Frage von IchhabeKekse, 113

Lohnt sich mit 28 noch ein Medizinstudium?

Hey Leute,

Ich würde gerne nochmal studieren, fühle mich allerdings schon ein bisschen zur alt dafür. Ich habe bereits Jura studiert und eine Ausbildung im Großhandel gemacht. Das Problem ist, beides passt nicht zu mir :( Im Moment arbeite ich als Model, aber auch das ist nicht das Richtige für mich. Schon als kl. Junge wollte ich Arzt werden, ich habe eigentlich nur für meinen Vater Jura studiert. Er will, dass ich später mal seine Kanzlei übernehme. Für mich steht schon fest, daß ich dies nicht machen werde, aber ich frage mich ob ich diesen Schritt mit dem Medizinstudium gehen sollte...

Antwort
von Dackodil, 67

Albert Schweitzer war Mitte 40 und gestandener Theologe, als er anfing Medizin zu studieren. Und was er dann noch alles gemacht hat, weiß man ja.

Ich weiß also gar nicht, welche Probleme du mit 28 hast?

Leg los.

Die einzige Frage ist, wie finanzierst du das? Oder muß Papa das bezahlen?

Kommentar von IchhabeKekse ,

Das würde ich schon aus eigener Tasche bezahlen :)

Antwort
von techniqueFreak, 49

Hey IchHabeKekse,

mit dem Medizinstudium hast du dir natürlich gerade ein ziemliches "Brocken"-Fach ausgesucht. Das Problem sehe ich aber woanders:

  1. Dein Abi-Schnitt spielt bei der Zweistudium-Quote keine Rolle mehr. Ob du also ein 1,0 oder 4,0er Abi hast - geht nicht in die Wertung ein.
  2. Die Wertung für die Zweitstudium Quote wird gebildet aus deiner Abschlussnote des Erststudiums und einer Bewertung.

Das Problem ist, dass du eine Mindestanzahl an Punkten bei der Messzahl brauchst, an die du ohne berufliche oder wissenschaftliche Anforderung kaum erfüllst.

Du musst halt begründen können, warum es für dich als Jurist wichtig sein kann Medizin studieren zu wollen. Wenn die Begründung durchgeht, du dafür viele Punkte erhältst, hättest du Chancen auf einen Platz.

Viele Grüße aus'm Pott,

chris

Kommentar von HolaPaola ,

Ich denke als Jurist wird er sich da schon umfangreich informiert haben 😏

Kommentar von techniqueFreak ,

Folgt man den vorherigen Kommentaren - dann hat er es offensichtlich nicht getan. Aber danke für deinen zusätzlichen, hilfreichen Beitrag. 

Antwort
von hansim92, 22

Na logo lohnt es sich, mit 28 noch das Studium anzufangen. Mein Bruder hat Medienmanagement studiert, der hatte auch Leute dabei, die erst eine Ausbildung gemacht und etwas gearbeitet haben und die dann shcon Ende 20 waren. Gerade beim Medizinstudium sind doch viele schon etwas älter, weil sie so lange auf die Zulassung warten.

Antwort
von Chrisgang, 19

Nachdem du schon ein Studium abgeschlossen ist hast du eigentlich kaum Chancen einen Platz zu bekommen. Der NC gilt für dich nichtmehr! Du kannst nurnoch über die Zweitstudienquote reinkommen und die Plätze kriegen eigentlich meist Arbeitsmediziner (also Ingenieure, weil die es teilweise wirklich brauchen) oder Leute aus dem sozialen Bereich. Als Jurist sieht es da eher schlecht aus.

Zu alt bist du nicht, es gibt viele, die erst in hohem Alter das Studium beginnen... aber ob es Sinn macht wage ich stark zu bezweifeln.

Wie wäre es, wenn du dich mit der Kanzlei auf medizinische Fälle spezialisierst und einen Arzt suchst, mit dem du eng zusammenarbeitest?

