyCages, 35

Aber Hallo - und wie sich das lohnt - für alle Beteiligten...! :)

Lass dich zunächst mal nicht verunsichern, weder von den Statements der Antiveganer hier noch von "Berichten" contra vegan.

Letztere werden bewusst von den Tierleidlobbies gestreut, die verzweifelt und angestrengt versuchen, die vegane Lebensweise als ungesund, einseitig, unnatürlich, extrem usw.darzustellen (was sie nicht ist), weil sie um ihre Einnahmen fürchten, wenn immer mehr Menschen sich entschließen, keine tierlichen Produkte mehr zu kaufen. Ich könnte hier zig Beispiele nennen...

Mein Rat:

Geh auf die Seiten "Achtung Pflanzenfresser - vegan für Anfänger",

"Albert-Schweitzer-Stiftung - für unsere Mitwelt",

"vegan.eu" und besorg dir die Bücher

"Anständig essen" von Karen Duwe,

"Ich bin dann mal vegan" von Bettina Hennig,

"Vegan" von Marc Pierschel,

"Ab heute vegan" von Patrick Bolk und

"Vegan" von Alexandra Kuchenbaur.

Übrigens musst du nicht Anwältin werden, um dich für Tiere einzusetzen - jeder Schritt zählt und es gibt unendlich viele andere Möglichkeiten, um ihnen zu helfen.

Ein Tipp zum Schluss:

Lass dich nicht verwirren: Hier sind momentan Antiveganer unterwegs in "geheimer Mission", die sich als Veganer ausgeben und gezielt Fragen streuen, die Veganer in ein seltsames Licht rücken wollen...

Manchen ist  leider jedes Mittel recht, aber wer`s nötig hat...:)

Was die sog. "Bessermenschen" angeht, lies mal den Bericht von Marsili Cronberg:

"Veganer sind auch nur Menschen" - der trifft es ganz gut !

Alles Gute auf deinem Weg... Ich finde dein Vorhaben prima - wenn du weitere Fragen haben solltest, immer her damit ! :)

Kommentar von Omnivore08 ,

Lass dich zunächst mal nicht verunsichern, weder von den Statements der Antiveganer hier noch von "Berichten" contra vegan.

Lass dich, lieber FS, erst recht nicht verunsichern von veganen Ideologen!

Letztere werden bewusst von den Tierleidlobbies gestreut,

Du erzählst einen UNFUG! Ich habe meinen eigenen Kopf zum denken und brauche keine Lobby wie ihr!

die vegane Lebensweise als ungesund, einseitig, unnatürlich, extrem usw.darzustellen

Ist sie ja auch!

Manchen ist  leider jedes Mittel recht, aber wer`s nötig hat...:)

Dir ist doch auch jedes Mittel recht um wie verrückt Landwirte ständig zu verleumden und Fleischesser zu beleidigen! Schau also erst mal in Spiegel!

Kommentar von EmptyCages ,

Den Spiegel bekommst ganz offensichtlich vielmehr du vorgehalten !

Etwas anderes kann man nicht aus der unermüdlichen Vehemenz schließen, mit der du gegen den Veganismus ankämpfst - noch dazu bei spezifischen Themen, die dich gar nicht zu tangieren bräuchten...

Kommentar von kami1a ,

Es ist die Fleischlobby die hier bei Veggifragen verunsichern will. Veggis stören das Geschäft.

Antwort
von Omnivore08, 61

Ich bin vor kurzem auf die Internetseite von peta gestoßen

ohhhh nein...bitte nicht diese verlogende Spendenorganisation, welche ausschließlich Propaganda verbreitet!!!

da sogar bei Bio Ware von 3 Tieren nur 1 Tier wirklich im Freien

Bio sagt rein GAR NICHTS aus, das ist nur ein überteuertes Siegel! Und im Freien sagt erst recht nichts aus. Im Gegenteil. Die Tiergesundheit bei Schweinen und Hühnern im Freien ist schwieriger als im Stall. Es steigt der Parasitenbefall oder sogar die Seuchengefahr.

Ich habe jetzt sogar einen richtigen Traumberuf bei PETA Anwalt werden

ROFL...Anwalt für was? Für nicht existierende Tierrechte? ^^

Ist das zu übertrieben vegan

JA...vegan ist sinnlos, eine Mangelernährung erster Klasse und ökologisch betrachtet reinster Raubbau und Futtermittelverschwendung!

oder halten sich Veganer Leute für was besseres ?

Klar halten die sich für was besseres. Vor allem diese Vögel bei PeTA, die mit widerlicher Propaganda dem Menschen versuchen ein schlechtes Gewissen einzureden. Glückwunsch....du bist drauf reingefallen! Fahr lieber mal zu einem Hof, einen Schweinestall, eine Hühnerzucht, Rinderherde oder Kuhstall. Da lernst du MEHR über Viehzucht als bei der verlogenden PeTA!

ich möchte nicht Teil einer erlaubten industriellen Tierquälerei

Bist du ja auch nicht. Deutschland hat mitunter einer der schärfsten Tierschutzgesetze der Welt!

ich sehe vegan als richtigen Schritt

Bin ich ganz anderer Ansicht!

Zur Grundfrage:

Lohnt sich vegan zu sein/werden?

NEIN! Weder für Tier, Mensch, noch für die Umwelt ist es besser diese Mangelernährung anzunehmen!

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Gruß
Omni

Kommentar von rayxxxmoe ,

Ja...

Wiesenhof z.B. hält sich perfekt an die Gesetze ;)


Es wird im Jahr soviel Getreife etc. geerntet, damit man nur das Vieh- Mastfutter damit produzieren kann.

Damit könnte man ohne Probleme die ganze Welt ernähren, was da gerodet wird.


Jedoch wird auch Regenwald für Soja abgeholzt.


Beides sind aber eher Probleme unserer Gesellschaft, nicht ob Fleisch essen pro - kontra.

Kommentar von Omnivore08 ,

Wiesenhof z.B. hält sich perfekt an die Gesetze ;)

Klar....weil Wiesenhof auch alle 300.000 landwirtschaftsbetriebe in DE leitet.

Es wird im Jahr soviel Getreife etc. geerntet, damit man nur das Vieh- Mastfutter damit produzieren kann.

Was hast du denn für ein Problem damit? Willst du lieber das Futtergetreide essen? Brot backen wirst du daraus nicht schaffen. Glaubst du ernsthaft man verfüttert Brotgetreide?

Wann bist du das letzte mal zum Bäcker gekommen und der hat dir gesagt "tut mir leid, dein Getreide mussten wir verfüttern"????

Wir sind GetreideNETTOEXPOTEUR! Der Selbstversorgungsgrad liegt bei 115%

Damit könnte man ohne Probleme die ganze Welt ernähren, was da gerodet wird.

Ja nee ist klar....und wer bezahlt das bitte? ein ha BROTgetreide kostet ca. 1.000 Euro und mehr (kommt auf den Ertrag drauf an). vegan wäre der Ertrag um läääääängen schlechter. Aber egal.....sagen wir mal 1.000 pro ha. Wer soll das dem Bauer bezahlen um das in andere Länder zu verschiffen?

Und wer bezahlt den Transport? Und wer bezahl den Bauer für dessen Ersatz, den er anbauen MUSS um das Fleisch schließlich zu ersetzen?

Willst du das alles zahlen?

Wir haben jetzt schon mehr als genug Nahrung auf der Welt um alle zu ernähren!!! Das Problem ist die Verteilung und die ARMUT!

Menschen hungern nicht aus mangeldem Angebot, sondern aus mangelnder NACHFRAGE!

Jedoch wird auch Regenwald für Soja abgeholzt.

Was hat das mit Fleisch zu tun? Der Regenwald wird für Sojaanbau und Zuckerrübenanbau gerodet, weil die Südamerikaner nämlich genauso vernarrt in Bioethanol sind wie die Amis! Wir deutschen ziehen auch schon nach...nur ist das bei uns eben Raps. Über E10 lachen die Brasilianer und Amis!

Verfüttert wird ausschließlich das Sojaschrot, der Rapsschrot und die Melasse. Das sind alles drei Koppelprodukte, welche bei der Bioethanolherstellung übrig bleiben!

Bioethanol ist eine genauso irrsinnige grüne Idee wie der veggie-Day. Man sieht ja an Brasilien schön wie das da abläuft! Und PeTA und die anderen Lügenorganisationen propagieren, dass die Nutztiere reinstes Soja bekommen.

Antwort
von grubenschmalz, 70

Mach doch einfach einen Jagdschein. Dann lässt du Fleisch/produkte aus der "Industrie" sein und jagst dir stattdessen die Tiere im Wald. Da haben sie ein gutes Leben geführt.

Kommentar von smily9800 ,

Es geht auch darum das ein Tier sterben muss wenn ich es essen will. Wenn man das sich so vor Augen hält ist es für mich irgendwie wie Kannibalismus. 

Kommentar von lohne ,

Kannibalismus ist nur, wenn du deinen Nachbarn frisst.

Kommentar von Omnivore08 ,

Es geht auch darum das ein Tier sterben muss wenn ich es essen will.

Achsooo....hat dir die Lügenorganisation PeTA etwa verschwiegen, dass für dein veganes Futter unmengen an Tieren durch Schneckenlinsen und Pestizide vergiftet werden? Und haben dir diese Typen auch verschwiegen, dass durch Ackermaschinen etliche Tiere ihr Leben geraubt wird?

Typisch für diese einseitige, lügnerische Spendenorganisation!

Antwort
von georgiaaa, 52

Warum was besseres?
Vegetarier sind auch nicht was besseres. Fleischesser sind auc nicht was besseres.
Mach es wenn du möchtest!

Antwort
von Schuhsohle, 59

Vegetarische bzw. vegane Ernährung ist mittlerweile sehr verbreitet und ist keineswegs als "elitär" einzuordnen. Es muss ja jedem selbst überlassen sein, was er isst, wie er sich ernährt.

Wenn du deine Ernährung also umstellen willst, mach es! Du musst ja nicht rumspringen und immer rufen "ich bin Veganer, ich bin Veganer"... ;-)

Übrigens: Ich persönlich halte es für eine sehr gute Idee! Sprich aber auch mit deinem Arzt darüber und lasse dir von ihm/ihr oder alternativ deiner Krankenkasse Ernährungstipps geben.

Vielleicht kannst du dich erst einmal vegetarisch ernähren, also auf Tierprodukte, insbesondere Fleisch, verzichten. Das wäre auch schon 'mal ein Anfang.

Viel Erfolg!




Kommentar von rayxxxmoe ,

Vegetarier essen kein Fleisch udn kein Fisch, auch keine Meeresfrüchte u.ä.

Oder sind Fische keine Lebewesen?

Kommentar von EmptyCages ,

Hast du dich unter der Antwort vertan ? Wo steht denn was von Fisch ?


Antwort
von wickedsick05, 30

nein es lohnt nicht. es ist ein Hype mehr nicht.

ARTENSCHUTZ ist das wichtigste und da hilft veganismus NULL denn Bambi der auf dem Teller landet wird nachgezücchtet Tiere in freier Natur nicht.

Kommentar von EmptyCages ,

Ich sag`s mal so:

Dafür, dass es angeblich ein "Hype" sein soll, macht die Tierleidindustrie aber einen gewaltigen Wirbel darum...:)

Auch die Antiveganer hier greifen momentan zu grenzwertigen und perfiden Mitteln wie Mehrfachaccounts und Vorspiegelung falscher Tatsachen - die wachsende Zahl der Veganer scheint ihnen demnach doch zunehmendes Unwohlsein zu bescheren...;)

Kommentar von wickedsick05 ,

WO macht denn die Tierleidindustrie so ein großen wirbel? ich sehe keinen. Ich sehe nur falschaussagen von der Veganerlobby

Kommentar von EmptyCages ,

Du weißt und du siehst sehr wohl und sehr genau...! :)

Kommentar von Omnivore08 ,

Auch die Antiveganer hier greifen momentan zu grenzwertigen und perfiden Mitteln wie Mehrfachaccounts und Vorspiegelung falscher Tatsache

Mir geht das mittlerweile dermaßen auf den Keks deine Verleumdungen! Jetzt reichts....Mail an Support! Hoffentlich sperrt man dich endlich!

Kommentar von EmptyCages ,

Hab ich damit dich persönlich angesprochen ?

Du weißt genau, wen ich hier meine, aber tu, was du nicht lassen kannst...

Antwort
von schlotti07, 35

du kannst ja BIO sachen kaufen

Kommentar von smily9800 ,

Bio ist nicht mal wirklich Bio. Z.B die Bio Kartoffel aus Ägypten oder die Kuh aus einer Massenzucht der ebenfalls Bieter das Kalb Weg gerissen wird.

Kommentar von schlotti07 ,

dann musst du Veganer werden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten