Frage von jxjxjxjx, 51

Lohnt sich Rollerführerschein, wenn man schon Mofaprüfbescheinigung hat?

Hi. Ich bin jetzt 14 und möchte bald meine Mofaprüfbescheinigung machen und mir dann einen Roller kaufen, den ich dann natürlich drossel. Mit 16 dürfte man dann ja den Roller entdrosseln, vorausgesetzt man hat den AM Führerschein. Nun frage ich mich, ob es sich lohnt mit 15 1/2 den Rollerführerschein zu machen oder hättet ihr lieber mit 16 den Autoführerschein gemacht, denn dann darf man ja mit 17 auch 45 km/h mit dem Roller fahren. Autoführerschein will ich sowieso machen, das heißt ich dürfte dann ja mit 17 den Roller entdrosseln. Lohnt es sich dann noch mit 15 1/2 den Rollerführerschein zu machen? Denn man bezahlt dann ja im Prinzip 500-800€ nur für ein Jahr. Ein Auto möchte ich mir nicht mit 17 schon kaufen, das heißt ich würde fleißig Roller fahren. Hättet ihr Rollerführerschein gemacht?

Antwort
von Alpino6, 15

Ich würde den mofa schein machen,und anschließend mit 16,5Jahren den Auto Führerschein machen,somit kannst mit 17Jahre den offenen Roller fahren.

Dauert 1Jahr länger,aber spart dir ca,800€

Oder mit 16gleich den 125ccm,wen so etwas mal fahren willst.

Gruß

Expertenantwort
von RuedigerKaarst, Community-Experte für Roller, 13

Die Prüfbescheinigung kostet ca. 100 bis 150 €.
Wenn man einen Roller noch drosseln muss, kostet der Drosselsatz ca. 150 bis 200 € zuzüglich jeweils ca. 50 € für Einbau und TÜV-Abnahme.
Der Spritverbrauch bei einem gedrosseltem Roller liegt bei ca. 5 Liter, bei einem ungedrosseltem bei ca. 3 bis 3,5 Liter.

Man kann grundsätzlich 6 Monate vor dem gesetzlichem Alter mit Führerscheinen beginnen.

Wenn man sich ein wenig geduldet und spart, könnte man also auch einen Führerschein machen.

Mit dem Führerschein darfst Du ab 15 1/2 beginnen und mit 16 fahren.

Möglich wären

Führerscheinklassen
AM
Zweiräder bis maximal 45 ccm und einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h
Kosten ca. 600 €.

A1
Zweiräder bis maximal 125 ccm
Kosten ca. 1200 €.

Ich würde A1 machen.

Hier die Vorteile von Führerscheinklasse A1 mit der Du auch bei Deinen Eltern argumentieren kannst:

Kleinkrafträder mit 125 ccm haben ein großes Nummernschild.
Zweiräder mit kleinen Nummernschildern werden oft gefährlich überholt, abgedrängt und geschnitten.

Die Probezeit beginnt bei Erhalt des Führerscheins.

Man erlernt Fahrpraxis und hat es später mit größeren Motorrädern leichter.

2 Jahre nach Erhalt des Führerscheins kann man mit der praktischen Prüfung auf die Führerscheinklasse A2 upgraden.

Alles wird teurer, auch Fahrschulen.
Es ist im Endeffekt günstiger, Klasse A1 zu machen und später upzugraden, anstatt von Führerscheinklasse AM auf A1 umzusteigen.
Dann muss wieder Anmeldegebühr, Fahrstunden, Lernmaterial, theoretische und praktische Prüfung bezahlt werden.

Eine 125er fährt ca. 90 bis 110 km/h.

Kommentar von kaesdreher ,

Bis auf die Kosten für den A1, die du mit 1200 Euro viel zu hoch angesetzt hast, stimme ich dir voll und ganz zu. Mein A1 hat vor zwei Jahren noch 700 Euro gekostet. Und ich bezweifle, dass der Preis in den letzten zwei Jahren um fast 75% gestiegen sein soll.

Kommentar von 19Michael69 ,

Ich weiß nicht, wo und wie du den A1 für 700 Euro gemacht hast.

Aber sicher ist, dass heute unter 1.200 Euro kaum was möglich ist.

Dabei gibt es allerdings sehr starke regionale Unterschiede und das Fahrkönnen des Fahrschülers spielt auch eine Rolle.

http://www.motorradfuehrerschein-kosten.de/a1-fuehrerschein-kosten/
http://leipziger-fahrschule.de/preisrechner

Die Leipziger Fahrschule ist eine günstige Fahrschule und selbst bei der landest du mit wenig angesetzten 10 Übungsstunden und den Nebenkosten bei 1.300 Euro.

Gruß Michael

Kommentar von 19Michael69 ,

Hallo Rüdiger,

aus der Frage des Fragestellers geht nur hervor, dass er später mal Auto fahren will. Aber nicht, dass er auch Motorrad fahren und den A2 machen will.

Wie schon so oft gebe ich auch gerne hier den Hinweis, dass es sich aus rein finanziellen Gesichtspunkten nicht lohnt, den A1 zu machen, wenn man nicht vorhat, später auch den A2 zu machen.

Viele Grüße

Michael

Antwort
von derhandkuss, 12

Zunächst einmal - es gibt keinen "Rollerführerschein"!

Ich fahre zwei Motorroller. Für beide benötige ich mindestens die Führerschein-klasse A2 (ab 18). Ist das dann der besagte "Rollerführerschein"?

In Deinem Fall lohnt sich meiner Meinung nach nicht, die Klasse AM zu machen. Die ist ja, wie Du richtig erkannt hast, bereits in Klasse B enthalten. Dann warte lieber, bis Du mit 17 den Führerschein für PKW machst. Dann hast Du den gleich mit.

Kommentar von Nemo75 ,

Mit Roller ist hier durch sein Alter ein 50er gemeint (49ccm)

Kommentar von kaesdreher ,

Wie kommst du nur darauf? Mit 15 1/2 kann man den A1 machen, den man dann mit 16 bekommt. Keine Ahnung, was du meinst. 

Antwort
von M0F4FR3AK, 10

Lieber A1 und Auto machen, anstatt AM. Sparste halt!

Kommentar von 19Michael69 ,

Wenn du jetzt bitte noch erläuterst was und wieviel er dann angeblich spart.

Aus seiner Frage geht nur hervor, dass er später mal Auto fahren will. Aber nicht, dass er auch Motorrad fahren und den A2 machen will.

Gruß Michael

Antwort
von kaesdreher, 11

Ich habe den Rollerführerschein gemacht, weil ich mir kein Auto leisten kann. Das hat sich in jedem Fall gelohnt. Außerdem verkürzt man damit seine Probezeit beim Autoführerschein. Und 1,5 Jahre lang nur 25 km/h fahren macht einen mürbe und verdrießlich.

Kommentar von Nemo75 ,

Falsch!
Für die Klassen M, L, T und S gibt es keine Probezeit.
Also Roller oder 50 er (49ccm) kann nicht die Probezeit verkürzen!
Erst ab 125er oder Auto

Kommentar von kaesdreher ,

Wer bereits mit 16 Jahren die Fahrerlaubnis in der Klasse A1 erworben hat und mit 18 Jahren den Autoführerschein macht, durchläuft keine Probezeit und erhält die Pkw-Fahrerlaubnis ohne Probezeit. Man muss nicht für jeden Führerschein erneut eine Probezeit machen. 

Und für meinen Roller benötigte ich den A1 Führerschein. Keine Ahnung, was du mit deinem M meinst. Der Fragesteller hat von einem Roller gesprochen, nicht von einem Mofa. Für einen Roller benötigt man den A1.

Kommentar von Alpino6 ,

Falsch! Für den 50ccm 45kmh Roller reicht der AM Führerschein.

A1 ist für 125ccm

Kommentar von kaesdreher ,

@alpino: Keine Ahnung, wo du deine Weisheiten her hast. Meine Aussage ist absolut korrekt. Den A1 macht man, wenn man einen Roller fahren will. Den kann man mit 16 Jahren bekommen und mit 15 1/2 schon beginnen. 

Kommentar von Malkastenpark ,

Den A1 macht man, wenn man einen Roller fahren will.

Keine Ahnung, wo du deine Weisheiten her hast.

Ein Roller ist nur eine Bauart , sonst nix . Die gibts in 50ccm-750ccm oder höher. Um 50ccm Zweiräder fahren zu dürfen reicht die Klasse AM völlig aus. A1 ist für 125er..

Kommentar von kaesdreher ,

Du hast nicht verstanden worum es geht. Es geht um den Führerschein A1, den man mit 16 Jahren machen kann. Und der lohnt sch in jedem Fall, weil damit die Probezeit beginnt und man ein Fahrzeug fährt, dass sich so schnell wie ein Auto (bis auf die Autobahn) bewegen kann, so wie es die StVO zulässt. Du hast weder die Frage gelesen noch verstanden.

Kommentar von 19Michael69 ,

Deine Aussagen zum A1 sind schon vollkommen richtig.

Aber der Rollerführerschein den der Fragesteller meint ist wirklich der AM.

Du hast wahrscheinlich einen 125er Roller. Für den benötigt man A1.

Der allgemeine Sprachgebrauch "Rollerführerschein" ist fasch und hat zu den Verwirrungen geführt !!!

Richtig muss es lauten:

  • Kleinkraftrad - bis 50 ccm - 45 km/h - Klasse AM
  • Leichtkraftrad - bis 125 ccm - bis 11 kW / 15 PS - Klasse A1

Dann hättet ihr alle hier auch nicht aneinander vorbeigesprochen ;-)

Gruß Michael

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community