Antwort
von Superstudent, 39

Ja, lohnt sich (weil es Spaß macht, wie das finanziell wird, weiß keiner). Es ist auch bei weitem nicht ungewöhnlich in diesem und noch höherem Alter ein Medizinstudium zu wagen.

Einige meiner Kommilitonen sind schon jenseits der 35, einer war zum Beispiel Pilot und der andere Konzertpianist.

Wenn du nebenher noch zu arbeiten gedenkst, dann musst du dir eine Uni aussuchen, die das mit der Studiengestaltung lockerer sieht.

In jedem Fall wirst du dich darauf einstellen müssen sehr viel zu lernen und vermutlich auch anders als in Jura. Aber da du schon ganz verschiedene Dinge probiert hast, bringst du die wichtigste Fähigkeit vielleicht schon mit: das Einarbeiten in ganz neue Gebiete.

Die Kombination Jura + Medizin ist übrigens sehr selten und eröffnet wohl auch Karrieremöglichkeiten außerhalb der klassischen kurativen Tätigkeit.

Antwort
von Hupfdohler, 58

Wirst Du überhaupt zum Medizinstudium zugelassen? Auch die Zweitstudienquote (ich nehme an, Du hast Dein Jurastudium auch abgeschlossen) ist ja durchaus gefragt. Was genau magst Du an der Juristerei nicht? Du musst ja damit nicht gerade die Kanzlei Deines Vaters übernehmen, kannst auch was anderes damit machen.

Antwort
von HolaPaola, 29

Ich würde es auf jeden Fall machen.
Ich habe Ernährungswissenschaften studiert und fange nächstes Jahr auch mit Medizin an :)
Es ist dein Traum, du solltest alles daran setzen ihn zu verwirklichen!

Kommentar von HolaPaola ,

Ich hab dir übrigens eine FA gesendet, vielleicht nimmst du sie ja an 😊

Antwort
von Sternschnuppe40, 60

Wen es dein Traum ist mach es Vlt hast ja Glück auf einen Platz.

Viel Glück 

Antwort
von Ramon1706, 57

Tu das was Du für richtig hälst. Es ist nie zu spät neue Wege einzuschlagen.

Antwort
von DH150, 55

Wenn es dir wichtig ist und du darin größere Chancen für dich siehst mach es.

Du musst dir allerdings wirklich sicher sein!

Antwort
von smelt, 58

überhaupt ein platz in eine  Medieszientudium zu kriegen ist schwer und wenn du eins hast must du erst studieren und dich dann hoch arbeiten bis du gut gelt verdienst das kan gut 15 Jare dauern

Antwort
von Adrian593, 50

Liegt dein Abi Schnitt im Bereich des NC (1,0 -1,1 max 1,6 )?

Kommentar von IchhabeKekse ,

1,2 :)

Kommentar von Dackodil ,

Bei der Wartezeit wärst du auch mit 3,0 sofort drin.

Kommentar von Dackodil ,

Sein Nick sagt doch schon alles ;-)

Kommentar von Adrian593 ,

Bei 1,2 lohnt es sich auf jeden Fall!

Kommentar von Adrian593 ,

Wie meinst du das?

Kommentar von IchhabeKekse ,

War so ein spontaner Einfall, ich liebe halt Kekse ;)

Kommentar von Adrian593 ,

Ich meinte Dackodil bezüglich seiner Aussage. Aber nochmal zur dir: Versuch es und wenn es dein Traum ist, setze alles daran, ihn zu leben! Mit 1,2 hast du hervorragende Chancen. Beste Grüße und viel Glück und Erfolg!:)

Kommentar von IchhabeKekse ,

Danke :)

Kommentar von Superstudent ,

Langsam, langsam, wenn er in Deutschland Jura studiert hat, dann zählt das als Zweitstudium und dann interessiert weder der Abischnitt noch die Wartezeit. Es gelten dann die Kriterien für ein Zweitstudium und die sind weit komplizierter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten