Frage von 4hannes4, 69

Lohnt sich noch ein Lehramtsstaudium?

Hey, ich würde gerne in ca. 2 Jahren Lehramt studieren, aber ich weiß nicht, ob die Chancen noch gut sind, weil es ja auch von Fach zu Fach variiert. Ich würde gerne Deutsch und eine Gesellschaftswissenschaft (Philosophie, Geschichte oder Politik) studieren. Auch wenn die Chancen nicht so gut mit diesen Fächern sind, wollte ich fragen, ob es in Bundesländern wie Brandenburg, Berlin oder Mecklenburg-Vorpommern doch noch gute Chancen gibt, auch ohne MINT-Fächer. Vielleicht habt ihr ja auch Tipps für Schulform und sowas. Würde mich auf jeden Fall über viele Antworten freuen:)

Antwort
von Caleya, 15

Genau die Fächer, die ich damals auch studieren wollte. :D

Ich habe es mir (leider) ausreden lassen, weil man mir einredete, ich würde damit nie einen Job finden.

Aber ganz ehrlich, Lehrer werden immer gebraucht. Also, mach es nicht wie ich. Lass es dir nicht ausreden, sondern studiere, was du willst. Behalte nur eben im Hinterkopf, dass du zumindest in Berlin keine Chance auf Verbeamtung haben wirst. Wie es in den anderen Bundesländern aussieht weiß ich nicht.

Wenn du aber damit leben kannst in ein (schlecht bezahltes) Angestelltenverhältnis zu kommen, wirst du vermutlich keine Probleme bekommen Lehrer zu werden.

Antwort
von Farinaaa, 34

Wenn du Leidenschaft für die Fächer hast dann ja. Wenn du auch aufs Geld und evtl. Verbeamtung scharf bist dann mach was anderes. Deutsch plus MINT okay..Sprachen gehen denke auch noch...Aber alles andere würde ich dann lassen. Wenn du nicht gerade einen Abschluss von 1.0 im Examen hast huscht du von einer Vertretungsstelle zur nächsten. Wenn man sich das aber mal genauer überlegt ist es auch verständlich. Es ist nicht schwer solche Laberfächer zu studieren, wenn man auch sein Abi gepackt hat. Viele die Interesse an den Fächern haben wollen Lehramt studieren, weil man in diesen Bereichen in der freien Wirtschaft wenig verdient bzw. nur schwer hochkommt...Ich hatte in meiner Schulzeit soooo viele unfähige Referendare in solchen Fächern, die nach dem REF bestimmt keinen Job bekommen haben?

Kommentar von Farinaaa ,

Du wirst einen Job finden keine Frage aber dann huschst du von einer Vertretungsstelle zur nächsten

Kommentar von 4hannes4 ,

Danke für die ausführliche Antwort :) Hast du selbst Lehramt studiert, oder warum weißt du das alles so genau?

Kommentar von Farinaaa ,

Ich wollte es Studieren für Mathe und Chemie...Ich habe mich in sämtlichen Foren ausführlich damit beschäftigt, da dort über Lehramt im Generellen diskutiert wurde. Letztendlich würde ich die raten weniger auf das zu geben was andere dir raten. Nimm es zur Kenntnis mehr nicht. Wenn du dafür brennt Lehrerin zu werden dann tu es. Die ganz wenigen guten bekommen auch einen Job. Du solltest dann halt auch im Studium entsprechende Leistungen zeigen. Wenn du nicht absolut hinter dem stehst was du machst dann ist es der falsche Beruf. Geh in dich und frage dich, ob du dein Leben lang mit Kindern arbeiten willst...Dann kann es ein sehr schöner Beruf sein und dannachst du es auch obwohl du die Festanstellung erst später kriegst oder nie oder gleich...Das Problem ist man weiß es einfach nicht...Jetzt kann dir auch noch keiner sagen wie es in 9 Jahren aussieht, wenn du mit deinem REF fertig bist

Kommentar von Farinaaa ,

Du wirst nicht arbeitslos sein aber die Frage ist, ob sich ein so langwierigen Studium lohnt, wenn man evtl. nur eine Vertretungsstelle abbekommt und man dauernd die Stelle wechseln muss

Antwort
von Maloiya, 25

Deutsch/Geschichte vergiss mal gleich. Schlechteste Chancen überhaupt.

Wenn Deutsch, dann nur mit einer guten Zusatzausbildung in Deutsch als Fremdsprache. Keine GK, lieber eine NW oder Fremdsprachen oder Sport.

Ansonsten ist das der schönste Beruf der Welt!

Kommentar von Maloiya ,

und bevor du fragst: ja, ich weiß wovon ich rede, ich sitze quasi an der Quelle.

Kommentar von 4hannes4 ,

Danke für die Antwort :) Sport liegt mir leider überhaupt nicht. Mathe Könnte ich mir noch vorstellen, aber da soll das Studium recht hart sein, habe ich gehört, ansonsten höchstens noch Religion oder eine andere Sprache (Englisch, Französisch und Dänisch stünden zur Auswahl)

Kommentar von Maloiya ,

Deutsch und Englisch sind sehr korrekturaufwändig. In Berlin werden dringend Grundschullehrer gebraucht. Studienräte gibt es tatsächlich mehr, werden nun aber auch oft an den sog. Sekundarschulen ohne Oberstufe eingesetzt. Wenn du lieber ältere magst, könntest du auch später an einem OSZ eingesetzt werden. Was auch dringend gebraucht wird, sind Sonderschullehrer/Förderschullehrer. Dann würdest du Sonderpädagogik studieren (mit einer Spezialrichtung, zB Lernbehinderung, oder für taube Kinder) plus ein Fach (zB Deutsch). Auch hier kannst du an Grundschulen oder Sekundarschulen eingesetzt werden und bist vorrangig für die Kinder zuständig, die einen sog. I-Status haben oder wirkst am Feststellungsverfahren mit, dass sie einen solchen bekommen.

Kommentar von Maloiya ,

P.S. Geographie ist auch sehr gefragt.

Antwort
von eni70, 34

Studienberatung, was sonst?

Antwort
von Kuestenflieger, 22

geschi - reli -- aber auch deutsch , damit wird eine feste übernahme möglich .

politik - philosofie -- einige lesungen mithöhren reicht .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten